Entwicklungsflächen Schieferbuckel

Der Gemeinderat hat beschlossen, die überwiegend unbebauten Innenbereichsflächen am Schieferbuckel städtebaulich neu zu strukturieren. Die förmlichen Bebauungsplanverfahren „Schieferterrassen“, „Justinus-Kerner-Straße“, „Sickenhäuser Straße/Gellertstraße“ und „Sickenhäuser Straße/Irtenbach“ wurden eingeleitet. Der Öffentlichkeit und den Behörden wurde im Rahmen der frühzeitigen Beteiligungen (§§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB) die Möglichkeit zur Stellungnahme zu den Vorhaben geben.
 
Am Schieferbuckel sollen Siedlungsstrukturen entwickelt werden, in denen nicht nur kostengünstiger Wohnungsbau ermöglicht wird, sondern auch in der Durchmischung Wohnen und Arbeiten Nachbarschaften und lebendige Stadtquartiere entstehen werden. Nur dort, wo Wohnen, Arbeiten und Einkaufen nahe beieinander liegen, entsteht Urbanität als Grundvoraussetzung für eine lebendige Bürgergesellschaft. Unter dem Leitbild der Stadt der kurzen Wege wird so die attraktive Großstadt Reutlingen von morgen entstehen.
 
Da die vier Plangebiete in räumlichem und funktionalem Zusammenhang stehen, wurde der gesamte Bereich unter der Bezeichnung Entwicklungsflächen Schieferbuckel einer ganzheitlichen Betrachtung unterzogen. Das Grundlagenkonzept Schieferbuckel wurde erarbeitet. Hierin sind Maßnahmenempfehlungen zu den Themenfeldern Verkehr, Grün- und Artenschutz, Klima, Lärm und Boden als planerischer Konsens dargestellt. 
 

Städtebaulicher Ideenwettbewerb


Zur Unterstützung der Bebauungsplanverfahren und zur Sicherung der städtebaulichen Qualität wurde für die weiteren drei Teilgebiete ein städtebaulicher Ideenwettbewerb durchgeführt, an dem sich 14 Büros beteiligt haben. In der Preisgerichtssitzung am 12. Juli 2018 wurden die Siegerentwürfe gekürt.
Direkt zum Kontakt
    Ansicht wechseln

Kontakt

Herr Alex Peitz

Projektleiter

Telefon: 07121 303-5871

Fax: 07121 303-2281

E-Mail: alex.peitz@reutlingen.de

Nach oben