Ausschnitt aus der Pax Publica

Newsletter September


Tag des offenen Denkmals am 10. September 2017
 
„Denkmalschutz live“ kann man beim Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag auch in Reutlingen erleben. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „Macht und Pracht“. Das umfangreiche Angebot in Reutlingen ist der städtischen Homepage zu entnehmen:
 
www.reutlingen.de/tag-des-offenen-denkmals
 
 
Auf neue Weise können Orte mit Geschichte in Reutlingen auch bei der diesjährigen Reutlinger Kulturnacht am Samstag, 23. September 2017 erlebt werden. Das Programm ist im Internet einsehbar unter
 
www.reutlinger-kulturnacht.de

 
Malaktion für die Oberamteistraße

Samstag, 16. September, 10:00 – 15:30 Uhr, bei der Marienkirche

Der Geschichtsverein nimmt aktiv teil am „Fest an der Marienkirche“ der Bürgerstiftung Reutlingen. Bei diesem Kinder- und Familienfest beteiligen wir uns mit einer Malaktion für Kinder. Die „Fördergruppe im Reutlinger Geschichtsverein zur Sanierung der Häuser in der Oberamteistraße“ stellt Bilder und Malvorlagen aus der Reutlinger Altstadt und insbesondere aus der Umgebung der restaurierungsbedürftigen Gebäude zur Verfügung. Kinder und andere kreative Menschen erhalten die Gelegenheit, die Vorlagen auszumalen oder weiter zu entwickeln.
 
 
Das Streben nach Gleichberechtigung. Die Anfänge des Frauenstudiums in Deutschland (1869–1918) und die ersten Reutlinger Studentinnen
 
Am Mittwoch, 20. September 2017 findet um 20:00 Uhr in der Stadtbibliothek unser erster Vortrag des zweiten Halbjahres statt. Kreisarchivar Dr. Marco Birn wird darin aus seinem Promotionsprojekt berichten, das er anhand von Reutlinger Beispielen anschaulich machen wird. 
 
Über Jahrhunderte hinweg waren die Universitäten für die Ausbildung der männlichen Jugend verantwortlich, ein unbestrittener „Hort der Männlichkeit“. Aber wer waren die ersten Frauen an den deutschen Hochschulen und wie erkämpften sie sich ihren Platz in der Wissenschaft? Der Beantwortung dieser zentralen Frage wird anhand historischer Quellen, neuester statistischer Auswertungen und biografischer Zeugnisse nachgegangen. Die Ergebnisse der Arbeit sind von grundlegender Bedeutung für das heutige Verständnis von Gleichberechtigung und die immer noch vorherrschende Chancenungleichheit von Frau und Mann.
Der Vortrag findet in Zusammenarbeit mit der Frauengeschichtswerkstatt Reutlingen statt. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Bauarbeiten in der Volkshochschule die Veranstaltung nicht wie im gedruckten Programm geschrieben in der VHS, sondern im Großen Studio der Stadtbibliothek stattfindet.
 
 
Hingewiesen sei auch nochmals auf die erste Vereinsausfahrt am Sonntag, 17. September, zu der noch Plätze frei sind.

Frau Kreisarchivarin i.R. Irmtraud Betz-Wischnath führt abseits der Bundesstraße zu  „Kirchen und Kapellen im ehemaligen Zwiefalter Klostergebiet“. Anmeldungen bitte bei der Volkshochschule, Tel.: 07121/336-121.





Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Querbeet

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK