Bewohnerparken

Hinweis:
Die Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Bewohnerparken erhalten  Sie weiter unten auf dieser Seite! Dort gibt es auch die Lagepläne der einzelnen Zonen.

Aktueller Hinweis

Bewohnerparken in den Gebieten Ringelbach/Kreisklinikum, Pomologie und Lerchenbuckel

Die Antragstellung für die Bewohnerparkausweise in den neuen Gebieten Zonen K, L und P wurde Anfang November 2022 gestartet. Die Parkraumbewirtschaftung wird in diesen Gebieten zum 01.01.2023 umgesetzt. Die Bewohnenden hatten hierzu ein Infoschreiben und ein Formular zur Antragstellung per Post erhalten.  Neben dem Antrag selbst sind Kopien des Ausweisdokumentes und des Fahrzeugsscheins, ggf. eine Überlassungserklärung für die Fahrzeugnutzung und ein SEPA-Basislastschriftmandat im Original einzureichen. Nur Anträge mit vollständigen Unterlagen können abschließend bearbeitet und der Bewohnerparkausweis ausgestellt werden. Bei Fragen zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an das Bürgeramt unter Telefon 07121 303-5577.

Bewohnerparkausweis beantragen

Zur Verbesserung der Wohnbedingungen für die Bewohner und zur Reduzierung des Parksuchverkehrs wurden in der Altstadt (Zone A), der Oststadt (Zone E, G, H) sowie in den Wohngebieten Tübinger Vorstadt (Zone T), Ringelbach/Kreisklinikum (Zone K), Lerchenbuckel (Zone L) und Pomologie (Zone P) Bewohnerparkplätze geschaffen (genaue Lagepläne siehe unten).

Durch dieses System werden die Bewohner bei der Vergabe von Parkplätzen gegenüber anderen Autofahrern bevorzugt, externe Dauerparker werden verdrängt.

Hinweis: Stellplätze für Behinderte sind von der Bewohnerparkregelung ausgenommen.

^
Ansprechpartner / Öffnungszeiten
^
Formulare & Online-Prozesse
^
Voraussetzungen
  • Sie müssen im Bewohnerparkgebiet bereits wohnhaft und melderechtlich gemeldet sein. Das Fahrzeug muss auf Sie zugelassen sein oder dauerhaft von Ihnen genutzt werden.
    Sie müssen im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein. Ist im Kraftfahrzeugschein eine andere Person als der/die Antragsteller/in z.B. die Eltern, oder die Firma des Bewohners, eingetragen, ist der Nachweis über die dauernde Überlassung/Benutzung des Kraftfahrzeugs vorzulegen, siehe folgendess Formular „Nachweis für die Überlassung eines Kfz zur dauernden Nutzung“.
  • In der Zone A müssen Sie mit Hauptwohnsitz gemeldet sein.
  • Zudem kann Ihnen in der Zone A nur ein Bewohnerparkausweis ausgestellt werden, sofern keine Garage oder ein Abstellplatz vorhanden ist.
  • Sie müssen im Besitz eines gültigen Führerscheines sein.
^
Verfahrensablauf

Der Antrag ist persönlich oder schriftlich beim Bürgeramt zu stellen.

^
Erforderliche Unterlagen
  •  Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung Teil I
  • gültiges Ausweisdokument
  • gegebenenfalls  Nachweis des Fahrzeughalters, wenn Antragsteller nicht gleich Fahrzeughalter ist
  • Jahresgebühr 120 Euro
^
Frist/Dauer

Der Parkausweis wird bis 31.12. des Kalenderjahres ausgestellt. Dies gilt auch bei Antragstellung während des Kalenderjahres.

^
Kosten/Leistung

Die Gebühr für die Ausstellung des Bewohnerparkausweises beträgt 120 Euro pro Jahr, 
bzw. ermäßigt - aufgrund blauem oder orangefarbenem Schwerbehindertenparkausweis - 30 Euro pro Jahr.

Bei Ausstellung während des Kalenderjahres: Je angefangener Monat: 10 Euro, jedoch mindestens 30 Euro. Der Ausstellungsmonat wird dabei mitgezählt.

Bei Rückgabe des Bewohnerparkausweises kann eine anteilige Gebühr auf Antragstellung erstattet werden (zum Antragsformular)

Der Wegzug aus dem Bewohnerparkgebiet ist dem Bürgeramt der Stadt Reutlingen unverzüglich anzuzeigen. Der Parkausweis ist zurückzugeben.

^
Sonstiges

Für das Folgejahr wird der Parkausweis den Bewohnern am Ende des Kalenderjahres automatisch ausgestellt und zugesandt. Um die Bezahlung für die Bürger und die Verwaltung einfacher zu gestalten, können Sie der Stadt Reutlingen eine Einzugsermächtigung auf dem Antrag erteilen.

Der Bewohnerparkausweis berechtigt auf den ausgewiesenen Parkplätzen zu parken; es besteht jedoch kein Rechtsanspruch auf einen Parkplatz.

^
Weitere Hinweise

Fragen und Antworten zum Bewohnerparken

  • Unter www.reutlingen.de/bewohnerparken haben wir häufig gestellte Fragen und Antworten zum Bewohnerparken für Sie zusammengestellt. Hier finden Sie auch die Lagepläne der einzelnen Zonen.
^
Zugehörigkeit zu

Häufig gestellte Fragen zum Bewohnerparken

Wo sind die Bewohnerparkzonen?

Hintergrundinformation zur Parkraumbewirtschaftung

Mit der sogenannten Parkraumbewirtschaftung hat die Stadt Reutlingen im Jahr 1995 begonnen, in bestimmten Zonen durch Bewohnerparken Anreize zu schaffen, umweltfreundliche Verkehrsmittel wie zum Beispiel den ÖPNV oder das Fahrrad zu benutzen. Das erste Bewohnerparkgebiet war 1995 die Tübinger Vorstadt. 2009 folgte die Altstadt, 2011 die Oststadt mit Teilen des Burgholz und ab 2023 gibt es dann in den Gebieten Lerchenbuckel, Pomologie und Kreisklinikum/Ringelbach ein weiteres Bewohnerparkgebiet.

Sie möchten mehr über die Hintergründe zur Parkraumbewirtschaftung erfahren? Dann klicken Sie bitte hier.

Nach oben