Apothekergarten in der Pomologie

Ginkgo
Ginkgo Früchte

Ginkgo

  • Name:                   
    Silberaprikose, Chinesischer Tempelbaum, Ginkgo biloba L.
  • Gruppe:                  
    Pflanzen mit Flavonoiden
  • Familie:
    Gingoaceae - Ginkgogewächse
  • Verwendung:
    Aus Ginkgoblättern (aus Kulturen) hergestellter Trockenextrakt wird verarbeitet zu Präparaten gegen Hirnleistungsstörungen und anderen Durchblutungsstörungen im Kopfbereich.
  • Vorkommen:
    Sämtliche Verwandte der Art sind schon im Erdmittelalter ausgestorben. In Südwestchina entdeckt, wurde der Baum 1730 nach Europa gebracht und seither als Park- und Alleebaum gepflanzt als „lebendes Fossil“ oder „Oldtimer“, von der Konzeption her fast so alt wie die Ammoniten aus dem Albgestein.                  
  • Besondere Hinweise:
    Aus Ginkgoblättern hergestellter Tee enthält nur teilweise die Wirkstoffe des Extraktes und dazu etliche schädliche Nebenbestandteile. Ginkgo biloba war der „Baum des Jahres 2000“.
​Der Reutlinger Apotheker Dr. Christoph Höltzel über den Ginkgo:
Nach oben