Stadtteil Oferdingen
Banner-BZA-Oferdingen-allgemein

Meldung

Museen für ein gesellschaftliches Miteinander


Heimatmuseum Reutlingen

Das Heimatmuseum Reutlingen begeht den Internationalen Museumstag mit zahlreichen Aktionen, Vorführungen und Angeboten türkischstämmiger Mitbürger. Der Verein Türkischer Elternbeiräte in Reutlingen und Umgebung, der Türkische Kultur- und Integrationsverein e.V. und die Muslim Gemeinde der Yunus-Emre-Moschee zeigen zwischen 14 und 17 Uhr ein vielfältiges Programm: Folkloretänze, traditionelle Kaffeezubereitung, Kostproben türkischer Spezialitäten. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Musikgruppe DOST Üsküdar Musik. Alle jungen Museumsbesucher dürfen in einer offenen Bastelaktion Körbe aus Papier flechten.

Um 11:15 Uhr findet eine deutschsprachige und um 15 Uhr eine türkischsprachige öffentliche Führung durch die Ausstellung "Auspacken. Dinge und Geschichten von Zuwanderern" statt. Einzelne Gegenstände und Schicksale vermitteln einen Einblick in die spannenden Lebensgeschichten der Menschen, die in den letzten 50 Jahren nach Reutlingen kamen. Die Ausstellung leistet einen ansprechenden Beitrag für ein tolerantes, gelungenes gesellschaftliches Miteinander.

11:15 Uhr deutsche Führung "Auspacken. Dinge und Geschichten von Zuwanderern"
15:00 Uhr türkische Führung "Auspacken. Dinge und Geschichten von Zuwanderern"
14-17 Uhr: Folkloretänze, Musik, Essen, Kaffeezubereitung, Kinderprogramm

Naturkundemuseum Reutlingen

Das Naturkundemuseum bietet von 11 bis 16 Uhr stündlich Führungen an. Auch der naturkundliche Bereich bietet Anknüpfungspunkte für ein gesellschaftliches Miteinander. Der Wert einer intakten Natur ist zwar längst erkannt, aber um den Schutz natürlicher Ressourcen und den Erhalt unseres Naturerbes wird weltweit gerungen. Museen können Hintergrundswissen vermitteln und ihre Besucher für die präsentierten Themen sensibilisieren.

Seit ihrer Entstehung verändert die Erde sich ständig. In der Führung "Das System Erde" stellt Diplom-Geologe Christian Dechert um 11 Uhr das moderne geowissenschaftliche Verständnis unseres hochdynamischen Planeten vor, auf dem die belebte und unbelebte Natur in vielfältigen Wechselwirkungen steht.

Die Klimaarchive der Vergangenheit helfen, das Klimageschehen zu verstehen und Prognosen für eine weitere Entwicklung zu erstellen. Unter dem Titel "Unser Klima im Spiegel der Erdgeschichte" führt Diplom-Geologe Dr. Matthias Geyer um 12 Uhr in die tropische Vergangenheit der Schwäbischen Alb bis zur jüngsten Eiszeit, als Krokodile, Seelilien und Fischsaurier den Rentieren, Mammuts und Bisons weichen mussten.

Über eine vielfältige Naturlandschaft unter Tage berichtet um 13 Uhr Diplom-Geologe Eberhard Quoss in der Führung "Die wilden Höhlen der Alb - Entstehung, Begehung und Schutz eines einzigartigen Naturraumes". Die sensible Welt der Höhlen mit ihren Jahrmillionen dauernde Ausbildung, ihren Tropfsteinen, spektakulärem Sinterschmuck und eigenen Lebewelt stellt eine besondere Herausforderung für ihren Erhalt. Auch hier helfen Erkenntnisse aus dem Untergrund oberirdische Zusammenhänge zu verstehen.

In "Evolution in Aktion" zeigt Diplom-Geologin Juliane Hinz um 14 Uhr die seit Jahrmillionen wirkenden Mechanismen zur Veränderung und Anpassung von Arten, die zur Entwicklung einer vielgestaltigen Lebewelt bis heute führten. Der Mensch ist Teil der Vielfalt und hat gleichzeitig die Fähigkeit, diese Biodiversität zu zerstören oder zu erhalten.

Zu kleinen und großen Entdeckungsreisen in die scheinbar bekannte Wildnis jenseits unseres eigenen Lebensraumes verleitet Diplom-Biologe Thomas Klingseis um 15 Uhr. Seine Führung "Hinterm Gartenzaun beginnt das Abenteuer - Artenvielfalt und Nachhaltigkeit vor der eigenen Haustür" umfasst neben Themen der Dauerausstellung besondere Motive der aktuellen Sonderausstellung "Natur im Porträt - Meisterwerke der Foto- und Filmkunst von Karlheinz Baumann und Dietmar Nill".

"Siebenschläfer trotz Apfelsaft - Streuobstwiesen und Wacholderheiden nutzen und schützen" ist die letzte Führung um 16 Uhr mit Diplom-Biologin Tanja Britt überschrieben. Sie stellt die beiden artenreichsten Lebensräume unserer Region vor, die durch Menschenhand entstanden und heute als Rückzugsräume für bedrohte Tiere fungieren.

11 Uhr Führung "Das System Erde"
12 Uhr Führung "Unser Klima im Spiegel der Erdgeschichte"
13 Uhr Führung "Die wilden Höhlen der Alb - Entstehung, Begehung und Schutz
eines einzigartigen Naturraumes"
14 Uhr Führung "Evolution in Aktion"
15 Uhr Führung "Hinterm Gartenzaun beginnt das Abenteuer"
16 Uhr Führung "Siebenschläfer trotz Apfelsaft"


Städtisches Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen

Das Städtische Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen bietet im Rahmen des Internationalen Museumstags am 16. Mai 2010 eine offene Druckwerkstatt für Erwachsene an. Von 14 bis 17 Uhr haben Besucher die Gelegenheit, einfache Drucktechniken auszuprobieren und die entstandenen Werke auf der originalen Grieshaber-Kniehebelpresse zu drucken. An verschiedenen Stationen in der Druckwerkstatt im Gewölbekeller und bei gutem Wetter auch draußen erfahren die Besucher durch eigenes Experimentieren mehr über einfache Materialien und Techniken des Hochdrucks. Die Druck-Ergebnisse können anschließend natürlich mitgenommen werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig - einfach vorbeikommen und mitmachen!
Außerdem gibt es die Möglichkeit, in einer kurzen Führung durch die aktuelle Ausstellung "printing is a way of life. Der Drucker Josua Reichert" die Arbeiten des diesjährigen Jerg-Ratgeb-Preisträgers näher kennenzulernen. Die Führungen finden um 11, 15 und 17 Uhr statt.

11 Uhr Führung "printing is a way of life. Der Drucker Josua Reichert"
15 Uhr Führung "printing is a way of life. Der Drucker Josua Reichert"
17 Uhr Führung "printing is a way of life. Der Drucker Josua Reichert"

14-17 Uhr Druckwerkstatt: Drucken ist ein Abenteuer!
^
Weitere Informationen auf unseren Seiten

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick