Impressionen aus Reutlingen

Immer gut informiert bleiben!

Newsletter

Mit dem Newsletter-Service von reutlingen.de bestimmen Sie selbst, zu welchem Themengebiet wir Sie informieren dürfen.
Newsletter abonnieren

RSS-Feed

Mit RSS-Newsfeeds haben Sie die Möglichkeit, ständig komfortabel und automatisch über neue Nachrichten informiert zu sein. Hierzu bekommen Sie keine E-Mail.
Lesen Sie hier weiter wie es funktioniert...

Dauerregen löste bei der SER erhöhte Hochwasserbereitschaft aus


Die Stadtentwässerung Reutlingen hatte aufgrund der Wettervorhersagen bereits am 20.05.2019 eine verstärkte Überwachung der Bäche und Flüsse eingeleitet. Zusätzlich dazu wurden Einlaufbauwerke und Gegenden beobachtet, die besonders viel Wasser auf die Reutlinger Ortschaften leiten.
 
Der Kanalbetrieb war vom 20. bis zum 21.05. mit sechs Mitarbeitern im Einsatz und hat in diesem Zeitraum 180 Betriebspunkte kontrolliert und gereinigt. Dabei handelte es sich überwiegend um Einlaufbauwerke, an denen offene Bäche und Gräben in die Kanalisation geführt werden. Dort wurde Treibgut aus den Schutzgittern entfernt, um einen ungehinderten Wasserabfluss zu gewährleisten. An einigen Stellen wurden zum vorbeugenden Schutz Sandsäcke ausgelegt.
 
Mehrere Bürgermeldungen gingen bei der SER ein. Hierbei handelte es sich um Rückstauprobleme in Wohnhäusern. Ein Problem, das bei Dauerregen oder Starkregen vermehr auftritt. Daraufhin wurde an den betroffenen Stellen der öffentliche Kanal auf Verstopfungen und Hindernisse untersucht und bei Bedarf gereinigt.
 
Die Mitarbeiter des Fachgebietes Gewässer und Hochwasserschutz haben an den beiden Tagen alle kritischen Punkte im Reutlinger Gebiet engmaschig überprüft und waren über das Informationsportal FLIWAS 3 im ständigen Austausch mit den anderen Kommunen im Echaztal sowie der Reutlinger Feuerwehr. Somit war die Stadt Reutlingen gut vorbereitet und der Einsatz der Mitarbeiter hat reibungslos funktioniert.
 
Glücklicherweise blieben die Regenmengen und die Dauer des Ereignisses in einem Ausmaß, dass es keine nennenswerten Schäden gab: Vom 19.05. bis zum 21.05.2019 wurden an den Niederschlagsmessstationen der SER Summen von 57 mm bis 82 mm gemessen. Am Pegel Wannweil wurde ein Maximalwasserstand der Echaz von 126,2 cm gemessen, was einem 3-jährlichen Hochwasserereignis entspricht. Insgesamt konnten nur kleine Uferübertretungen verzeichnet werden.
 
Ein positiver Effekt des Dauerregens ist, dass sich die Bodenspeicher nach dem zu trockenen Winter wieder füllen konnten. Für den Sommer hofft die Stadtentwässerung Reutlingen auf mehr Regen als im extrem trockenen Jahr 2018.
 
Die Niederschlagsmengen vom 19.05 bis zum 21.05.2019 im Detail:


Ortsteil mm
Mittelstadt 65
Rommelsbach 67
Sondelfingen 65
Reutlingen 68
Ohmenhausen 56
Pfullingen 79
Gönningen 82


Eine Bildergalerie zeigt Aufnahmen von Echaz und Neckar am 21.05.2019:



Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK