Umweltbildungszentrum Listhof
Logo Umweltbildungszentrum Listhof

Umweltbildungszentrum Listhof

Friedrich-List-Hof 1
72770 Reutlingen
07121 / 270-392
E-Mail senden / anzeigen

Wegbeschreibung

Das kommunale Umweltbildungszentrum Listhof liegt westlich von Reutlingen, an der L 383 Richtung Gönningen.

Zu Fuß erreicht man das Umweltbildungszentrum von der Stadtmitte aus in ca. 1 Stunde.

Wer mit dem Fahrrad kommt, benutzt am besten die Radwege (z.B. entlang der Alteburgstraße).

Mit dem Bus erreicht man den Listhof mit der Linie 5 Richtung Gönningen / Haltestelle Roßwasen (ca. 0,6 km bis zum Listhof).

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag:
8 Uhr bis 16 Uhr
sowie nach Anmeldung oder bei Veranstaltungen

Ansprechpartner:

Dipl. Biologe Bernhard Ziegler
und
Dipl. Geoökologe Markus Schwegler

Umweltbildungszentrum Listhof

Ursprünglich wurde der Listhof sowie das angrenzende heutige Naturschutzgebiet militärisch genutzt - zunächst vom deutschen, dann vom französischen Militär. Das Gebäude des Umweltbildungszentrums wurde nach dem Abzug der französischen Alliierten im Jahr 1992 von der Stadt Reutlingen erworben, das Gelände unter Schutz gestellt.
1998 wurde ein Gebäudeteil im Auftrag des Umweltschutzbeauftragten provisorisch renoviert. Seither finden in den Räumlichkeiten des Umweltbildungszentrums vielfältige Informations- und Bildungsveranstaltungen statt.
Im Jahre 2003 wurde das restliche Gebäude modernisiert und mit der Gestaltung der Außenanlagen begonnen. Seit Juli 2003 ist der Trägerverein UBZ Listhof e.V. für den laufenden Betrieb verantwortlich.

Der Listhof ist eine moderne Umweltbildungseinrichtung und bietet verschiedenste Angebote für Jung und Alt. Dabei ist es uns wichtig, Naturerlebnis, Naturerfahrung, Umweltinformation und handlungsorientierte Umweltbildung miteinander zu verknüpfen. Sämtliche Veranstaltungen des Umweltbildungszentrums werden für das Leistungsabzeichen Natur anerkannt.

Das Naturschutzgebiet Listhof

In unmittelbarer Nähe des Umweltbildungszentrums erstreckt sich das Naturschutzgebiet Listhof. Bis 1992 wurde das Gelände vom französischen Militär als Übungsgelände genutzt. Durch die militärische Nutzung entstand ein vielfältiges Mosaik aus verschiedenen Veränderungsstadien, sogenannte "Sukzessionen". Da diese Flächen von intensiver Nutzung weitgehend verschont blieben, konnte sich eine große Zahl seltener Tier- und Pflanzenarten ansiedeln. So zeichnet sich der ehemalige Truppenübungsplatz durch sein vielfältiges Artenvorkommen von Vögeln, Wildbienen, Libellen, Schmetterlingen und Heuschrecken aus. Da einige Arten von überregionaler Bedeutung sind, wurde die Fläche im September 2000 als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Programm / Aktionen

Neben unserem offenen Programm bieten wir Möglichkeiten zur Übernachtung, einen Seminarraum, sowie Aktionen für Gruppen jeden Alters. Auch Ausstellungen und Vorträge zu Umweltthemen aus der Region sind in unserem Angebot enthalten.
                 
Betreiber des Umweltbildungszentrums ist der "Trägerverein UBZ Listhof e.V". Er setzt sich aus zahlreichen Vereinen und Institutionen zusammen und hat seit dem 1. Juli 2003 die Verantwortung für den laufenden Betrieb. Einzelpersonen, Firmen und Vereine etc. können den Listhof durch ihre Fördermitgliedschaft im Trägerverein unterstützen. Einen Mitgliedsantrag können Sie hier herunterladen. Gefördert wird der Listhof von: Der Stadt Reutlingen, PLENUM, Landkreis Reutlingen und Regionen Aktiv.


Listhof

  • Umweltbildungszentrum Listhof Hauptgebäude
  • Naturschutzgebiet Listhof
  • Eine Schafherde im Naturschutzgebiet Listhof
  • Der Teich im Naturschutzgebiet Listhof
  • Kinder bauen einen Nistkasten
  • Kinder beim Holzsägen
  • listhof_web

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Querbeet