Zusammenfassung der öffentlichen Bezirksgemeinderatssitzung Ohmenhausen vom 01.12.2010

Nachfolgend erhalten Sie eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte aus dem öffentlichen Teil der Sitzung des Bezirksgemeinderats Ohmenhausen

am Mittwoch, 1. Dezember 2010, 19.30 Uhr
im Rathaus Ohmenhausen, Auf der Lind 12, Vorsitz: Heide Schnitzer

1. Mitteilungen


Bezirksbürgermeisterin Schnitzer teilte dem Gremium mit, dass der

Belag in der Hohe /Neues Straß

e laut dem Amt für Straßen, Umwelt und Verkehr vierzehntägig auf seine Verkehrssicherheit überprüft wird und daher keine Notwendigkeit für die beantragten Belagsarbeiten gesehen wird.
Außerdem teilt sie mit, eine Bürgerbeschwerde über die

trübe Beleuchtung und die schlechte Lautsprecheranlage in der Aussegnungshalle

ist von den Technischen Betriebsdiensten damit beantwortet worden, dass diese der Norm entsprechen.
Als Antwort auf den wiederholten Antrag des Gremiums die

Hasenbergstaffel

zu sanieren, hat Bezirksbürgermeisterin Schnitzer wieder die Antwort erhalten, dass diese in ausreichend verkehrssicherem Zustand ist und daher keine Sanierungsmaßnahmen veranlasst werden.
Bezüglich

DSL

teilte Bezirksbürgermeisterin Schnitzer mit, dass es noch keine genaueren Informationen gibt, außer dass es einen neuen Anbieter gibt und mit einer Umsetzung noch bis Sommer 2011 zu rechnen ist.

2. Stickstoffdioxid-Screening-Messung und Luftreinhalteplan


Dieser Tagesordnungspunkte musste leider auf eine der nächsten Sitzungen verschoben werden, da das Thema zuvor noch im Bau-, Verkehrs- und Umweltausschuss behandelt werden muss. Das Gremium brachte seinen Unmut darüber zum Ausdruck und forderte baldige Sachstandsinformationen.

3. Sportentwicklungsplan


Gast: Herrn Weber, Amt für Schulen, Jugend und Sport
Herr Weber vom Amt für Schulen, Jugend und Sport stellte den Sportentwicklungsplan der Stadt Reutlingen vor. In diesem sind Bedarfsanalysen, Umfrageergebnisse, Statistiken und die Bevölkerungsentwicklung eingeflossen. Für Ohmenhausen hat der Sportentwicklungsplan genügend Sportaußenanlagen im Verhältnis zur Bevölkerungszahl errechnet. Nur bei der Größe der Innenanlagen, also der Sporthalle, hat Ohmenhausen bei weitem den schlechtesten Quadratmeterwert pro Einwohner in ganz Reutlingen. Als Maßnahme, die im Sportentwicklungsplan empfohlen wird, steht u. a. der Bau einer neuen Halle, was auch bereits vom Ohmenhäuser Gremium für die mittelfristige Finanzplanung 2012-2016 im Haushalt beantragt wurde. Ob ein Bau allerdings realistisch ist, konnte von Herrn Weber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beantwortet werden.

4. Anfragen, Anträge


Es wurden verschiedene Anfragen und Anträge gestellt.

SocialShare
Seite drucken
Seite weiterempfehlen
Nach oben