Coronavirus in Reutlingen

Viele Ämter der Stadtverwaltung sind von den  Auswirkungen des Coronavirus betroffen. So organisiert unter anderem die Stabsstelle für Bürgerengagement die Einkaufshilfe. Das Amt für öffentliche Ordnung ist für die Quarantäne-Verfügung von Infizierten und Kontaktpersonen zuständig. Die Feuerwehr Reutlingen organisiert das Krisen- und Notfallmanagement für die Stadt Reutlingen und das Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist das Sprachrohr für die Bevölkerung.
Vom Landratsamt Reutlingen kommt die Statistik der infizierten und genesenen Personen. Dem Kreisgesundheitsamt werden alle Coronainfizierten in Stadt und Kreis Reutlingen gemeldet.

Aktuelle Meldungen:

18.11.2020
Als Beitrag zur Einschränkung der Corona-Pandemie und zur Verbesserung des Infektionsschutzes setzt die Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft bereits seit Ende der Sommerferien Verstärkerbusse auf stark nachgefragten Linien ein.
10.11.2020
Bei der Reutlinger Stadtverwaltung gilt weiterhin ein geregelter Grundbetrieb. Dieser gewährleistet den Zugang zu städtischen Dienstleistungen, soll dabei aber das Ansteckungsrisiko sowohl für die Bürger- als auch für die Belegschaft so gering wie möglich halten. Zum geregelten Grundbetrieb zählt auch die obligatorische telefonische Terminvereinbarung. Das Bürgeramt im Rathaus war seit Juli von dieser Regelung ausgenommen. Wegen der steigenden Infektionszahlen müssen ab Mittwoch, 11. November 2020, auch Besucherinnen und Besucher des Bürgeramts wieder vorab einen Termin ausmachen.

Themenübersicht

    Ansicht wechseln

Regelbetreuung

Seit dem 29.06.20 können wir in den Reutlinger Kindertageseinrichtungen wieder eine Regelbetreuung unter Pandemiebedingungen anbieten.

Messenger-Dienst

Ab sofort bietet die Stadt Reutlingen Corona-Nachrichten über die Messenger-Dienste "Telegram" und "Notify" für Mobilgeräte an.
Mehr erfahren

Hier direkt anmelden:

Nach oben