Kinderbetreuung

Städtisches Kinderhaus Friedrich-Ebert-Straße

Städtisches Kinderhaus Friedrich-Ebert-Straße
Friedrich-Ebert-Straße 16
72762 Reutlingen
Telefon:
07121 / 239700
Fax:
07121 / 270046
Anmeldung über AnKeR
In der Stadt Reutlingen erfolgt die Vormerkung für Ihr Kind für alle Formen der Kindertagesbetreuung und Kindertagespflege entweder online oder persönlich bei der Anlaufstelle Kindertagesbetreuung Reutlingen (AnKeR). Eine Vormerkung vor Ort in den Einrichtungen oder beim Tagesmütter e.V. Reutlingen ist nicht möglich. Bei Fragen zur Organisation und Konzeption können Sie direkt in der Kindertageseinrichtung anrufen. Eine Hausbesichtigung ist nach telefonischer Voranmeldung gerne möglich.
^
Leitung
Frau Steffi Kauffmann
Bezirksleitung:
Frau Karin Unger
^
Träger
  • Städtisch
^
Bezirk
  • Ringelbach
^
Altersgruppen
  • 3 bis Schuleintritt
^
Betreuungsangebote
  • Ab 3 Jahre: 30 Stunden (verlängerte Öffnungszeiten)
  • Ab 3 Jahre: 40 Stunden
  • Ab 3 Jahre: 50 Stunden
^
Öffnungszeiten
Betreuungszeit:
Verlängerte Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
07:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ganztagesbetreuung, Modul I
Montag bis Freitag
07:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Ganztagesbetreuung, Modul II
Montag bis Freitag
08:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Ganztagesbetreuung Modul III
Montag bis Freitag
07:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Kernzeiten:
Verlängerte Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
09:00 Uhr bis 13:15 Uhr

Ganztagesbetreuung, Modul I
Montag bis Freitag
09:00 Uhr bis 15:15 Uhr

Ganztagesbetreuung, Modul II und III
Montag bis Freitag
09:00 Uhr bis 16:15 Uhr

Schließzeiten:
Das Kinderhaus ist 30 Tage im Jahr geschlossen.
^
Gruppen
Gruppenzahl: 4
^
Plätze
  • 60 Plätze Ganztagesbetreuung in verschiedenen Modulen buchbar (siehe Öffnungszeiten)
  • 22 Plätze verlängerte Öffnungszeit (07:30 Uhr bis 13:30 Uhr)
^
Weitere Informationen zur Kindertageseinrichtung

Konzeptionelle Grundhaltung:

  • Das Konzept der offenen Arbeit bildet die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit. Dabei stehen die Bedürfnisse der Kinder im Mittelpunkt unserer Planung, der Zielsetzung, der Nutzung und der Erforschung der näheren und weiteren Umgebung.
  • Die Räume unseres Hauses nutzen wir als Lernwerkstätten, in welchen sich die Kinder ihre Aktivitäten, Spielfreunde, Ruhezeiten und Lernaufgaben selbsttätig auswählen können. Die Rolle der Erzieherinnen ist dabei eine begleitende, beobachtende und unterstützende, um allen Kindern die Chance zu geben, ihre eigenen Möglichkeiten auszubilden.
  • Eine wohlwollende und wertschätzende Haltung und Beziehung zum Kind ist für uns die Voraussetzung aller Erziehungsarbeit („Erziehung ist Beziehung“).
  • Unsere Schwerpunkte in unserer Bildungsarbeit sind Natur- und Umwelt, sowie Sprache und Bewegung. Diese Entwicklungsbereiche sind eng miteinander verknüpft und ermöglichen den Kindern sich sicher in ihrer Umwelt und zukünftigen Rolle als Schüler/in zu bewegen.
  • Unterstützung von Familien in besonderen Lebenslagen, in schwierigen Phasen und im alltäglichen Miteinander sind uns ein Anliegen. Eine enge Zusammenarbeit bildet dazu die Grundlage.
  • Unser Pädagogisches Personal arbeitet in Tandems mit wöchentlichen Bezugsgruppentreff, sowie einer wöchentlichen Gesamtkonferenz und zweimal in der Woche die Nestgruppe für die jüngeren Kinder. In diesen Zeiten können die aktuellen Themen der Kinder in Gruppen zusätzlich gesehen und unterstützt werden.
  • Wir gehen auf die aktuellen Bedürfnisse der Kinder ein, indem wir diese mit ihnen erarbeiten, besprechen und weiterentwickeln (z.B. in Projekten, Umstrukturierung Tagesablauf, Ausflüge, Aktionen). Die Unterstützung der Kinder im Einzelnen sowie in der Gruppe ist uns ein wichtiges Anliegen. Die Kinder sollen immer mehr ihren Alltag im Kinderhaus partizipativ mitgestalten, diesen Prozess der Teilhabe begleiten und unterstützen wir in unserer alltäglichen Arbeit.
  • Unsere Lernwerkstätten sind: Bibliothek, Holzwerkstatt, Piazza (Bauen, Forschen, ...), Theaterwerkstatt, Malwerkstatt (Atelier), Garten, Bewegungswerkstatt, Bauwerkstatt, sowie nähere und weitere Umgebung.
  • Wir arbeiten mit den Bildungs- und Lerngeschichten, welche ein genaues Hinsehen und Unterstützen der Kinder ermöglicht. Dazu bekommt jedes Kind ein entsprechendes Bildungsbuch, welches sein Lernen im Laufe seines Aufenthaltes in der Kindergartenzeit dokumentiert.
  • Für den Schulkindabschluss gibt es jedes Jahr einen großen Ausflug und die Übernachtung im Kinderhaus.

Konzeption Städtisches Kinderhaus Friedrich-Ebert-Straße Stand November 2014

Tagesablauf (exemplarisch):

  • Offenes Frühstück bis 09:30 Uhr
  • Montag bis Freitag begleitetes Freispiel, Ausflüge, Projekte, Angebote etc. in den einzelnen Lernwerkstätten. Einmal wöchentlich Bezugskindertreff und Gesamtkonferenz mit allen Kindern, zweimal wöchentlich die Nestgruppe für die jüngeren Kinder.
  • Mittagessen (Gruppe 1, 2 und 3) und Vitamintreff
  • Ruhezeit von 11 Uhr bis 12 Uhr
  • Schlafen von 12 Uhr bis 14 Uhr
  • Imbiss um 14:45 Uhr
  • Freispiel, Erkundungsgänge in die nähere Umgebung

Aspekte der Elternarbeit:

  • Jährliches Entwicklungsgespräch
  • Aufnahme- und Abschlussgespräch
  • Tür- und Angelgespräche
  • Elternabend(e), jährlich 1 – 2 je nach Interesse und Bedarf
  • Feste im Jahresablauf (mit und ohne Eltern: Nikolaus, Advent, Ostern, Laternen-/Lichterfest etc.)
  • Sommerfest und Aktionstage  mit Eltern, Familien und Kindern
  • Gemeinsames Frühlingscafé und Wintergrillen mit den Eltern
  • Eltern stellen Schultüten in der Einrichtung her
  • Vorbereiten von Festivitäten, Unterstützung bei Aktionen und Ausflügen (nach Bedarf)
  • Infobriefe / Elterninfo / Einladungen etc.

Kooperationspartner:

  • Grund- und Förderschulen im Stadtgebiet
  • Heilpädagogischer Dienst der Stadt Reutlingen
  • Frühförderstelle(n)
  • Fachdienste der Stadt Reutlingen
^
Besuchsgeld / Gebühren
^
Zum Herunterladen
Nach oben