Städtisches Heimatmuseum

Bisherige Ausstellungen

Artikel-Suche
Artikel 1-10 von 82
07.04.2019
07. April 2019 - 08. September 2019
Myrtenkranz und Brautstrauß, Polterabend und Hochzeitstanz, Standesamt und Sektempfang, Kirchgang und Hochzeitsalbum: Kein Familienfest ist so sehr mit bestimmten Zeremonien verbunden wie die Hochzeit. Der Entschluss, gemeinsam "auf Ewig verbunden" durchs Leben zu gehen, war stets von gesellschaftlichen Erwartungen wie Verordnungen begleitet. Aus Trends wie dem weißen Brautkleid oder der Hochzeitstorte wurden Traditionen. Zahlreiche Objekte vom 19. Jahrhundert bis zu Beginn des 21. Jahrhunderts zeigen die Facetten dieses oft rauschenden Festes, das aktuell ein großer Markt für Dienstleister ist.
11.12.2018
8. Januar - 27. Januar 2019
Die Lust am Experimentieren und die Freude an skurrilen geschichten kennzeichnen das Werk der Keramikerin Freia Kurtz. In ihrer Reutlinger Werkstatt hat sie einen, im besten Sinne, eignen Kosmos aus Ton geschaffen
21.09.2018
24. November 2018 - 17. Februar 2019
Seit 44 Jahren ist PLAYMOBIL Kult und aus Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken. 1974 brachte die Firma geobra Brandstätter das Systemspielzeug auf den Markt. Die kleinen lächelnden Figuren mit ihrem unendlich kombinierbarem Zubehör bilden den Alltag ab, zeigen aber auch historische oder fantastische Szenerien. PLAYMOBIL hat Spielzeug-Geschichte geschrieben.
12.04.2018
21. Juli - 14. Oktober
Am 3. März 1920 eröffnete der 20-jährige Kriegsveteran Walter Kleinfeldt in Reutlingen ein „Photohandels-Haus“. Er erwarb sich chnell einen Ruf als Architekturfotograf von Reutlingen und Umgebung. Aufträge kamen von renommierten Kunden und überregionalen Verlagen. Erfolgreich vermarktete KleinfeIdt mit einem Postkartenverlag die pittoreske Reutlinger Altstadt, die karge Schönheit der Schwäbischen Alb oder den stillen Reiz des Echaz- und Ermstals. Mit wachem Blick dokumentierte er den Alltag in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus: Straßenbau, Kartoffelernte, Trachtenumzüge, Manöver der Wehrmacht – bis hin zu den Aufnahmen der zerstörten Reutlinger Altstadt im Frühjahr 1945.
12.12.2017
24. März - 3. Juni 2018
Mit dem Smartphone kann man jederzeit schnell und unkompliziert ein Foto machen. Die Bilder können sofort in sozialen Medien hochgeladen, verschickt oder direkt gezeigt werden. Die ständige Verfügbarkeit der Smartphonekamera verändert die visuellen Gewohnheiten und den Umgang mit Fotos. Das Bild einer Stadt wird nicht mehr nur durch Postkarten und Bildbände transportiert: In sozialen Netzwerken zeigen Menschen, was sie mit ihrer Stadt verbinden. Die Ausstellung setzt Smartphonefotos, die im Rahmen des Wettbewerbs #RTimBild eingeschickt wurden, in Bezug zu Abbildungen aus der Zeit der analogen Fotografie und zeigt damit die Veränderungen im Blick auf die Stadt.
08.10.2017
08. Oktober 2017 - 11. Februar 2018
In diesem Jahr feiern evangelische Christen weltweit das 500. Jubiläum des Thesenanschlags Martin Luthers und damit den Beginn der Reformation.
19.01.2017
7. Mai bis 6. August 2017
Aus politischen, wirtschaftlichen und vor allem religiösen Gründen zogen vor 200 Jahren mehrere Tausend Württemberger in den Südkaukasus - in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Nach tragödienreicher Reise gründeten sie acht schwäbische Kolonien, die zu beachtlicher wirtschaftlicher Blüte kamen. Eine davon war Helenendorf (Göygöl) im heutigen Aserbaidschan, deren Bewohner zu einem großen Teil aus Reutlingen kamen.
27.10.2016
27. November 2016 bis 5. März 2017
Die Vorstellung von einem Engel, der Menschen vor Gefahren beschützt und ihnen in allen Lebenslagen beisteht, findet sich in vielen Religionen.
14.01.2016
26. Juni - 30. Oktober 2016
Die Industriestadt Reutlingen ist seit dem 19. Jahrhundert durch eine Vielzahl von metallverarbeitenden Betrieben geprägt. Namen wie Kohllöffel, Gustav Wagner, Burkhardt + Weber, Wafios, Stoll und Bosch stehen für Erfolgsgeschichten. Seit 1848 organisierte sich die Arbeiterschaft zunehmend. 1891 gründete sich mit dem Metallarbeiterverband eine starke, berufliche Interessensvertretung. Aus diesem ging 1949 die IG Metall hervor. Themen wie Arbeitszeit, Arbeitsschutz und Arbeitslohn wurden kritisch hinterfragt und in Arbeitskämpfen engagiert verfochten.
13.01.2016
26. Februar - 08. Mai 2016
Die Präsentation der Stadt- und Kulturgeschichte in der Dauerausstellung des Heimatmuseums ist unvollständig. Viele Objekte und Sammlungsbereiche schlummern im Magazin, die im Moment nicht der Öffentlichkeit gezeigt werden können. Dazu gehören vor- und frühgeschichtliche Ausgrabungsfunde, Möbel, Alltagsgegenstände, Kleidung, Handwerksutensilien, aber auch Erinnerungsstücke von Menschen, die in Reutlingen eine neue Heimat gefunden haben: Flüchtlinge, Vertriebene, Zuwanderer. Die Ausstellung bietet diesen historischen Schmuckstücken eine neue Bühne: Objekte, die es wert sind, im Rampenlicht der Öffentlichkeit zu stehen.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 ... 9

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick