Banner-Ausstellungen

LANDESWEIT
VBKW Verband Bildender Künstler und Künstlerinnen Württemberg

24. September bis 20. November 2016

Ausstellungsplakat - LANDESWEIT VBKW Verband Bildender Künstler und Künstlerinnen Württemberg Auf einer zweiten, inhaltlichen Ebene spielt der Titel in dieser, von Marcus Kettel kuratierten Ausstellung, jedoch auch auf eine querschnitthafte Vermessung der aktuellen Kunstlandschaft innerhalb dreier Künstlergenerationen an. Unter besonderer Berücksichtigung der räumlichen Gegebenheiten der Städtischen Galerie, wählte der Kurator aus über 130 Bewerbungen Positionen von 52 Künstlerinnen und Künstlern aus.

Dabei kristallisierte sich ein spannendes Ausstellungskonzept mit den fünf dialogischen Schwerpunkten Architektur und Urbanität, Natur und Technik, Medien und Kriege, menschliches Abbild und Identität sowie Materialität und Immaterialität heraus. Die übergeordneten Themenblöcke stellen dabei Bezugspunkte dar, sind offen angelegt und haben aus kuratorischer Sicht zwei primäre Ziele: Sie dienen, erstens als eine allgemeine Orientierung, sind aber nicht kategorisch zu verstehen, denn die meisten Werke umfassen natürlich mehrere Bereiche. Indem die einzelnen Arbeiten auch in ein Beziehungsgeflecht zu dialogischen Begriffspaaren gesetzt werden, entstehen zudem weitere Spannungsfelder, welche in Ergänzung zur rein inhaltlichen und formalen Beschreibung, zusätzliche Räume eröffnen und neuartige Sichtweisen evozieren.
So bietet uns diese Ausstellung einerseits einen Überblick hinsichtlich der verschiedensten künstlerischen Ausdrucksformen, Disziplinen und Medien, andererseits nimmt sie uns auch mit auf eine weite Reise durch eine facettenreiche Landschaft, in der man noch viel Neues innerhalb des Feldes aktueller künstlerischer Diskurse entdecken kann.
Landesweit-Ausstellungspanorama
Das Spannungsfeld des ersten Begriffspaares Architektur und Urbanität, thematisiert dabei einerseits architektonische Grundlagen mit deren spezifischer Formensprache, andererseits aber auch Aspekte des uns unmittelbar umgebenden Stadtraumes mit seinen kulturellen Erscheinungen. Die Beziehung von Natur und Technik, reflektiert und künstlerisch umgesetzt, spielt in einem weiteren Themenkomplex eine entscheidende Rolle. Die Bedingungen sowie das Verhältnis von Medien und Kriegen werden in einem anderen Abschnitt untersucht, wobei künstlerisch verarbeitete Medienbilder ebenso verhandelt werden, die unser kollektives Gedächtnis prägen, wie auch mediale Abbildungen der aktuellen Flüchtlingsproblematik im politischen Feld.
In das besondere Beziehungsgeflecht zwischen menschlichem Abbild und unseren Vorstellungen von Identität, führt uns ein weiterer Dialog, der vor allem durch die unterschiedlichsten skulpturalen Darstellungsformen eröffnet wird.
Abschließend, umkreist das Begriffspaar Materialität und Immaterialität nicht nur das künstlerische Zusammenspiel zwischen Form und Inhalt, sondern untersucht ebenso ganz konkret auch das formgebende Material mit dessen Oberfläche und verleiht des Weiteren ein wenig Orientierung in noch unbekannten Dimensionen der Bildenden Kunst. So sind in dieser Ausstellung, außer den traditionelleren Medien Malerei, Grafik, Fotografie, Bildhauerei auch Textil-Design, interaktive Spieltische sowie Sound- und Video-Installationen vertreten.
Landesweit-Ausstellungspanorama
An der Ausstellung beteiligte Künstler:
Hans Albrecht, Zell | Reiner Anwander, Hosskirch | Jaro Benoni, Winnenden | Beate Bitterwolf, Horn/Gaienhofen | Karl-Heinz Bogner, Stuttgart | Angelika Brackrock, Meersburg | Alfred Bradler, Ulm/Söflingen | Ulrike Brennscheidt, Stuttgart | Jürgen Bubeck, Neuhausen | Uwe Bürkle, Tübingen | Klaudia Dietewich, Stuttgart | Monika Drach, Göppingen | Ellen Eckel, Oberndorf/Neckar | Ralf Ehmann, Rottenburg | Ubbo Enninga, Stuttgart | Birgit Feil, Leonberg | Simone Fezer, Remshalden | Christina Frey, Löchgau | Brigitte Fuchs, Nussdorf | Angela Garry, Stuttgart | Katrin Günther, Berlin | Eckart Hahn, Reutlingen | Thomas Heger, Stuttgart | Harald Huss, Nürtingen | Gabriele Janker-Dilger, Ravensburg | Wolfram Janzer, Stuttgart | Alfons Koller, Winnenden | Hans Klaus Kühn, Reutlingen | Bernd Mattiebe, Stuttgart | Sibylle Möndel, Kornwestheim | Brigitte Neufeldt, Bad Liebenzell | Rüdiger Penzkofer, Schorndorf | Brigitte Pfaffenberger, Stuttgart | Franklin Pühn, Heidenheim | Gisela Reich, Stuttgart | Petra Rosenthal, Friedrichshafen | Claus Rudolph, Stuttgart | Maria Grazia Sacchitelli, Stuttgart | Renate Scherg, Tübingen | Christa Schmid-Ehrlinger, Schwäbisch Hall | Herbert Schmidt, Rottenburg | Eva Schwanitz, Winnenden | Martina Staudenmayer, Deggingen | Frank Teufel, Tuttlingen | Günther Titz, Reichenbach/Fils | Hannelore Weitbrecht, Kirchheim | Jan F. Welker, Waiblingen | Judith Wenzelmann, Kirchheim | Barbara Wittmann, Fellbach | Elke Zemelka, Remseck-Aldingen | Jörg F. Zimmermann, Uhingen | Friedrich Zimmermann, Tübingen

Weitere Informationen werden fortlaufend im eigens zur Ausstellung eingerichteten Weblog unter http://vbkw-landesweit.de/ veröffentlicht.


Vernissage: Freitag, 23. September 2016, 19:00 Uhr

Ausstellung in der Städtischen Galerie, Eberhardstraße 14 vom 24. September bis 20. November 2016

Öffnungszeiten:
Dienstag-Samstag 11-17 Uhr, Donnerstag 11-19 Uhr, Sonntag/Feiertag 11-18 Uhr
Montag und Karfreitag geschlossen.
^
Redakteur / Urheber

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Querbeet

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK