Banner-Veranstaltung-Stadthalle

Veranstaltung

"menschsein" musica nova

Ein-Gruppenfoto-von-Broken-Frames-Syndicate-auf-der-Bühne-mit-Ihren-Instrumenten
Fr, 21. Mai 2021
20:00 Uhr

broken frames syndicate
leitung: lautaro mura fuentealba

louise kennedy, sopran
katrin szamatulski, flöte
moritz schneidewendt, klarinetten
lola rubio, violine/viola
kyubin pabiana hwang, violoncello
vitaliy kyianytsia, klavier
^
Beschreibung

Programm «MenschSein» von Broken Frames Syndicate


Arnold Schönbergs (1874 – 1951) «Pierrot Lunaire» für Sprechstimme und Kam-merensemble (1912) lässt uns in eine poetisch-musikalische Welt eintauchen, in der drei wesentliche Themen des modernen Menschen zum Ausdruck kommen: die Beziehung zum anderen durch Liebe und Sexualität, die Beziehung zum Leben durch Religion, Blasphemie und Verbrechen sowie die Beziehung zu Ort oder Zugehörigkeit – die Sehnsucht nach Heimat, Exil und Natur. Diese menschlichen Sehnsüchte bilden gleichzeitig die Säulen dieses Programms «MenschSein»: Umrahmt von zwei zeitgenössischen Werken – Elnaz Seyedi (* 1982) und Víctor Ortíz Muñoz (* 1983) – konfrontieren wir traditionelle moderne Musik mit aktuellen Kompositionen. Wir fordern dadurch nicht nur die in unserer Gesellschaft verinnerlichte Hörgewohnheit heraus, sondern stellen Traditionen in einen neuen Kontext. Altes kann so wieder neu gehört und durch einen veränderten Blickwinkel erlebt werden. Und trotzdem sind es am Ende doch – seit Menschengedenken – die gleichen essenziellen Sehnsüchte nach Liebe, Verbundenheit, Heimat sowie der Ferne, die uns erst zum Menschen machen. Jede Generation ist gezwungen, sich immer wieder, doch auf ihre eigene Weise, mit diesen grundlegenden Themen auseinanderzusetzen.


Der chilenische Komponist Ortíz nutzte für seine drei «Canciones» Verse des buddhistischen Mönchs Dogen Zenji (in spanischer Übersetzung), die uns von der Bedeutung des Seins durch die Beobachtung der menschlichen Begegnung mit der Natur erzählen.

Die iranische Komponistin Seyedi, die seit vielen Jahren in Deutschland fernab ih-rer Heimat lebt, nutzt ihre eigenen Erfahrungen im Umgang mit ihren eigenen Sehnsüchten, um ein Werk für unser Programm zu komponieren. Es handelt sich um eine Uraufführung, die neben dem eigentlichen Wert der Vermittlung Neuer Musik eine Art Bilanz eines Werkes wie «Pierrot Lunaire» zieht, das mehr als 100 Jahre alt ist.


Wir sind eine Gruppe junger, internationaler Musiker/-innen, deren Ziel es ist, einen neuen und innovativen Weg in der zeitgenössischen Musik zu gehen. Als Mitglie-der der renommierten „Internationalen Ensemble Modern Akademie“ (IEMA) haben wir im Oktober 2017 zueinander gefunden. Als Broken Frames Syndicate (seit 2019) konzentriert sich das Ensemble intensiv auf zeitgenössische Kammermusik und präsentierte dabei sich schnell als „professionelle Spitzenklasse“ (Rainer Nonnemann, Kölner Stadtanzeiger). In mehr als 20 internationalen Konzerten konnte man die außergewöhnliche Spielfreude und Energie der Gruppe nun schon erleben, unter anderem bei den Wittener Tagen für Neue Musik, in der Kölner Philharmonie, Alte Oper Frankfurt, Staatstheater Wiesbaden oder auf der Gaudeamus Muziekweek. Hier wurde mit vielen jungen und bekannten Komponistinnen/Komponisten zusammengearbeitet. Wir sind überzeugt davon, dass der klassische Musikbetrieb sowie die über-kommenen Strukturen des Konzertwesens erneuert und neu gedacht werden müssen. Für Broken Frames Syndicate geht es dabei in erster Linie um die ganz-heitliche Erfahrung eines Konzerterlebnisses, welche die Dramaturgie Neuer Musik nicht nur aus sich selbst heraus vermittelt, sondern diese vielmehr durch kreative Visionen ergänzt. Mit Hilfe intelligenter Übergänge zwischen den Musikstücken, freier Improvisation, der Integration szenischer Elemente sowie durch interdiszipli-näre Prozesse in Zusammenarbeit mit anderen Kunstrichtungen wird Musik narrativ und aus Musiker/-innen werden Künstler/-innen.


^
Veranstaltungsort
^
Kosten

Eintrittskarten erhalten Sie ab den 21. September 2020 bei allen bekannten Vorverkaufsstellen


Werden Sie Abonnent/-in der musica nova-Reihe

Wir bieten Ihnen ein Abonnement zu folgendem Preis an:
Erwachsene: 50 Euro
Schüler und Studenten: 23 Euro

Das Abonnement umfasst
·    sechs musica nova-Konzerte

das Abonnement bietet viele Vorteile
·    Ermäßigung gegenüber Einzelkarten
·    kein Bemühen um Einzelkarten
·    Karten sind übertragbar

Das Abonnement erhalten Sie beim Kulturamt, Telefon 07121 303 2834


Einzelkarten Konzerte musica nova

Erwachsene 10 €
Schüler und Studenten 6  €


Einzelkarten erhalten Sie bei allen Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse

Vorverkauf
  •   Geschäftsstellen des Reutlinger General-Anzeigers
    •   Reutlingen Tel. 07121 302-0
    •   Pfullingen Tel. 07121 979210
    •   Metzingen Tel. 07123 964410
    •   Münsingen Tel. 07381 936610
  •   Bürger- und Verkehrsverein Tübingen Tel. 07071 91360
  •   Henriettes Kult-Tour, Gomaringen Tel. 07072 923971
^
Veranstalter
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick