3. Preis

SCHADEN I HAUSSER, Architekten, Stuttgart mit
Fromm Landschaftsarchitekten, Dettenhausen



Der Entwurf nimmt überzeugend Maßstab und Körnung der Wohnsiedlung „Voller Brunnen“ entlang der Christophstraße auf und entwickelt ein gemischt genutztes und kompaktes Quartier, das sich in drei Wohnhöfe mit einer harmonisch gefügten drei- bis sechsgeschossigen Bebauung gliedert.
 
Ein Quartiersplatz um das bestehende Verwaltungsgebäude bietet einen zentralen öffentlichen Raum, der auf angemessene Art und Weise Alt und Neu verbindet. Am Übergang zum benachbarten Gewerbe im Südwesten wird eine Grüne Fuge mit Schienenweg vorgeschlagen, die gleichzeitig als Retentionsbereich für das schlüssig entwickelte Regenwasserkonzept dient. Die stark ausgeprägte öffentliche Durchwegung der Wohnhöfe wird kontrovers diskutiert. Bei einigen der dargestellten privaten Gartenzonen wird die Nutzbarkeit bezweifelt.
 
Gewerbeflächen in den Erdgeschossen entlang der Christophstraße und in zwei Gebäuden am Quartiersplatz stellen in Art und Umfang eine gelungene Umsetzung der geforderten Nutzungsmischung dar. Das Wohnungsangebot wird sowohl vom Umfang als auch von der Typenvielfalt positiv gesehen, allerdings werden bei einigen Haustypen Mängel hinsichtlich der Wohnungsorientierung festgestellt.
 
Die Tiefgarage bietet ausreichend Stellplätze, stellt allerdings auch eine nahezu vollständige Unterbauung des Plangebiets dar. Die daraus resultierenden Einschränkungen für die Freiraumgestaltung und Bepflanzung von Höfen und Gärten sowie die Ausbildung nur einer Zufahrt werden als ungünstig bewertet.
 
Insgesamt bietet der Entwurf eine gelungene städtebauliche Einbindung und überzeugende Vorschläge zur Nutzungsmischung, weist aber auch unübersehbare Mängel hinsichtlich Freiraumqualität und Erschließung auf.
Nach oben