Banner-Kunstmuseum

»Die großen Menschheitsbilder eines Ketzers«
Christliche Themen im Werk HAP Grieshabers

16. Dezember 2017 bis 8. April 2018

Plakat - Grieshaber »Die großen Menschheitsbilder eines Ketzers« Der Künstler entstammte einem pietistischen Elternhaus trat aber bereits in den 1930er-Jahren aus der Kirche aus. Dennoch setzte er sich ein Leben lang mit christlichen Bildstoffen auseinander und zeigte stets eine bemerkenswerte Offenheit gegenüber beiden Konfessionen. Die Ausstellung will neben den Werken selbst auch Entstehungskontexte zu den Auftraggebern, Räumlichkeiten oder zeitgeschichtlichen Ereignissen anhand künstlerischer Entwürfe und verschiedener Druckvarianten sowie Texten und Zitaten aufzeigen.HAP Grieshaber, Weltgericht, Adam, Eva - Kunstmuseum Reutlingen Ausstellung Spendhaus 2017

Erstmals ist im Kunstmuseum selbst der großformatige Holzschnitt „Weltgericht“ (1970) mit den beiden auf Resopal gedruckten Motiven „Adam“ und „Eva“ in der ursprünglichen Form des Triptychons präsentiert – so wie Grieshaber dies für den Sitzungssaal des Verteidigungsauschusses des Deutschen Bundestags in Bonn vorsah.

Ebenfalls im Zusammenhang eines Auftrags für den öffentlichen Raum entstanden die Linolschnitte der „Josefslegende“ (1970). Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der schwarz-weiß Drucke.

Mehrere Werkgruppen entstanden unmittelbar für katholische beziehungsweise evangelische Kirchenräume und oft in intensiver Zusammenarbeit mit Vertretern der jeweiligen Konfession. Den schönsten Ausdruck findet Grieshabers ökumenischer Ansatz vielleicht der Publikation zu seinen Kreuzwegen (1967 und 1969), für die sowohl der polnische Primas Stefan Wyszynski als auch der evangelische Theologe Jürgen Moltmann begleitende Texte beitrugen. Beide Serien werden erstmals vollständig und mit der Möglichkeit des unmittelbaren Vergleichs im Kunstmuseum zu sehen sein, ergänzt durch noch nicht gezeigte Entwurfszeichnungen.

In HAP Grieshabers Frühwerk nehmen die Drucke der „Passion“ eine Schlüsselrolle ein. Das Kunstmuseum besitzt die vollständige Folge als von Hand kolorierte Schwarzlinien-Drucke, in denen sich Grieshabers intensives Studium der anonymen Drucke der Gotik spiegelt. „Zuvörderst mußte ich am Beispiel der Gotik den freien Ort holen – frei um mich entwickeln zu können – den der Künstler in der Gesellschaft damals nicht mehr hatte.“

Grieshaber zeigte Zeit seines Lebens eine überraschende Affinität zur Darstellung der Madonna, so entstand 1975 eine kleine Serie zu Heines Gedicht „Die Wallfahrt nach Kevlaar“. Die Reutlinger Ausstellung stellt den fünf Farbholzschnitten als Besonderheit die jeweiligen Entwürfe zur Seite.

Ein weiteres zentrales Thema im Werk des Holzschneiders sind Darstellungen von Engeln, die der Künstler nicht in der volkstümlichen Variante, sondern als Botschafter und Mahner für gesellschaftliche Anliegen auftreten lässt. Auch hier werden als Besonderheit noch nie gezeigte Entwürfe aus der Reihe „Engel der Geschichte“ zu sehen sein.
Den Werken Grieshabers werden in der Ausstellung außerdem ausgewählte Werkkomplexe christlicher Thematik ebenfalls eher kirchenferner Künstler wie Felix Droese, Alfred Hrdlicka oder Arnulf Rainer gegenübergestellt.

Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Führungen in der Ausstellung gibt es an den Sonn- und Feiertagen 17. Dezember, 14./21./28. Januar, 18./25. Februar, 11./18. März und 2./8. April jeweils um 15 Uhr sowie an den Donnerstagen 4./18. Januar, 1./15. Februar, 1./15. März und 5. April jeweils um 19 Uhr.
Voranmeldungen für diese Führungen sind nicht möglich.

Katalogeinband Grieshaber - MenschheitsbilderZur Ausstellung erscheint ein Katalog im Wasmuth-Verlag Tübingen/Berlin.
Hrsg.: Städtisches Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen
Texte: Jörg Barthel, Herbert Eichhorn, Wolfgang Glöckner, Ralf Gottschlich, Martina Köser-Rudolph, Elvira Mienert, Joana Pape
120 Seiten, ca. 100 überwiegend farbige Abbildungen
ISBN: 978 3 8030 3392 5
22 Euro (Museumspreis)

Ausstellung im Städtischen Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen vom 16. Dezember 2017 bis 08. April 2018.

Öffnungszeiten des Kunstmuseums:
Dienstag-Samstag 11-17 Uhr, Donnerstag 11-19 Uhr, Sonntag/Feiertag 11-18 Uhr
Montag sowie Heiligabend, Silvester und Karfreitag  geschlossen.

^
Download
^
Redakteur / Urheber

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Querbeet

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK