Impressionen aus Reutlingen

Immer gut informiert bleiben!

Newsletter

Mit dem Newsletter-Service von reutlingen.de bestimmen Sie selbst, zu welchem Themengebiet wir Sie informieren dürfen.
Newsletter abonnieren

RSS-Feed

Mit RSS-Newsfeeds haben Sie die Möglichkeit, ständig komfortabel und automatisch über neue Nachrichten informiert zu sein. Hierzu bekommen Sie keine E-Mail.
Lesen Sie hier weiter wie es funktioniert...

Veranstaltungen ab 200 Personen ab Freitag verboten


Neue Informationen zum CoronavirusDiese Allgemeinverfügung tritt ab Freitag, 13. März, 0 Uhr in Kraft. Alle städtischen Veranstaltungen werden ab sofort auch dann abgesagt, wenn weniger als 200 Besucherinnen und Besucher erwartet werden. Die Stadt will mit gutem Beispiel vorangehen,  betonte Oberbürgermeister Thomas Keck auf der Pressekonferenz. Er appellierte überdies an Vereine, Firmen und Privatpersonen, ebenfalls darüber nachzudenken, ob ihre Veranstaltung wirklich stattfinden muss - auch dann, wenn weniger als 200 Personen erwartet werden. Für Großveranstaltungen ab 1000 Personen gilt ohnehin auch in Reutlingen das Verbot des Sozialministeriums.

"Die Corona-Pandemie ist bei uns angekommen und stellt eine schwere Prüfung für unser Gemeinwesen dar", so der Oberbürgermeister, "Ziel der Stadt Reutlingen ist, die Zahl der Neuerkrankungen so gering wie möglich zu halten, damit unsere Systeme nicht überfordert und wirkungslos werden". Die Stadt ist sei gerüstet, unterstrich der Rathaus-Chef: "Ich appelliere an Sie alle, tatkräftig mitzuwirken - wir können vieles tun, um zu verhindern, dass wir ein zweites Italien werden". 
Im Zentrum der städtischen Aktivitäten steht die Sicherstellung des Gemeinwesens und die Gesunderhaltung unserer Bevölkerung. "Seit Montag findet daher täglich eine Lagebesprechung des Koordinationsstabs Kommunikation (Koko) statt", erläuterte Feuerwehrkommandant Harald Herrmann. Der Koordinationsstab ist Teil des Verwaltungsstabs und umfasst die Feuerwehr, das Hauptamt, das Amt für öffentliche Ordnung und das Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, ergänzt durch Schulwesen, Sozialamt, TBR, GMR und Arbeitsschutz: "Die Stabsstrukturen ermöglichen schnelle und dezernatsübergreifende Maßnahmen in außergewöhnlichen Situationen", so der Feuerwehrkommandant. Zu den Aufgaben gehören neben der Information unterschiedlicher Zielgruppen vom Bezirksamt über die Mitarbeiterschaft bis zum Ältestenrat auch vorbereitende Tätigkeiten beispielsweise für ein "Drive-In"-Testzentrum des Kreisgesundheitsamts auf dem Parkplatz des Kreuzeichestadions. Auch die Umsetzung des Pandemieplans zähle zu den Aufgaben: "In diesem Plan sind über 1200 Schlüsselfunktionen definiert", erläuterte Herrmann, "für die Personen, die diese ausüben, liegt entsprechende Schutzkleidung bereit."
Verwaltungsbürgermeister Robert Hahn appellierte an die Bürgerschaft, Behördengänge in nächster Zeit möglichst zu vermeiden: "Gesundheitsschutz hat absolute Vorfahrt". Zur Stunde erarbeite man Konzepte mit dem Ziel, die Kernaufgaben der Stadtverwaltung weiterhin zu erfüllen, dabei aber die Besucherkontakte zu minimieren. 

^
Download
^
Weitere Informationen auf unseren Seiten

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick