Banner-Kunstmuseum

rote Watte
Druckstöcke und Holzdrucke von Gustav Kluge

13. April bis 16. Juni 2019

Ausstellungsplakat - Gustav Kluge - Rote WatteNeben originären Erfindungen greift Kluge dabei vielfältige Anregungen aus der historischen, kulturellen, religiösen oder auch alchimistischen Überlieferung auf.
Die Ausstellung des Kunstmuseums stellt nun allerdings weder die Malerei des Künstlers noch dessen Grafik ins Zentrum, sondern erstmals seine Druckstöcke. Die Stöcke, für die in der Regel Fundhölzer mit deutlichen Spuren der ursprünglichen Nutzung Verwendung finden, waren für Gustav Kluge schon immer nicht nur Werkzeug zur Reproduktion von Bildern. Sie enthalten in vielen Fällen malerische und skulpturale Setzungen, was sie zu autonomen Kunstwerken macht. Vor allem in den seit dem Jahr 2000 entstandenen Stöcken wird das besonders deutlich. Sie erfahren häufig weitere Transformationen. So werden sie teilweise nach dem Druckvorgang intensiv weiterbearbeitet und koppeln sich dadurch noch stärker von ihrem gedruckten Nachbild ab. Daneben entstehen in den letzten Jahren immer wieder auch Stöcke, von denen dann gar kein Druck mehr abgezogen wird.
Die Ausstellung stellt den Stöcken ausgewählte Drucke gegenüber, die wie die Stöcke bei Kluge ausgesprochenen Unikat- und Objektcharakter haben. Der Künstler druckt häufig auf filigrane Pergaminpapiere oder Folien, die dann aber bewusst nicht ihrer Beschaffenheit gemäß behandelt werden. Stattdessen werden sie geknickt, gefaltet und verklebt. So entsteht eine Art Kartografie, die mit den durch den Druck aufgebrachten Formen eine unverwechselbare Synthese eingeht.
 
Für das Kunstmuseum Reutlingen sind diese Ausstellung und das aus Anlass der Präsentation erarbeitete Werkverzeichnis schon lange ein Desiderat. Der Künstler ist dem Haus seit Jahrzehnten verbunden. Bereits 1986, also noch vor der Eröffnung des Kunstmuseums, wurden Gustav Kluges Holzdrucke erstmals im Spendhaus präsentiert. Weitere Ausstellungen folgten. 2014 schenkte der Künstler dem Museum schließlich den Kernbestand seiner Stöcke, die nun seine Grafik in der Reutlinger Sammlung eindrucksvoll ergänzen.
 
Katalogeinband Gustav Kluge: Druckstöcke 1983–2018Zur Ausstellung erscheint im Snoeck Verlag eine Katalogpublikation, die ein Werkverzeichnis der Druckstöcke und neueren Holzdrucke umfasst.
Hrsg.: Kunstmuseum Reutlingen, Horst Janssen-Museum Oldenburg, Museum Lothar Fischer Neumarkt i. d. Opf.
Texte: Günther Gercken, Hans Werner Schmidt; Werkverzeichnis: Maren Keß-Hälbig
208 Seiten, ca. 170 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-86442-257-7 (Museumspreis: 30 €)


Pressetermin: Donnerstag, 11. April, 11 Uhr

Eröffnung: Freitag, 12. April, 19 Uhr

Ausstellung im Kunstmuseum Reutlingen / Spendhaus vom 13. April bis 16. Juni 2019

Öffnungszeiten:
Dienstag-Samstag 11-17 Uhr, Donnerstag 11-19 Uhr, Sonntag/Feiertag 11-18 Uhr
Montag geschlossen.

^
Redakteur / Urheber
Kunstmuseum Reutlingen / Spendhaus

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK