Zusammenfassung der öffentlichen Bezirksgemeinderatssitzung Ohmenhausen vom 16.03.2011

Nachfolgend erhalten Sie eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte aus dem öffentlichen Teil der Sitzung des Bezirksgemeinderats Ohmenhausen

am Mittwoch, 19. Januar 2011, 19.30 Uhr
im Rathaus Ohmenhausen, Auf der Lind 12, Vorsitz: Heide Schnitzer

1. Waldschule Ohmenhausen – Zusammenlegung der Außenschulstelle Dorfschule, Rotdornweg 4 mit der Waldschule, Hornstraße 40
- GR-Drucksache Nr. 11/017/03


Bezirksbürgermeisterin Schnitzer fasste zunächst die bisherigen Entwicklungen zusammen, die zu den Überlegungen geführt haben, die Wald- und Dorfschule zu vereinen. Zuletzt wurde der Bezirksgemeinderat um Stellungnahme zu diesem Thema gebeten und dieser hatte sich, nach reiflichen Überlegungen, für den Erhalt der Dorfschule ausgesprochen und die Argumente hierfür auch dargelegt. In der vorliegenden Drucksache empfiehlt die Verwaltung jedoch eine Zusammenlegung der beiden Schulstandorte und gibt neben betriebswirtschaftlichen auch schulorganisatorische und pädagogische Gründe als maßgebend an. Bezirksbürgermeisterin Schnitzer war der Meinung, dass wichtige Gesichtspunkten für Ohmenhausen jedoch nicht beachtet wurden und zählte diese auf: Bspw. dass Infrastruktureinrichtungen, wie eine Grundschule, in die Ortsmitte gehören, um diese zu stärken und den Zuzug von jungen Familien zu fördern, oder dass das neu ausgewiesen Baugebiet „Im Tal“ in der nähe der Dorfschule liegt und die Schülerzahlen steigen lassen wird, oder auch dass der teilweise extrem weite Schulweg bei einer Zentralisierung an der Waldschule eine Zumutung für Kinder ist und auch den innerörtlichen Quell- und Zielverkehr erhöhen wird. Das Gremium brachte seinen Unmut darüber zum Ausdruck, dass die Wünsche des Ohmenhäuser Gremiums, aus seiner Sicht, bei der Verwaltung kein Gehör finden. Nach reger Diskussion mit Herrn Weber vom Amt für Schulen, Jugend und Sport, der die Sicht der Verwaltung darlegte, sprach sich das Gremium einstimmig gegen eine Zusammenlegung der beiden Schulstandorte aus. Jedoch trifft die entgültige Entscheidung der Gemeinderat am 31.03.2011.

2. Mitteilungen


Bezirksbürgermeisterin Schnitzer berichtete kurz vom Sachstand der geplanten Sanierungsarbeiten am Gebäude Gomaringer Straße 8, jedoch ist über den Beginn und die Dauer der Arbeiten noch nichts bekannt. Sie bat darum, dass ein Sachverständiger, sobald die GWG mehr weiß, das Gremium informiert.
Auch berichtete sie von einer verdeckte Geschwindigkeitskontrolle in der Neue Straße, die lediglich eine nächtliche Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit von 7% ergeben hatte.
Des weiteren gab es mitzuteilen, dass die Telekom im Zeitraum Mai bis August 2011 drei Schaltvereilerkästen an der Neue Straße, gegenüber der Einmündung Brühlstraße, anbringt, die im Zuge des DSL-Versorgung von Ohmenhausen notwendig sind.
Bezirksbürgermeisterin Schnitzer bedankte sich abschließend bei der Verwaltung für die Sanierung des Weges zur Hasenbergstaffel – dies war vom Gremium schon lange gefordert. 

3. Anfragen, Anträge


Es wurden keine Anfragen und Anträge gestellt.

Eine nichtöffentliche Sitzung schloss sich an.
Nach oben