Freie Georgenschule Reutlingen

Die Freie Ge­or­gen­schu­le ist eine Wal­dorf­schu­le, die 1946 in Reut­lin­gen ge­grün­det wurde. Auf der Grund­la­ge des Pri­vat­schul­ge­set­zes ist sie den öf­fent­li­chen Schu­len im Sinne des Grund­ge­set­zes gleich­ge­stellt und bie­tet alle staat­li­chen Ab­schlüs­se der Se­kun­dar­stu­fen I und II an.
In einem ein­heit­li­chen Bil­dungs­gang, der im Kin­der­gar­ten ein­setzt und mit der 12. bzw. 13. Klas­se ab­schließt, wer­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler un­ter­schied­li­cher Be­ga­bungs­rich­tun­gen nach dem Wal­dorf­lehr­plan un­ter­rich­tet. Das päd­ago­gi­sche Kon­zept um­fasst den Kin­der­gar­ten, den Hort, die War­te­klas­se und die of­fe­ne Ganz­ta­ges­schu­le.
Im "Ver­ein für ein Frei­es Schul­we­sen Reut­lin­gen e.V." haben sich El­tern, Er­zie­her und Leh­rer zu­sam­men­ge­schlos­sen, um Kin­der­gar­ten, Schu­le und Hort in frei­er Trä­ger­schaft zu füh­ren.

Grund­la­ge des Zu­sam­men­wir­kens zwi­schen Leh­rern, Er­zie­hern und El­tern ist ein ge­mein­sa­mes Ver­ständ­nis der Ent­wick­lungs­we­ge des Men­schen, wie sie in dem anthroposophisch-​pädagogischen Grund­werk Ru­dolf Stei­ners, der All­ge­mei­nen Men­schen­kun­de, be­schrie­ben wer­den.
Leh­rer und Er­zie­her sehen es als ihre Auf­ga­be an, die­ses Werk zu er­schlie­ßen und Stei­ners Ideen ge­mein­sam mit den El­tern zeit­ge­mäß und le­ben­dig um­zu­set­zen. Indem sie sich das Ver­ständ­nis der Men­schen­kun­de im­mer­zu neu er­ar­bei­ten, blei­ben sie ei­ner­seits den Ge­setz­mä­ßig­kei­ten der mensch­li­chen Ent­wick­lung ver­pflich­tet, an­de­rer­seits müs­sen sie diese in­di­vi­du­ell um­set­zen, ent­spre­chend den Per­sön­lich­kei­ten, die im Ge­samt­kon­zept der Frei­en Ge­or­gen­schu­le mit­ein­an­der um­ge­hen.

El­tern, Leh­rer und Er­zie­her üben sich in Of­fen­heit im Aus­tausch, Re­spekt vor der Hal­tung des An­de­ren und Ver­bind­lich­keit in den Ver­ein­ba­run­gen. Die ganz­heit­li­che, ge­sun­de Ent­wick­lung der Kin­der ist das Ziel aller Be­mü­hun­gen.
Aus die­sem Ziel lei­tet sich auch ihr An­spruch ab, die Kin­der und Ju­gend­li­chen zur Frei­heit zu er­zie­hen: Durch eine ganz­heit­li­che Aus­bil­dung, die ihre kör­per­li­che, see­li­sche und geis­ti­ge Ge­sund­heit be­ach­tet, kön­nen sie sich die Vor­aus­set­zun­gen dafür er­wer­ben, frei den ei­ge­nen Le­bens­weg zu gehen. Er­zie­her und Leh­rer, die sich einem sol­chen An­spruch ver­pflich­ten, be­ge­ben sich selbst auf einen Weg zur Frei­heit. Indem sie ihre Bil­dungs­in­hal­te in­di­vi­du­ell auf die Ent­wick­lung der Kin­der und Ju­gend­li­chen aus­rich­ten, lösen sie sich von Vor­ga­ben, die nicht pri­mär die­ser Ent­wick­lung die­nen (z.B. po­li­ti­sche, wirt­schaft­li­che), und wer­den schöp­fe­risch tätig. Die­sem schöp­fe­ri­schen Pro­zess, wel­cher der Ent­wick­lung der Kin­der die­nen soll, ent­spricht die Füh­rung von Schu­le, Kin­der­gar­ten und Hort in frei­er, ko­ope­ra­ti­ver Selbst­ver­wal­tung.

Leh­rer, Er­zie­her und El­tern tra­gen die Ver­ant­wor­tung für den Ge­samt­or­ga­nis­mus der Frei­en Ge­or­gen­schu­le durch ihre ge­mein­sa­me Ar­beit in den Gre­mi­en und den Kon­fe­ren­zen.
Direkt zum Kontakt

Weitere Informationen

Schulart:

  • Staatlich anerkannte Ersatzschule in freier Trägerschaft
  • Mithilfe des eigenen Bildungskonzepts sind alle staatlichen Schulabschlüsse möglich.


Anzahl der Schüler:

rund 450 Schü­ler

Anzahl der Klassen:

13

Über die Schule:


Profil:
  • Abschlüsse:
    • Hauptschulabschluss-​Anerkennung frü­hes­tens nach dem 9. Schul­jahr
    • Re­al­schul­ab­schluss nach dem 11. Schul­jahr
    • Fach­hoch­schul­rei­fe nach dem 13. Schul­jahr
    • Ab­itur nach dem 13. Schul­jahr
  • Aus­führ­li­che Text-​Zeugnisse be­schrei­ben für jedes Fach am Ende des Schul­jah­res den in­di­vi­du­el­len Leis­tungs­stand, Fort­schrit­te und Rück­schrit­te. Sie be­no­ten und se­lek­tie­ren nicht.
  • Prak­ti­ka:
    • 9. Klas­se: Land­wirt­schafts­prak­ti­kum
    • 10. Klas­se: Feld­mess­prak­ti­kum (im Rah­men des Ma­the­ma­tik­un­ter­richts)
    • 11. Klas­se: be­rufs­ori­en­tie­ren­des Prak­ti­kum und So­zi­al­prak­ti­kum
  • Der Lehr­plan sieht nicht nur die all­ge­mein­bil­den­den Fä­cher vor, son­dern auch ein brei­tes künstlerisch-​praktisches An­ge­bot und Com­pu­ter­un­ter­richt in der Ober­stu­fe.

Betreuung:
  • Kernzeitbetreuung täglich von 9:30 bis 12 Uhr
  • Hort-Betreuung täglich nachmittags bis 17 Uhr
  • Nachmittagsbetreuung im Rahmen der Ganztagesangebote
  • Mensa

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Schulhomepage.

Kontakt

Freie Georgenschule Reutlingen

Moltkestraße 29
72762 Reutlingen
Telefon:
07121 / 92790
Nach oben