Impressionen aus Reutlingen

Immer gut informiert bleiben!

Newsletter

Mit dem Newsletter-Service von reutlingen.de bestimmen Sie selbst, zu welchem Themengebiet wir Sie informieren dürfen.
Newsletter abonnieren

RSS-Feed

Mit RSS-Newsfeeds haben Sie die Möglichkeit, ständig komfortabel und automatisch über neue Nachrichten informiert zu sein. Hierzu bekommen Sie keine E-Mail.
Lesen Sie hier weiter wie es funktioniert...

Maßnahmen zeigen Wirkung


"Binnen kürzester Zeit hat sich gezeigt, dass es die richtige Entscheidung war, das städtische Einvernehmen zum Luftreinhalteplan zu erteilen", resümiert Oberbürgermeisterin Barbara Bosch angesichts aktueller Verkehrszahlen und Messwerte. Am 5. März hatte Oberbürgermeisterin Barbara Bosch das Einvernehmen erteilt. Am 7. März trat das LKW-Durchfahrtsverbot in Kraft, am 8. März folgten die Temporeduzierungen in Leder-, Konrad-Adenauer- und Rommelsbacher Straße. Die Stickoxid-Messwerte an der Messstation der  Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz in der Lederstraße reagierten prompt: Schon in den ersten Tagen zeigten sie eine deutliche Tendenz nach unten.

Am Montag, 12. März, lag der Tagesmittelwert bei 44 Mikrogramm und damit nur noch knapp über dem zulässigen Grenzwert von 40 Mikrogramm. Am Dienstag, 13. März, sank der Messwert schließlich sogar auf 31 Mikrogramm: "Niedrigere Werte hatten wir in diesem Jahr erst an vier Tagen", bilanziert die Rathaus-Chefin, "und das waren Sonn- oder Feiertage". Am 14. März stieg der Tagesmittelwert wieder leicht auf 53 Mikrogramm an. Schwankungen aufgrund von Wettereinflüssen sind immer möglich, mit Blick auf die Mittelwerte der vergangenen Wochen bleibt die Tendenz nach unten jedoch weiterhin klar erkennbar.

Ganz ähnlich entwickelten sich seit Einführung der Tempolimits und des LKW-Durchfahrtsverbots die Verkehrszahlen in der Lederstraße: Statt rund 43.000 fuhren weniger als 35.000 Autos durch die Lederstraße: "Damit haben wir die Zielwerte, die uns der Luftreinhalteplan für Januar  2019 gesetzt hat, jetzt schon erreicht", bilanziert Barbara Bosch, "die Wirkung ist viel stärker, als wir gehofft hatten." Das erklärte Ziel der Stadtverwaltung, Diesel-Fahrverbote zu vermeiden, sei schon jetzt in greifbare Nähe gerückt.

Ein weiteres Ziel bleibe, den Verkehr nicht einfach weg von der Messstation in andere Gebiete, sondern möglichst in den Scheibengipfeltunnel zu verlagern. Dass das ebenfalls gelingen kann, zeigen erste Trends. So nutzen mittlerweile bis zu 22.000 Fahrer täglich den Scheibengipfeltunnel. Tendenz steigend. Schon vor der Umsetzung der ersten Maßnahmen aus dem Luftreinhalteplan hatte der Tunnel erkennbar dazu beigetragen, die Verkehrssituation in der Innenstadt zu entspannen. Vor seiner Eröffnung hatten noch über 50.000 Autos innerhalb von 24 Stunden die Lederstraße befahren.

Der Tagesmittelwert bei der Stickoxid-Belastung hatte zuletzt bei 62 Mikrogramm gelegen, nach der Tunnel-Einweihung pendelte er sich auf Werte um die 50 Mikrogramm ein.

^
Weitere Informationen auf unseren Seiten

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK