Coronavirus in Reutlingen

Viele Ämter der Stadtverwaltung sind von den  Auswirkungen des Coronavirus betroffen. So organisiert unter anderem die Stabsstelle für Bürgerengagement die Einkaufshilfe. Das Amt für öffentliche Ordnung ist für die Quarantäne-Verfügung von Infizierten und Kontaktpersonen zuständig. Die Feuerwehr Reutlingen organisiert das Krisen- und Notfallmanagement für die Stadt Reutlingen und das Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist das Sprachrohr für die Bevölkerung.
Vom Landratsamt Reutlingen kommt die Statistik der infizierten und genesenen Personen. Dem Kreisgesundheitsamt werden alle Coronainfizierten in Stadt und Kreis Reutlingen gemeldet.

Corona-Infos in mehreren Sprachen Vielsprachige Videobotschaften zum Corona-Schnelltest

In Baden-Württemberg richten sich die Corona-Maßnahmen nach einem vierstufigen System, das sich an den Hospitalisierungen orientiert. Aufgrund der stark ansteigenden Omikron-Welle und dem damit zu erwartenden erneutem Anstieg der Hospitalisierungen gelten die Regelungen der Alarmstufe II vorerst unabhängig von den Schwellenwerten bis zum 1. Februar 2022 weiter.​​​

Aktuell geltende Stufe:

ALARMSTUFE II

Ausführliche Informationen zum Warnsystem (PDF)

Aktuelle Meldungen:

23.01.2022
Impfen kann man sich mit Termin in den Impfzentren am Reutlinger Marktplatz und im Stadion an der Kreuzeiche. Bei allen Impfangeboten sind übrigens Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen möglich.
20.01.2022
Von 13.00 bis 19.00 Uhr werden am Samstag Kinder im Alter von von 5 bis 11 Jahren am Stadion an der Kreuzeiche mit Termin geimpft.
Auch für Erwachsene sind in den kommenden Tagen noch Termine frei.

Themenübersicht

  • Ansicht wechseln

Messenger-Dienst

Ab sofort bietet die Stadt Reutlingen Corona-Nachrichten über die Messenger-Dienste "Telegram" und "Notify" für Mobilgeräte an.
Mehr erfahren

Hier direkt anmelden:

Nach oben