Städtisches Naturkundemuseum

Bisherige Ausstellungen

Artikel-Suche
14.02.2017
bis 17. September 2017
Mehr als die Hälfte aller bekannten Lebewesen unseres Planeten sind Insekten. Bis heute kennt man rund eine Million Arten - die mit Abstand erfolgreichste Tiergruppe der Welt.
14.02.2017
Eine Ausstellung über etwas so Unspektakuläres wie Gras? Sie werden erstaunt und fasziniert sein, was der Ausnahmefotograf Ingo Arndt in seinen Bildern zu sagen hat.
08.12.2016
7. März bis 23. April 2017
Schon mal einem Küken beim Schlüpfen zugesehen? Im Naturkundemuseum werden Eier von verschiedenen Haushuhnrassen bebrütet.
23.09.2016
bis 29. Januar 2017
Er gilt als "Oscar" der Naturfotoszene: der Wildlife Photographer of the Year. Es ist der weltweit größte und renommierteste Wettbewerb für Naturfotografie, veranstaltet vom Natural History Museum London und BBC Wildlife Magazine. Diesmal wetteiferten Fotografen aus 96 Ländern mit 42.445 Einsendungen um die begehrten Preise in 20 Kategorien. Wer hier einen Preis gewinnt, darf sich zu Recht zur Elite der Naturfotografen zählen.
Wer die Ausstellung noch sehen möchte, sollte bald einen Besuch im Museum einplanen.
10.02.2016
verlängert bis 4. September 2016
Antoni Gaudi, Frank O. Gehry, Herzog und de Meuron - die Architektur von Menschen kennt und bewundert man. Aber die von Termiten, der Australischen Weberameise oder der Türkentaube? Tiere leisten da nicht weniger Erstaunliches als Homo sapiens, egal ob Eigenheim, Gemeinschaftsunterkunft, Zweck- oder Prunkbau. Ihre Bauten sind ebenso filigran und schön wie robust und funktional. Nur ist ihre Liegenschaft oft so versteckt, dass der Mensch sie kaum zu Gesicht bekommt. Der Sinn dahinter? Schutz vor Wetterkapriolen und Feinden. Die Architektin im Hintergrund? Die Evolution. Das Material? Alles, was die Natur so hergibt.
02.12.2015
16. Februar - 3. April 2016
Schon mal einem Küken beim Schlüpfen zugesehen? Im Naturkundemuseum werden Eier von verschiedenen Haushuhnrassen bebrütet. Ihr Schlüpfen kann im Brutkasten direkt beobachtet werden.
08.07.2015
13. November 2015 - 17. Januar 2016
Er gilt als "Oscar" der Naturfotoszene und feiert aktuell sein 50-jähriges Jubiläum: der Wildlife Photographer of the Year. Es ist der weltweit größte und renommierteste Wettbewerb für Naturfotografie, veranstaltet vom Natural History Museum London und BBC Wildlife Magazine. Diesmal wetteiferten Fotografen aus 96 Ländern mit fast 42.000 Einsendungen um die begehrten Preise in 19 Kategorien. Wer hier einen Preis gewinnt, darf sich zu Recht zur Elite der Naturfotografen zählen.
25.03.2015
24. Juli - 25. Oktober 2015
Grandiose Aufnahmen aus der Vogelperspektive und das wohl umfassendste Unternehmen der Luftbildfotografie machten ihn weltberühmt: Sein globales Porträt "Die Erde von oben" wurde zum Kinofilm und einer der erfolgreichsten Bildbände aller Zeiten. Am Boden lichtet Yann Arthus-Bertrand seit über zwanzig Jahren Kühe, Schafe, Schweine, Hunde und Katzen ab. Es sind keine herkömmlichen Fotografien, sondern Charakterstudien der schönsten Rassen ihrer Art, die zudem der individuellen Persönlichkeit jedes Wesens nachgehen. Für seine Hommage an das Pferd widersetzte er sich den Konventionen des klassischen Pferdeporträts und zog 15 Jahre mit einem mobilen Studio um die Welt.
25.02.2015
Eine Raupe verwandelt sich in einen Schmetterling. Das weiß jedes Kind. Doch was war der Käfer bevor er ein Käfer war? Schlüpft eine fertige Fliege aus einem Ei? Lebt die Eintagsfliege wirklich nur einen Tag - oder gibt es ein Leben vor dem einen Tag? Diese Fragen haben sich Nicole Ottawa und Oliver Meckes vor zwei Jahren gestellt. Rund ums Haus, an Tümpeln, Weihern und Bächen haben sie mit dem Raster-Elektronen-Mikroskop genau hingeschaut und nach Antworten gesucht. Es kam Erstaunliches dabei heraus.
04.12.2014
24. Februar - 12. April 2015
Schon mal einem Küken beim Schlüpfen zugesehen? Im Naturkundemuseum werden Eier von verschiedenen Haushuhnrassen bebrütet. Ihr Schlüpfen kann im Brutkasten direkt beobachtet werden.

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick