Luftbild Bereich RTunlimited
Plakat Ausstellung RTunlimited

Auskunft erteilt Ihnen:

Frau
Nadin Rückmann
Projektleiterin
Telefon:
07121 / 303-2654
Fax:
07121 / 303-2281

RT_unlimited

Städtebaulicher Ideenwettbewerb RTunlimited

Am 17. Juli 2020 tagte das Preisgericht zur Gestaltung des künftigen Industrie- und Gewerbeparks RTunlimited. Sechs geladene Arbeitsgemeinschaften aus den Disziplinen Stadtplanung, Landschaftsplanung und Verkehrsplanung haben an dem Wettbewerb teilgenommen.

Für die Stadt Reutlingen ergab sich im Jahr 2016 und 2017 die einmalige Chance, ein ca. 12 ha großes
innerstädtisches Industrieareal zu erwerben und hierauf die gewerbliche und industrielle Zukunft Reutlingens gestalten zu können. Dieses Areal ist Teil des in die Jahre gekommene ca. 100 ha große Industriegebiet „In Laisen“, das den nördlichen Zugang zur Kernstadt Reutlingen bildet.
 
Entlang der Regionalstadtbahn reihen sich wichtige Entwicklungsflächen der maßgebenden stadtgesellschaftlichen Bereiche Wohnen, Arbeiten und Gewerbe sowie Infrastruktur. Das neu zu entwickelnde Industrieareal RTunlimited bildet dabei den nördlichen Baustein für Gewerbe und Industrie und bildet gleichzeitig den Auftakt für ein neues Gesicht der Stadt Reutlingen.   
 
Denn die Stadt von morgen braucht neben Wohnraum und einer funktionierenden und ökologischen Infrastruktur, ganz besonders Raum für zukunftsgerichtete, visionäre, saubere und resiliente Gewerbe- und Industriebetriebe.
 
Die Stadt hat den Willen mit der städtebaulichen Entwicklung des ehemaligen Speditionsgeländes einen attraktiven Rahmen für die Ansiedlung von Betrieben der Industrie 4.0 zu schaffen. Neben gemeinsam genutzten Infrastruktureinrichtungen, wie Werkstätten, Labore, Ladestationen für E-Mobilität, Event- und Tagungsräumen, verbindet die einzelnen Betriebe die zentrale Bedeutung der digitalen Infrastruktur. Mit der Entwicklung des Areals RTunlimited wird ein Impuls und positives Signal für das Gesamtgebiet „In Laisen“, die Stadt und die Region gesetzt.

Die Stadt schafft mit der Entwicklung des Rahmenplans einen Ort, an dem Betriebe der digitalen Transformation Netzwerke, Kollaborationen, Experimente und offene Systeme leben können. Der geplante Städtebau wird dies ermöglichen und stärken.  
 
Seit November 2019 wurden in einem kooperativen städtebaulichen Wettbewerb unterschiedliche Entwurfskonzepte von sechs Planungsgemeinschaften erarbeitet. Am Freitag den 17.07.2020 konnten die Arbeiten prämiert und ein Siegerentwurf gekürt werden.
 
Alle Wettbewerbsarbeiten sind nachfolgend beschrieben. Die drei platzierten Wettbewerbsbeiträge werden vom 11.08. bis 04.09.2020 im Foyer des Rathauses ausgestellt. 


RTunlimited Betz Areal Luftbild mit Plangebiet


1. Preis:
HHS Planer+Architekten AG, Kassel mit GTL Landschaftsarchitekten, Kassel und LK Argus, Kassel (Tarnzahl 1004)


2. Preis:
Reicher Haase Assoziierte, Dortmund mit GREENBOX Landschaftsarchitekten, Köln und Lindschulte Ingenieurgesellschaft, Düsseldorf (Tarnzahl 1003)


Anerkennung:
tobeSTADT, Frankfurt a.M. mit AO Landschaftsarchitekten, Mainz und Komobile w7 GmbH, Wien (Tarnzahl 1006)


Ausgeschieden 2. Runde:
Ulrich Hartung, Bonn mit FSWLA Landschaftsarchitektur, Düsseldorf und Orange edge Stadtplanung + Mobilitätsforschung, Hamburg
(Tarnzahl 1005)


Ausgeschieden 2. Runde:
Machleidt GmbH, Berlin mit SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten, Berlin und SHP Ingenieure GbR, Hannover (Tarnzahl 1001)


Ausgeschieden 1. Runde:
Horwarth+Holz, Berlin mit gruppe F Landschaftsarchitekten, Berlin und brenner BERNARD ingenieure GmbH, Aalen (Tarnzahl 1002)



Weitere Informationen:

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick