Musuem Im Dorf in Betzingen

Bisherige Ausstellungen

Artikel-Suche
26.04.2018
5. Mai - 28. Oktober 2018
Ein Jubiläum ist ein Grund zurückzuschauen und sich an die Anfänge zu erinnern. Taucht man in die Entstehungsgeschichte des Betzinger Museums ein, dann wird klar: Eigentlich könnte man fast 60 Jahre feiern, so lange besteht die Idee eines Ortsmuseums. Nach vielen Vorarbeiten wurde es schließlich am 2. Juli 1988 eröffnet. Seither ist das als Außenstelle des Heimatmuseums geführte und von der Ortsgruppe Betzingen des Schwäbischen Albvereins e.V. betreute Museum ein integraler Bestandteil der Reutlinger Museumslandschaft und begeistert kleine und große Besucherinnen und Besucher.
14.03.2017
02. April – 29. Oktober 2017
Wussten Sie, dass es in Betzingen Hirschkäfer gibt? 2013 entdeckten Karen Andrea Böhme und Karl Reuter jun. eines dieser prächtigen Tiere in der Nähe vom Betzinger Eichenwäldle. Auch seltene Trollblumen wachsen auf den Wiesen zwischen dem Industriegebiet West und dem Naturschutzgebiet Listhof. Mit einem sicheren Blick für das passende Motiv und dem Können, dies in beeindruckenden Fotografien fest zu halten, entstanden die rund 60 gezeigten Aufnahmen der Ausstellung. Die Motive fanden sich in Betzingen teilweise direkt vor der Haustür oder in der näheren Umgebung. Die Fotos dokumentieren die Schönheit der heimischen Schmetterlinge und anderer Insekten. Orchideen und Vögel runden diese wunderschöne Schau der Natur rund um Betzingen ab. Das Portfolio der Fotografen umfasst dabei Makro- und Telefotografie sowie Landschaftsaufnahmen.
29.03.2016
03. April - 30. Oktober 2016
Hans Baltisberger liebte die Geschwindigkeit.Der Betzinger war in den Jahren 1948 bis 1956 einer der erfolgreichsten deutschen Motorradfahrer und gewann zahlreiche Rennen sowie zwei deutsche Meisterschaften.
13.03.2015
29.03. - 25.10.2015
Vor 125 Jahren, im Mai 1890, wurde die Ortsgruppe Betzingen des Schwäbischen Albvereins gegründet. Aus Anlass dieses Jubiläums haben die Aktiven der Ortsgruppe viele Fotos aus der langen Geschichte der Ortsgruppe zusammen getragen, die in der Sonderausstellung im Dachgeschoss des Museums "Im Dorf" Betzingen zu sehen sind.
03.04.2014
6. April - 26. Oktober 2014
Die Ausstellung präsentiert technisches Spielzeug von den 1950er Jahren bis in die Gegenwart aus der umfangreichen Sammlung des Betzingers Holger Lange. Im Mit-telpunkt stehen Spielzeuge zum Konstruieren, Zusammenbauen und Fahren: Fahrzeuge, Kräne und Gebäude, die aus Baukästen der Firmen Märklin und Walachia entstanden sind, eine Maxi-Spielzeugeisenbahn von Märklin und Modellautos verschiedener Hersteller.
19.03.2013
Fotografien aus dem Bestand des Schwäbischen Albvereins Betzingen geben schlaglichtartig einen Einblick in zwei Jahrzehnte Ortsgeschichte.
01.01.2012
01. April bis 28. Oktober 2012
Der Hahn kräht auf dem Mist, eine Postkutsche wird von Indianern überfallen und rund um das Försterhaus sagen sich Fuchs und Hase „gute Nacht“: Der Betzinger Friedrich Geiger hatte einen genauen Blick für Details. Er schuf in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts als Hobby-Schnitzer kleine Welten, die bei Erwachsenen Erinnerungen an die Kinderzeit hervor rufen und Kinderherzen höher schlagen lassen.
31.03.2011
03. April - 30. Oktober 2011
Wussten Sie, dass es rund um Reutlingen sehr viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten gibt? Man kann sie direkt in Betzingen vor der Haustür, an den Hängen von Achalm und Georgenberg oder auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb finden – wenn man sie kennt und ein geschärftes Auge für die kleinen Naturschönheiten hat.
20.04.2008
20.04.2008 - 26.10.2008
"Und wer etwas verkaufen will, der zeigt dem Menschen Schönes." Unter diesem Motto nutzten schon im 19. Jahrhundert Firmen und Verkäufer den hohen Bekanntheitsgrad der Betzinger Tracht, um für ihre Produkte zu werben.
07.04.2007
07.04.2007 - 28.10.2007
Professionell in Szene gesetzt wurden die Betzinger bereits in der Frühzeit der Fotografie. Denn die farbenfrohe Tracht des bei Reutlingen gelegenen Dorfes galt im 19. Jahrhundert als eine Art Landestracht, gefördert durch das württembergische Könighaus. Für den jungen Berufsstand der Fotografen waren die Betzinger deshalb in doppelt Sinne attraktive Motive: ästhetisch und kommerziell.
05.08.2006
05.08.2006 - 29.10.2006
Die Gemeinde Betzingen beschloss 1906 für die stetig steigenden Schülerzahlen des Industriedorfes ein neues großes Schulhaus zu bauen: die repräsentative Hoffmannschule.
01.04.2006
01.04.2006 - 11.06.2006
Heimat war früher, wo man geboren wurde. Generationen wuchsen am gleichen Ort, im gleichen Haus auf. Heute ziehen die Menschen von Ort zu Ort und auch von Land zu Land. Dabei wird der Ort zur Heimat, für den man sich entscheidet. Diese Entscheidung bedeutet, dass man sich auseinandersetzt mit seiner Heimat, den dort lebenden Menschen und der Geschichte des Ortes - in welcher Weise auch immer.
Die norwegische Malerin Jorunn Hamer, die sich vor 14 Jahren für Betzingen als neue Wahlheimat entschied, nähert sich ihrer Umgebung auf sehr individuelle Weise.
12.06.2005
12.06.2005 - 30.10.2005
Karl Digel ist vor allem als Künstler bekannt. Sein malerisches Können stellt jedoch nur eine Facette seiner Persönlichkeit dar. Darüber hinaus war er leidenschaftlicher Naturbeobachter, einfallsreicher Fotograf und gläubiger Mensch.
04.09.2004
04.09.2004 - 31.10.2004
Gedrechselte Räuchermännchen, filigrane Schwibbögen und geschnitzte Pyramiden - beeindruckendes Kunsthandwerk aus Holz zeigt die Ausstellung "Volkskunst aus dem Erzgebirge" zum Jahreszeitenwechsel. Die kunstvollen Schnitzarbeiten stammen aus Betzinger Privatsammlungen.
01.05.2004
01.05.2004 - 15.08.2004
In der Ausstellung sind insgesamt 25 Nachbauten von historischen Segelschiffen zu sehen. Sie stammen aus der Sammlung des Betzingers Hans-Joachim Trott, der sich seit vielen Jahren mit dem Hobby des Modellbaus beschäftigt. Dabei entstanden in liebevoller Detailarbeit stolze Segelschiffe, die einen kleinen Überblick zur Geschichte der Seefahrt vermittleln.
07.06.2003
07. Juni - 26. Oktober 2003
Seit über 3000 Jahren werden Haus- und Nutztiere in der ganzen Welt aus unterschiedlichen Gründen mit Glocken geschmückt. Hirten dient das Geläut als akustisches Signal, um Weidetiere im unwegsamen Gelände leichter wieder zu finden. Die Tiere selber orientieren sich ebenfalls am Klang einer Glocke, wie sie beispielsweise vom Leittier einer Schafherde oder einer Kamelkarawane getragen wird.
20.06.2002
29.06.2002 - 27.10.2002
Porzellan und Glas waren im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts beliebte Geschenke für die Feste im Jahres- und Lebenslauf. Zur Taufe, Konfirmation und Kommunion verschenkte man bemalte und verzierte Tassen, Teller, Kannen und Schalen. Das einstige "weiße Gold" des Adels war aber insbesondere bei der Verlobung, der Heirat und den Ehejubiläen wie Silberner und Goldener Hochzeit ein geschätztes Andenken.
31.03.2001
31.03.2001 - 28.10.2001
Schmerztabletten, Hustensaft oder Wundsalbe aus der Apotheke – eine solche Versorgung mit Medikamenten war vor hundert Jahren auf dem Land noch nicht selbstver­ständlich.
In Betzingen eröffnete am 6.10.1900 August Kübler aus Dettingen in der Steinachstraße 13 die erste Apotheke.
04.04.1999
04. April - 31. Oktober 1999
Der Dachziegel, der das Haus vor allem vor Feuchtigkeit schützen soll, ist zunächst ein rein funktionaler Gegenstand. Kulturhistorisch ist er dann interessant, wenn er mit Ornamenten, Bildern, Symbolen oder Schrift geschmückt ist.

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick