Ausschnitt aus der Pax Publica

Newsletter Juli


Den Auftakt bildet seit nunmehr zehn Jahren der Schwörtagsvortrag am Freitagabend. In diesem Jahr spricht am 14. Juli 2017 um 20:00 Uhr der Reutlinger Verleger und Zeitungschef Valdo Lehari jun. zu
 
Die Medien und die Gesellschaft im Wandel – Die Herausforderungen und
Auswirkungen der Digitalisierung auf die Demokratie

 
Die Einführung übernimmt wie gewohnt Frau Oberbürgermeisterin Barbara Bosch, den Abschluss bildet ein Dankeswort unseres Vorsitzenden Prof. Roland Wolf.
 
Valdo Lehari jun. steht als Vizepräsident des Bundesverbands deutscher Zeitungsverleger sowie als Vorsitzender des Verbands südwestdeutscher Zeitungsverleger vielfach in der Verantwortung für das Medienwesen im Land, dem eine große Bedeutung für das Funktionieren unserer Demokratie zukommt. Seine Rede verspricht damit gerade in dieser Zeit ein interessanter Beitrag zu einer gesellschaftlichen Debatte zu werden.
Neben der Schiedweckenfeier nimmt der Schwörtagsvortrag mittlerweile eine zentrale Bedeutung im Jahresprogramm des Geschichtsvereins ein und ist auch wichtig für unsere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Es wäre daher schön, wenn wir in diesem Jahr wieder viele Vereinsmitglieder unter den Zuhörern begrüßen könnten – gerne dürfen Sie auch Freunde und Bekannte mitbringen. Die Veranstaltung findet im Rathaus-Foyer statt (Zugang über die Freitreppe) und wird durch einen städtischen Empfang abgerundet.
 
 
Weitere Veranstaltungen
 
Veloziped und Hochrad
Die 200jährige Erfolgsgeschichte des Fahrrads beginnt!

 
Abendstunde im Heimatmuseum Reutlingen
20. Juli 2017 um 18.00 Uhr
 
Vor 200 Jahren erfand Karl Freiherr von Drais die Laufmaschine. Zum ersten Mal konnte der Mensch sich aus eigener Kraft auf zwei Rädern fortbewegen. Doch noch waren die Beine auf dem Boden und dienten als Antrieb. Erst knapp vierzig Jahre später folgte mit dem Veloziped der nächste Schritt in der Entwicklung. Dieses Gefährt wurde durch Tretkurbeln angetrieben, die starr an der Achse des Vorderrads montiert waren. Rasch folgten Hochrad und Niederrad – die Erfolgsgeschichte des neuen Fortbewegungsmittels als Freizeit- und Sportgerät war danach nicht mehr aufzuhalten. Einblicke in die Geschichte des Fahrens auf zwei Rädern vermittelt die stellvertretende Museumsleiterin Dr. Martina Schröder am Beispiel von Veloziped und Hochrad sowie mit spannenden und vergnüglichen Begebenheiten aus der Radfahrgeschichte Reutlingens.

Eintritt 2,50 €
 

Friedrich List und die Tübinger Wirtschaftswissenschaft

Ausstellung in der Universitätsbibliothek Tübingen, Wilhelmstraße 32 (Bonatzbau), Tübingen
20. Juli – 31. August 2017

In diesem Jahr feiert die Staatswirtschaftliche Fakultät (heute Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät) der Universität Tübingen ihr 200-jähriges Jubiläum. Sie ist die älteste durchgehend bestehende Fakultät ihrer Art in Deutschland. An der Gründung war Friedrich List maßgeblich beteiligt und einer der drei ersten Professoren.

Aus diesem Anlass wird am 20. Juli um 18.00 Uhr im historischen Gebäude der Universitätsbibliothek Tübingen eine Jubiläumsausstellung „200 Jahre Wirtschaftswissenschaften“ eröffnet. Bei der Vernissage wird unser Vereinsmitglied und Listexperte Prof. Dr. Dr. Eugen Wendler einen Vortrag zum Thema „Die Gründung der Staatswirtschaftlichen Fakultät zum Wintersemester 1817/18 und die Bedeutung von Friedrich List als Protagonist der Politischen Ökonomie“ halten. Dazu sind alle Interessenten herzlich eingeladen. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek zugänglich, Eintritt frei.


Halbjahresprogramm 2017/2
 
Im Lauf des Monats wird die Versendung des neuen Halbjahresprogramms erfolgen. Dem Programm liegt auch ein Faltblatt zur Reformationstagung am 13. Oktober in Reutlingen bei, wir bitten um Beachtung.
 
Aufgrund der knappen Anmeldefristen sei bereits an dieser Stelle auf eine besondere Halbtagesfahrt unter der Leitung unserer zweiten Vorsitzenden, Kreisarchivarin i.R. Irmtraud Betz-Wischnath, hingewiesen:
 
Abseits der Bundesstraße – Kirchen und Kapellen im ehemaligen Zwiefalter Klostergebiet
 

Sonntag, 17. September 2017
Abfahrt: 12.00 Uhr Reutlingen, Alter Busbahnhof (Rückkehr ca. 19.00 Uhr)
Preis: 32,00 Euro (ohne Verköstigung in Loretto)
Anmeldeschluss bei der VHS Reutlingen (Tel.: 07121/336121): 1. August 2017
 
Der 30-jährige Krieg hat in unserer Region die meisten Dörfer verwüstet und die Bevölkerung dezimiert. Nach dem Friedensschluss war viel Aufbauarbeit zu leisten, eine Aufgabe, der sich das Benediktinerkloster Zwiefalten bis zu seiner Auflösung stellte. Es ließ die Pfarrkirchen renovieren oder neu erbauen. Selbst der kleinste Weiler erhielt wenigstens eine Kapelle. Auch für diese Dorfkirchen holten sich die Äbte berühmte Baumeister und Künstler. Einige dieser meist unbekannten Kleinode werden bei der Halbtagesfahrt besichtigt: Die von dem renommierten Maler und Freskanten Januarius Zick ausgestattete Pfarrkirche St. Jakobus  in Dürrenwaldstetten, die Kapelle in Ittenhausen, die Wallfahrtskapelle Ensmad und die Magnuskapelle in Gossenzugen. Einen Abschluss mit Imbiss gibt es auf dem Loretto-Hof über Zwiefalten. In Kooperation mit dem Geschichtsverein Zwiefalten.
 
 
 
Mitgliederversammlung
 
Die Einladung zu unserer Mitgliederversammlung am Mittwoch, 12. Juli um 19.00 Uhr hat Sie inzwischen erreicht. Bitte beachten Sie den im Vergleich zum Vorjahr geänderten Versammlungsort im Gasthaus „Rebstöckle“ in der Gartenstraße. Anregungen zur Tagesordnung nehmen der Vorsitzende und die Geschäftsführung noch gerne entgegen.


Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Querbeet

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK