Ausschnitt aus der Pax Publica

Verurteilt auf eigenen Wunsch? Zu einem Sonderfall der Hexenverfolgung in Reutlingen

Mi, 16. Oktober 2019
20:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Isa Zeder M.A., Basel
^
Beschreibung
Als im 17. Jahrhundert Hexen verfolgt und verurteilt wurden, kämpften nicht alle vor Gericht um ihr Leben: 1644 lief in Reutlingen eine Magd zum Gefängnis, gestand Schadenzauber und flehte die Richter an, mit ihr ein Ende zu machen. Das  eigenartige Phänomen der freiwilligen Selbstbezichtigung, von der Forschung bisher kaum beachtet, ermöglicht einen anderen Blick auf das Denken und Handeln der Menschen in jener Zeit. Verbirgt sich dahinter der Versuch eines „Suizids durch fremde Hand“?

Isa Zeder hat in Basel Geschichte studiert und in ihrer Masterarbeit die Selbstbezichtigung während der Hexenverfolgung anhand von Reutlinger Fällen untersucht.
^
Veranstaltungsort
Hans-Haußmann-Saal
^
Veranstalter
Reutlinger Geschichtsverein
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick