Banner-Veranstaltung-Stadthalle

Veranstaltung

Dearest sister UA

Fr, 14. Februar 2020
20:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Maria Stuarts und Elisabeth Tudors Kampf um die Macht von Karin Eppler
^
Beschreibung
Wie pokert man um die Macht, wen zieht man auf seine Seite, wessen Ehrgeiz muss man kitzeln, damit er gemäß des eigenen Interesses handelt? Kann man im entscheidenden Moment wirklich auf ihn zählen? Und warum muss man überhaupt um etwas kämpfen, was einem doch zusteht?
 
Zwei Königinnen, die schottische, katholische Maria, verwitwet aus Frankreich heimgekehrt, wohin sie als Kind schon verheiratet wurde und die englische, protestantische Elisabeth, streng genommen ein voreheliches Kind Heinrich VIII., und deshalb nicht über alle Zweifel erhaben auf dem englischen Thron, führen ihren Machtkampf strategisch versiert: beide fühlen sich im Recht, die Herrschaft über England auszuüben, beide können gleichsam plausible Argumente vorweisen, die diesen Anspruch legitimieren, beide haben zahlreiche Fürstreiter aber auch ebenso zahlreiche Widersacher und sind längst tief verstrickt in ein böses Spiel ehrgeiziger Strippenzieher, die sie auf persönliche Vorteile gierend umgarnen.
 
Solange die eine lebt, kann sich die andere nie sicher sein. Doch was, wenn neben dem eiskalten Kalkül auch Gefühle ins Spiel kommen, die Entscheidungen und Handlungen beeinflussen? Und immer wieder werden Briefe brisanten, delikaten Inhalts herumgeschickt, die das Schicksal entscheidend mitbestimmen, sei es, weil sie in falsche Hände geraten oder zu einem falschen oder eben genau dem richtigen Zeitpunkt ausgeliefert werden.
 
Das spannende Kräftemessen zwischen den zwei großen historischen Persönlichkeiten wurde spätestens mit Schillers »Maria Stuart« sehr erfolgreich auf die Bühne gebracht und erst recht in seinem Konflikt intensiv nachvollziehbar mit Stefan Zweigs ausführlicher literarischer Darstellung.
 
In dieser eigens erstellten Theater-Fassung nun wird die Geschichte ausgehend von Original-Briefen auf die beiden Hauptakteurinnen und ihre Beweggründe konzentriert.
 
Regie: Karin Eppler
Musik: Michael Schneider
Mit: Stefanie Klimkait, Chrysi Taoussanis

 
Premiere am 06. Februar 2020 / Tonnekeller
^
Veranstaltungsort
^
Hinweise
  • Was ist los am Wochenende
^
Veranstalter
Theater Reutlingen Die Tonne
^
Download
Weitere Informationen finden Sie hier: Spielplan Jan/Feb 2020
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick