Reutlinger Existenzgründer

Entwicklung und Umsetzung von Existenzgründungsprogrammen

Existenzgründungsprogramm der Stadt Reutlingen

Die Stadt Reutlingen erleichtert den Weg in die Selbständigkeit. Bereits 1985 wurde ein kommunales Existenzgründungsprogramm aufgelegt. Das Programm bietet Existenzgründern die Möglichkeit, Räume in Reutlingen mietverbilligt für Produktion/wirtschaftsnahe Dienstleistungen anzumieten.
Mitarbeiter / Öffnungszeiten
^
Mitarbeiter / Öffnungszeiten
Zugehörigkeit zu
^
Zugehörigkeit zu
Voraussetzungen
^
Voraussetzungen
Das Mietobjekt muss sich in Reutlingen (einschließlich gemeinsamer Wirtschaftsgebiete) befinden, Sie waren bisher nicht selbständig und haben noch nie eine Existenzgründungsförderung durch die Stadt Reutlingen erhalten.
Verfahrensablauf
^
Verfahrensablauf

Bei Existenzgründungen tritt immer wieder ein schwierig zu lösendes Problem auf: Die Beschaffung geeigneter Räume. Vor allem im Produktionsbereich – hier müssen z.B. Raumhöhe, Deckentraglast, Anfahrbarkeit durch Lkw stimmen – ist es für Existenzgründer alles andere als einfach, ein passendes Domizil zu finden.
Um den Weg in die Selbständigkeit zu erleichtern, hat die Stadt ein Existenzgründungsprogramm aufgelegt, dessen Ziel es ist, für Existenzgründer geeignete Räume zu finanziell erschwinglichen Konditionen bereitzustellen.
Die wichtigsten Punkte dieses Förderprogramms sind:

  • Vermietung von Räumen für Produktion und wirtschaftsnahe Dienstleistungen auf die Dauer von 4 Jahren. Nach Ablauf des Mietvertrags müssen die Räume für neue Existenzgründer freigemacht werden.
  • Mietstaffelung:
    Mietzuschuss in der Regel im 1. Jahr 2,10 €/m²
    Im 2. Jahr 1,60 €/m²
    Im 3. Jahr 1,00 €/m²
    Im 4. Jahr 0,50 €/m²
  • Auch nach Auslaufen der Mietförderung und damit des Mietvertrags ist die Stadt behilflich.
    Entweder bei der Suche nach geeigneten Räumen für die längerfristige Unterbringung oder wenn das eigene „Fabrikle“ gebaut wird, werden städtische Gewerbebauplätze im Erbbaurecht zu günstigen Konditionen nach Möglichkeit überlassen.
  • Entlastung des Existenzgründers vom immobilen Risiko.
    Der Mietvertrag mit der Stadt kann kurzfristig gekündigt werden. Keine risikoreiche Bindung an langfristige Mietverträge.
  • Einfaches Verfahren für die Aufnahme in das städtische Existenzgründungsprogramm. Kein Papierkrieg, formloser Antrag genügt.
    Wer Landesmittel für die Existenzgründung erhält, erfüllt auch die Voraussetzungen für die Aufnahme in das städtische Förderprogramm.
  • Keine Beschränkung für bestimmte Technologien. Existenzgründer des produzierenden Gewerbes einschl. Handwerk und der wirtschaftsnahen Dienstleistungen sind willkommen.

Das städtische Existenzgründungsprogramm ist kein Patent-Rezept zur Lösung unserer wirtschaftlichen Probleme, insbesondere der schwierigen Arbeitsmarktsituation.

weitere Hinweise
^
weitere Hinweise
Broschüre
^
Broschüre

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Querbeet