Impressionen aus Reutlingen

Immer gut informiert bleiben!

Newsletter

Mit dem Newsletter-Service von reutlingen.de bestimmen Sie selbst, zu welchem Themengebiet wir Sie informieren dürfen.
Newsletter abonnieren

RSS-Feed

Mit RSS-Newsfeeds haben Sie die Möglichkeit, ständig komfortabel und automatisch über neue Nachrichten informiert zu sein. Hierzu bekommen Sie keine E-Mail.
Lesen Sie hier weiter wie es funktioniert...

City Nord: Viele Hausaufgaben für die professionellen Planer


Angeregte Diskussionen: Wie soll die "City Nord" in Zukunft aussehen? Wir haben viele interessante Ansätze, aber keinen Entwurf, der Antworten auf alle Fragen liefert", fasste Preisgerichts-Vorsitzender Professor Franz Pesch zum Auftakt des Workshops zusammen, was die Jury-Mitglieder im November vergangenen Jahres bewogen hatte, keinen der von 28 Arbeitsgemeinschaften eingereichten Entwürfe ganz oben aufs Siegertreppchen zu stellen. Statt dessen hatte sich das Preisgericht darauf verständigt, zwei erste und zwei zweite Preise zu verleihen und den Preisträgern die Möglichkeit zu geben, noch einmal ans Reißbrett zurückzukehren.

Konzentriertes Arbeiten an den Thementischen Wertvolle Unterstützung für die Überarbeitung dieser Entwürfe leisteten nun die 60 Workshop-Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Sie sollten die "Hausaufgaben" für die am Wettbewerb beteiligten Architekten, Stadt-, Verkehrs- und Landschaftsplaner erarbeiten - und sie stürzten sich mit Feuereifer auf diese nicht ganz alltägliche Herausforderung. Nach der Präsentation der vier Sieger-Entwürfe, die Professor Franz Pesch zusammen mit dem Verkehrs-Experten Dr. Ralf Huber-Erler vom Darmstädter Büro  R + T Topp bestritt,  machten sich die Reutlingerinnen und Reutlinger an Thementischen unter den Überschriften Verkehr, ÖPNV, Regionalstadtbahn, Wohnen und Arbeiten, Kultur und öffentliche Freiräume selbst an die Arbeit.

An großen Stellwänden hielten die Workshop-Teilnehmer ihre Anregungen fest Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Innerhalb kürzester Zeit bedeckten unzählige Anregungen die großen Stellwände, an denen die einzelnen Arbeitsgruppen ihre Überlegungen schriftlich festhalten konnten.  Ganz oben auf der Wunschliste für die Überarbeitung: der "Boulevard Karlstraße", der sich in den Entwürfen aller vier preisgekrönten Arbeitsgemeinschaften  findet.  Wo sollen die Verkehrsmassen hin, die heute noch durch die Karlstraße rauschen? Nur eine der Fragen, die viele gerne detailliert beantwortet haben wollten. Ein deutlich ausgefeilteres Konzept wünschten sich die Workshop-Beteiligten aber auch für die Regionalstadtbahn, die sich in mehreren Varianten durch die einzelnen Entwürfe schlängelt.

Ebenfalls auf den Prüfstand gehören nach dem Willen der Workshop-Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Idee, den gesamten öffentlichen Nahverkehr an einem zentralen Ort zu verknüpfen sowie die unterschiedlichen Ansätze, attraktives innerstädtisches Wohnen zu schaffen, eine "Kulturmeile" zu kreieren  oder die bestehende "Einkaufsmeile" Wilhelmstraße in die City Nord hinein zu verlängern. Noch in diesem Sommer sollen die Preisträger die Möglichkeit haben, ihre Pläne zu überarbeiten, um sie voraussichtlich im Herbst erneut dem Preisgericht vorzustellen.

Zum Herunterladen:

Symbol für PDF Dokumente   Ergebnisdokumentation "Workshop City Nord am 25.03.2011"
Symbol für PDF Dokumente   Ergänzung zur Ergebnisdokumentation - Stellungnahme des Kulturzentrums franz.K
^
Weitere Informationen auf unseren Seiten

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK