Ausschnitt aus der Pax Publica

Die Reutlinger Christuskirche von 1935/36 und ihr Architekt Hannes Mayer

Di, 9. April 2019
20:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Dr. Bärbel Schwager, Reutlingen
^
Beschreibung
Die Christuskirche ist eines der öffentlich zugänglichen Gebäude, das in der NS-Zeit in Reutlingen errichtet wurde. Die anwachsende evangelische Bevölkerung erforderte einen Neubau mit über 1000 Sitzplätzen. Trotz knapper Kasse setzte die Kirchengemeinde mit dem Vorhaben ein bekenntnistreues Zeichen.
Wie realisierte der Stuttgarter Regierungsbaumeister Hannes Mayer diese Aufgabe, und wie ist das Ergebnis in das übrige Schaffen des Architekten einzuordnen? Dazu werden einzelne Querverweise zur kirchlichen Bautätigkeit in Württemberg vor dem Zweiten Weltkrieg angeboten. Städtebaulich markiert die Christuskirche einen betrachtenswerten neuen Akzent innerhalb der Tübinger Vorstadt.

Die Referentin ist Kunsthistorikerin und arbeitete als Inventarisatorin in der Denkmalpflege. In Reutlingen hat sie sich vor allem mit Beiträgen zur Baugeschichte der Fa. Ulrich Gminder eingebracht. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Ortskuratorium Neckar-Alb der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
^
Veranstaltungsort
Hans-Haußmann-Saal
^
Veranstalter
Reutlinger Geschichtsverein
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK