Bedarfsplanung

Die Bedarfsplanung Kindertagesbetreuung ist eine Pflichtplanung nach § 80 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) und § 3 Kindertagesbetreuungsgesetz (KiTaG). In ihr werden die wesentlichen qualitativen und quantitativen Rahmenbedingungen der Kindertagesbetreuung festgelegt. Der Auftrag ist die Schaffung eines bedarfsgerechten Angebots. Dazu gehören unter anderem: Ausbau von Plätzen, Sprachbildung und –förderung, Qualitätsmanagement, Fachkräfte und Umwandlung von Betreuungszeiten.
 
Die Bedarfsplanung wird im Turnus von 2 Jahren durch die Stadt Reutlingen erstellt. Einzelne Träger erstellen auch textliche Passagen in der Anlage 2. Alle anderen Träger, die Kindertagespflege und die Elternvertretung werden im Rahmen des Kuratoriums Kindertagesbetreuung beteiligt. Dort wird die Bedarfsplanung beraten und dem Gemeinderat zur Zustimmung empfohlen. Der Beschluss des Gemeinderats ist ein Grundsatzbeschluss ohne direkte finanzielle Konsequenz. Die tatsächliche Umsetzung der einzelnen Maßnahmen muss zusätzlich entweder in einem separaten Beschluss oder im Rahmen der Haushaltsplanungen beschlossen werden.
Nach oben