Impressionen aus Reutlingen

Immer gut informiert bleiben!

Newsletter

Mit dem Newsletter-Service von reutlingen.de bestimmen Sie selbst, zu welchem Themengebiet wir Sie informieren dürfen.
Newsletter abonnieren

RSS-Feed

Mit RSS-Newsfeeds haben Sie die Möglichkeit, ständig komfortabel und automatisch über neue Nachrichten informiert zu sein. Hierzu bekommen Sie keine E-Mail.
Lesen Sie hier weiter wie es funktioniert...

Mittendrin im Biosphärengebiet


Günter Neuhäuser und Katrin Korth vom Amt für Tiefbau, Grünflächen und Umwelt und Katrin Rochner von Geschäftsstelle des Biosphärengebiets Reutlingen ist neben Wien, die einzige europäische Großstadt in einem UNESCO-Biosphärenreservat.  
"Vielen Reutlinger Bürgerinnen und Bürgern ist dies nicht bewusst", so die stellvertretende Amtsleiterin des Amts für Tiefbau, Grünflächen und Umwelt bei der Vorstellung der Kampagne mit dem Fachgebietsleiter für Klima-, Natur-, und Bodenschutz Günter Neuhäuser und Katrin Rochner von Geschäftsstelle des Biosphärengebiets auf dem Marktplatz. Das Wir-Gefühl soll gestärkt und die Bürger sollen darauf aufmerksam gemacht werden, dass das Biosphärengebiet schon vor der eigenen Haustüre liegt und nicht erst in Münsingen. Der Stadtbezirk Gönningen und auch Teile von Ohmenhausen, Betzingen und der Wasenwald sind Teil des Biosphärengebiets und so fließt auf den Motiven die Wiesaz durch ein Badezimmer oder der Blick aus der Küche fällt direkt auf den Rossberg. "Wir wollen uns damit humorvoll dem Thema nähern", erläutert Korth, die von der Werbeagentur Wagnerwagner entwickelte Kampagne. 

Die druckfrischen Motive sind an verschiedenen Reutlinger Zufahrtsstraßen, in den Bussen der RSV, im Straßenraum und an den Buswartehäuschen zu sehen. Möglich gemacht hat die Kampagne in Höhe von 10.800 Euro die Geschäftsstelle des Biosphärengebiets, die die Hälfte der Kosten übernimmt.  Wer das Biosphärengebiet Schwäbische Alb in all seinen Facetten schmecken, genießen und erleben möchte, hat in der Biosphären-Woche vom 9., bis 17. Mai reichlich Gelegenheit dazu. "Auf die großen und kleinen Besucher wartet ein tolles und abwechslungsreiches Programm", freut sich Katrin Rochner. In dieser Zeit sind auch in der Eingangshalle des Rathauses die verschiedenen Plakatmotive ausgestellt. Und dabei soll es nicht bleiben. Nach diesem ersten Auftakt soll es weitere Maßnahmen geben, die sich mit der Vermittlung ganz konkreter Inhalte des Biosphärengebiets Schwäbische Alb beschäftigen.
^
Weitere Informationen auf unseren Seiten
^
Internet-Links zum Thema

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Querbeet

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK