Banner-Veranstaltung-Stadthalle

Veranstaltung

Sexuelle Gewalt während der Eroberung von Reutlingen und Tübingen

Mo, 21. September 2020
20:00 Uhr

Lukas Weyell, Berlin

^
Beschreibung
Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch alliierte Soldaten und Rotarmisten sind eine bisher wenig beachtete Facette des Kriegsendes 1945. Auch in der Region Reutlingen und Tübingen wurde eine Vielzahl von sexuellen Übergriffen durch französische Soldaten gemeldet. Der Referent hat mit einigen bisher wenig beachteten Quellen gearbeitet und versucht, systematisch aufzuarbeiten, was im Frühjahr und Sommer 1945 im französischen Einmarschgebiet geschehen ist.
 
Lukas Weyell ist Journalist, Autor und Historiker. Nach Stationen beim ZDF und Nachrichtensender WeltN24, arbeitet er heute als Politik-Journalist in Berlin.


Aufgrund der begrenzten Platzzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung bei der Volkshochschule. Beim Betreten des Gebäudes benötigen Sie eine Maske, am Platz kann dann darauf verzichtet werden. Wir bitten um Verständnis, dass die Kontaktdaten der Besucher für vier Wochen aufbewahrt werden müssen.

Es ist auch möglich, dem Vortrag zu Hause im Livestream zu folgen. Melden Sie sich dazu bitte telefonisch oder per E-Mail bei der Volkshochschule an, Sie erhalten dann die Zugangsdaten mitgeteilt. Bitte beachten Sie, dass auch bei Teilnahme per Livestream die üblichen Gebühren anfallen. Kontakt: Tel.: 07121/336121. E-Mail: info@vhsrt.de.


^
Veranstaltungsort
Hans-Haußmann-Saal

^
Veranstalter
Reutlinger Geschichtsverein
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick