Banner-Veranstaltung-Stadthalle

Veranstaltung

Johannes Schwarz und Sebastian Schottke "autogamie" - musica nova

1._Konzert_19.10.2018.j
Fr, 19. Oktober 2018
20:00 Uhr

johannes schwarz, fagott
sebastian schottke, tonmeister / sounddesign
^
Beschreibung

autogamie

programm:

periklis liakakis:„traumtanztrance" (fagott/elektronik)
(*1970)
                   
sascha janko dragiæeviæ „piu“
(*1969)

pierluigi billone:"edre v" (fagott solo)
(*1960)

sascha janko dragiæeviæ: „autogamie" (fagott/elektronik)

- pause -

matthias s. krüger:"trace lumineuse I" trois mouvements (attacca) pour fagott et dispositif électroacoustique
*1980                      ua der fassung mit zuspielung            

tom johnson: aus "tilework- 14 pieces for 14 soloinstruments":
(*1939)            6 four-part-inventions for bassoon solo (fagott solo)
                       improvisation x (fagott/elektronik)
 
mark applebaum: „echolalia" (objekte mit elektronischer verstärkung)
(*1967)


Johannes Schwarz
Jahrgang 1970, studierte Fagott in Köln, Essen, Basel und
Berlin und ist seit 2003 Mitglied des Ensemble Modern.
Seit 1996 hat er über 25 CDs im Bereich Klassik und zeitgenössischer Musik eingespielt,
davon fünf Soloproduktionen. Zahlreiche solistische Fagottwerke wurden für
ihn geschrieben; seine letzte Solo-CD ›più‹ wurde 2009 bei EM Medien veröffentlicht,
weitere CDs u. a. mit seinem Trio „soundspaces“ (Fagott, Saxophon, Elektronik) erscheinen
noch in 2018.
Bis 2003 hatte er Lehraufträge für Kammermusik und Fagott an den Hochschulen
Essen und Köln inne, engagierte sich mit dem Ensemble Modern intensiv bei musikalischen
Schulprojekten, und ist seit 2013 künstlerischer Leiter des Masterstudiengangs
„Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA)“ in Kooperation mit der
Hochschule für Musik in Frankfurt (HfMdK). Seit 2008 ist er inhaltlich für die Ensemble-
Modern-Meisterkurse im Festival Klangspuren, epoche-F (Kurse für Jugend
Musiziert-Teilnehmer) und weitere Kurse des EM im In- und Ausland zuständig.
Johannes Schwarz ist künstlerisch in einem weiten Spektrum aktiv:
Neben seinen pädagogischen Tätigkeiten umfasst sein Repertoire zeitgenössische
Solo- und Ensemble-Uraufführungen, klassische und barocke Musik auf Originalinstrumenten,
aber auch Tango-, Pop- und Heavy-Metal-Musik sowie Engagements
in Big Bands (WDR, HR, Wien), freien Improvisationsensembles, Musiktheaterproduktionen
bis hin zur Gestaltung von Soloperformances.
Regelmäßig wird er für Aushilfen an Solopositionen in namhaften deutschen Orchestern
gefragt (WDR, HR, Gürzenich Köln, BR).
In eigenen Solo-Projekten beschäftigt er sich zurzeit besonders mit Live-Elektronik
und Improvisation. Seine Musikperformance „UNA SOLO“ wurde im April 2018 mit
dem Dramaturgen-Duo Glogowski/Hoesch erfolgreich uraufgeführt und wird auf weiteren
Festivals präsentiert.
Nach erfolgreicher Bewerbung bei der Aventis-Foundation "experimente#digital"
konnte er 2018 erfolgreich sein langjähriges Projekt eines digitalen Klangarchivs für
Fagott abschließen.
Johannes Schwarz lebt mit seiner Familie in Frankfurt.
www.klangarchiv.online
www.johannes-schwarz.com

Sebastian Schottke
Tonmeisterstudium in Wien, u. a. bei Jürg Jecklin
Stipendium für Klangregie an der Internationalen Ensemble Modern Akademie
(IEMA) in Frankfurt/Main.
Weltweite Konzert- und Produktionstätigkeit mit dem Fokus auf zeitgenössische
elektroakustische Musik, u. a. bei der Münchener Biennale, der Ruhtriennale, dem
Festival d´Avignon, dem Auckland Arts Festival, Santiago a Mil, dem Beethovenfest
Bonn, dem Ultima Oslo Contemporary Music Festival, Wien Modern, der Ruhrtriennale,
ECLAT, Achtbrücken.
Zusammenarbeit u. a. mit dem Ensemble Modern, dem Ensemble musikFabrik, dem
Klangforum Wien, dem Hong Kong New Music Ensemble, dem Klangforum Heidelberg,
dem SWR Vokalensemble, den Neuen Vocalsolisten, Lemi Ponifasio/MAU, Sir
Simon Rattle, Ingo Metzmacher.
Sebastian Schottke ist Tonmeister am Zentrum für Kunst und Medientechnologie
(ZKM) in Karlsruhe. Mitglied des Künstlerkollektivs ›stock11‹. Klangregisseur des
Duos ›soundspaces‹. Workshoptätigkeit u. a. für ›The Modern Academy‹ in Hong
Kong.
Die flexible Zusammenarbeit und Erfahrung mit zahlreichen international tätigen
Künstlern, Performern, Komponisten, Musikern, Ensembles, Regisseuren und Choreografen
macht Sebastian Schottke zu einem gefragten Tonmeister auf allen Gebieten
der Produktions- wie auch Live-Konzerttechnik.





^
Veranstaltungsort
^
Kosten
Das Abonnement
umfasst sechs Konzerte und bietet viele Vorteile
  • Ermäßigung gegenüber Einzelkarten
  • kein Bemühen um Einzelkarten
  • Karten sind übertragbar

Erwachsene  50 Euro
Schüler und Studenten 23 Euro


Das Abonnement erhalten Sie beim

Kulturamt
Wilhelmstraße 69
72764 Reutlingen
Tel. 07121 303 2834
kult.veranstaltungen@reutlingen.de

bei allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.


Einzelkartenpreise
Erwachsene 10 Euro
Schüler und Studenten 6 Euro
 
Vorverkauf
  •   GEA-Konzertbüro am Markt, Reutlingen Tel. 07121 302292
  •   Geschäftsstellen des Reutlinger General-Anzeigers
    •   Reutlingen Tel. 07121 302-0
    •   Pfullingen Tel. 07121 979210
    •   Metzingen Tel. 07123 964410
    •   Mössingen Tel. 07473 946620
    •   Münsingen Tel. 07381 936610
  •   Bürger- und Verkehrsverein Tübingen Tel. 07071 91360
  •   Henriettes Kult-Tour, Gomaringen Tel. 07072 923971
^
Hinweise
Das komplette Programm zum Herunterladen im PDF-Format erhalten Sie hier

^
Veranstalter
Kulturamt der Stadt Reutlingen
07121 / 303 2834
07121 / 303 2753
E-Mail senden / anzeigen
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Querbeet

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK