Datenschutz im Bereich Standesamt

Informationen nach Artikel 13 und 14 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

  • Verantwortlicher im Sinne der DSGVO:

    Oberbürgermeister Thomas Keck
    Marktplatz 22, 72764 Reutlingen
    E-Mail: oberbuergermeister@reutlingen.de
  • Kontaktdaten Datenschutzbeauftragte:

    Stadt Reutlingen
    Behördliche Datenschutzbeauftragte
    E-Mail: datenschutz@reutlingen.de
  • Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten

    Das Standesamt erfasst Ihre Personenstandsdaten im Rahmen von Geburts-
    Eheschließungs- und Sterbefällen in Registern und Akten. Auf dieser Grundlage
    werden Urkunden und Bescheinigungen ausgestellt sowie Auskünfte erteilt. Darüber
    hinaus werden Ihre Daten verarbeitet, soweit das für den Austritt aus einer Kirche,
    Religionsgemeinschaft oder weltanschaulichen Gemeinschaft erforderlich ist. Die
    Rechtsgrundlagen für die Verarbeitungstätigkeiten ergeben sich aus dem
    Personenstandsgesetz der Personenstandsverordnung, ggf. entsprechenden
    internationalen Regelungen sowie aus Art. 3 Abs. 4 Kirchensteuergesetzt.
  • Kategorien von Empfängern von personenbezogenen Daten

    Herausgegeben werden dürfen die Daten der Standesämter an andere inländische und
    ausländische Standesämter, andere Personen, sonstige Behörden, Gerichte, ggf.
    Religionsgemeinschaften und konsularische Vertretungen anderer Länder nur, wenn
    dies gesetzlich erlaubt ist.
  • Dauer der Speicherung

    Die in Registern erfassten Daten sind dauerhaft aufzubewahren. Sie sind zusammen
    mit den in den zugehörigen Akten ja nach Art des personenstandsrechtlichen Vorgangs
    nach 30, 80 oder 110 Jahren dem Archiv zur Übernahme anzubieten. Kirchenaustritte
    werden 30 Jahre aufbewahrt und können anschließend vom Archiv übernommen
    werden.
  • Betroffenenrechte

    Sie haben ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO) über die betreffenden
    personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Löschung (Art. 17
    DSGVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), sowie ein
    Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO) und das Recht auf
    Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO).
  • Widerrufsrecht bei Einwilligungen

    Bei Presseveröffentlichungen im Rahmen von Geburten, Eheschließungen und
    Sterbefällen, beruht die Verarbeitung auf Art. 6 Absatz 1 a oder Art. 9 Abs. 2 a
    DSGVO. Es besteht das Recht, die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft
    zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum
    Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Sie können per E-Mail standesamt@reutlingen.de, postalischer Adresse oder telefonisch (bei Geburts- und Sterbefällen 07121/303-5588, bei Eheschließungen 07121/303-5599) Ihren Widerruf
    einlegen.
  • Beschwerderecht

    Sie haben das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn sie der
    Ansicht ist, dass ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden.
    In Baden-Württemberg ist die zuständige Aufsichtsbehörde:
    Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
    Königstraße 10a
    70173 Stuttgart
    Tel.: 0711/61 55 41- 0
    Fax: 0711/61 55 41-15
    E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de
Nach oben