Stadtteil Oferdingen
Banner-BZA-Oferdingen-allgemein

Meldung

Aufruf zum Volkstrauertag 2009


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 15. November ist wieder Volkstrauertag. In allen Teilen des Landes versammeln sich Menschen, um gemeinsam der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zu gedenken und ihre Anteilnahme zu bekunden.

Am Volkstrauertag richten wir unseren Blick zurück auf die beiden verheerenden Kriege des 20. Jahrhunderts. Die Älteren unter uns erinnern sich schmerzlich an Familienangehörige und Freunde, die damals ihr Leben verloren. Auch die Enkelgeneration kennt die Bilder von getöteten Soldaten und Zivilisten, von Männern, von an Leib und Seele verwundeten und verstümmelten Menschen, von Männern, Frauen und Kindern, die in den Ruinen der Städte umherirren, aber wenigstens ihr Leben retten konnten. Wir fragen uns, wie es dazu kommen konnte, wie diese Kriege hätten verhindert werden können und was zu tun ist, damit sich Ähnliches nicht wiederholt. Wir sind dankbar für unser Leben in Deutschland ohne Krieg..
Wir wissen aber auch, dass die Abwesenheit von Krieg noch keinen dauerhaften Frieden garantiert. Wenn wir über unsere Grenzen in die Welt blicken, so sehen wir die Kriegsgebiete und Krisenherde unserer Zeit, die Anlass zu Trauer und Sorge bieten. Noch immer sterben täglich weltweit Menschen bei Kriegen, Terror und Gewalt. Wir dürfen sie nicht vergessen.

Auch wenn in Europa der Friedensprozess vorankommt, erinnert uns der Volkstrauertag Jahr für Jahr daran, dass Frieden und Versöhnung keine Selbstverständlichkeit sind, sondern eine Aufgabe darstellen, die immer wieder neue Anstrengungen erfordert.

In diesem Sinne rufe ich Sie auf, die Gedenkfeiern auf dem Friedhof Unter den Linden und auf den Friedhöfen in den Stadtbezirken zu besuchen. Lassen Sie uns gemeinsam mit Verbänden, Vereinen, Schulen und Kirchen der Opfer von Krieg und Gewalt weltweit gedenken.


Barbara Bosch
Oberbürgermeisterin


Gedenkfeiern auf dem Friedhof Unter den Linden und in den Stadtteilen

Friedhof Die Stadt Reutlingen und der Sozialverband VdK Reutlingen laden um 11:30 Uhr in die Aussegnungshalle auf dem Friedhof Unter den Linden zur Gedenkfeier ein. Die Gedenkrede hält in diesem Jahr Eberhard Welt, Vorsitzender des Ortsverbandes VdK Reutlingen gemeinsam mit Schülern der BZN-Realschule und des Albert-Einstein-Gymnasiums. Den musikalischen Teil der Feierstunde übernehmen die Liedertafel Concordia und die Stadtkapelle. Für die evangelische Gesamtkirche spricht Dekan Dr. Jürgen Mohr. Bereits vor der Feierstunde werden Angehörige des VdK an den Kriegsgräbern und am Ehrenmal Kerzen aufstellen. Im Anschluss an die Feier in der Aussegnungshalle werden die Beteiligten am Ehrenmal auf dem Friedhof Unter den Linden Kränze niederlegen.

In Betzingen beginnt die Gedenkfeier um 11:15 Uhr in der Aussegnungshalle auf dem Friedhof Betzingen. Die Gedenkrede hält Pastoralreferent Hansjörg Hornstein. Umrahmt wird die Gedenkfeier von Musikverein und Sängerschaft. Bezirksbürgermeister Thomas Keck und ein Vertreter des VdK-Ortsverbandes Betzingen legen gemeinsam einen Kranz nieder.

In Bronnweiler werden in einer Feierstunde der Gefallenen, Vermissten und Verstorbenen auf dem Waldfriedhof gedacht. Die Feier beginnt um 10:45 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst. Bezirksbürgermeisterin Friedel Kehrer-Schreiber, Pfarrerin i.R. Helga Hansis, Hubert Holzner vom VdK, Konfirmandinnen und Konfirmanden werden gemeinsam mit Erika Reiff an der Orgel, dem Posaunenchor und dem Chor des Schwäbischen Albvereins Bronnweiler diese Feierstunde gestalten. Die Ehrenwache am Denkmal übernehmen während der Gedenkstunde Mitlgieder der Feuerwehr Bronnweiler und der Reservistenkameradschaft Rossberg. Zur Verabschiedung gibt es Friedensrosen.

In Mittelstadt findet um 10 Uhr ein ökumenischer Friedensgottesdienst in der Martinskirche statt. Der Gottesdienst wird vom ökumenischen Kirchenchor und den Konfirmanden gestaltet. Mit musikalischer Begleitung des Musikvereins gehen alle anschließend zum Friedhof. In der Aussegnungshalle beginnt um 11:15 Uhr die Gedenkfeier. Neben dem Musikverein wird der Liederkranz Mittelstadt musikalisch tätig sein. Bezirksbürgermeister Wilhelm Haug hält eine Gedenkrede und wird gemeinsam mit Abordnungen von VdK, Vereinen und Institutionen einen Kranz niederlegen. Während des Volkstrauertages liegen Gedenkbücher der Gefallenen aus den beiden Weltkriegen auf dem Friedhof aus. In den Büchern sind Bilder und Namen der Mittelstädter Gefallenen festgehalten.

In Oferdingen findet im Anschluss an den Gottesdienst um ca. 11.30 Uhr die Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Ehrenmal statt. Bei der Feier wirken der Posaunenchor und der Liederkranz mit. Nach Worten des Gedenkens von Bezirksbürgermeister Ralph Schönenborn und der Kranzniederlegung gemeinsam mit einem Vertreter des Sozialverbandes VdK beschließt Pfarrer Hans-Jörg. Dinkel die Feier mit einem Gebet. Im Anschluss an die Gedenkfeier eine Opfersammlung zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. durchgeführt.

In Ohmenhausen findet die Feierstunde nach dem Gottesdienst gegen 10:45 Uhr am Kriegerdenkmal statt. Die Gedenkrede hält Jürgen Neumeister vom Sozialverband VdK Reutlingen. Musikalisch umrahmen Musikverein und Männerchor des Gesangvereins die Veranstaltung.

In Reicheneck beginnt die Veranstaltung nach dem Gottesdienst in der Dorfkirche um etwa 9:45 Uhr mit einer Ansprache von Bezirksbürgermeister Willi Igel. Der Posaunenchor, der auch den Gottesdienst musikalisch umrahmte, wird dann den musikalischen Teil der Feier gestalten. Im Anschluss wird ein Kranz niedergelegt.

In Rommelsbach sind Interessierte nach dem Gottesdienst in der Kirche zur Gedenkfeier in der Aussegnungshalle eingeladen. Um 11:15 Uhr beginnt die Feier. Pfarrer Werner Mayer-Traulsen wird eine Ansprache halten. Anschließend werden Kränze niedergelegt.

In der Sondelfinger Stephanuskirche beginnt die Gedenkfeier um 10:45 Uhr mit konzertanter Musik. Musikverein, Liederkranz und Ensblems der Neuapostolischen Kirche übernehmen den musikalischen Teil der Feier. Die Gedenkrede übernimmt Pastoralreferent Norbert Brücken. Am Ehrenmal wird zum Abschluss von Bezirksbürgermeister Werner Schenk, Vertretern der Reservistenkameradschaft und des VdK ein Kranz niedergelegt.

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick