Apothekergarten in der Pomologie

Quendel
Quendel  Thymus serpyllum

  • Name:                   
    Feldthymian, Kuttelkraut, Wurstkraut, Thymus serpyllum L.
  • Gruppe:                  
    Pflanzen mit ätherischen Ölen
  • Familie:
    Lamiaceae - Lippenblütler
  • Verwendung:
    Getrocknetes Quendelkraut wird eingesetzt als Tee bei Katarrhen der oberen Luftwege und Husten. Volksmedizinisch für kräftigende Bäder, besonders bei Kleinkindern. Als Küchengewürz für Würste und Lammbraten.
  • Vorkommen:
    Häufig in Trockenwiesen (Schwäbischen Alb), an Böschungen und Wiesenrainen.
  • Besondere Hinweise:
    Die Wirkstoffe sind fast dieselben wie beim echten Thymian, nur viel weniger konzentriert!
Der Reutlinger Apotheker Dr. Christoph Höltzel über den Quendel:
Nach oben