Bisherige Ausstellungen

Artikel-Suche
Artikel 1-10 von 20
14. April - 27. Oktober 2019
Fünfzehn Jahre ist es her, dass Joachim „Daddes“ Gaiser die Bühne der Welt für immer verlassen hat. Aus diesem Anlass erinnert die Ortsgruppe Betzingen des Schwäbischen Albvereins e.V. an den Betzinger Musiker, Komponisten, Musical-Autor, Radiomoderator und Theatermacher. Gemeinsam mit seiner Frau Andrea Gaiser, seinem Musikerkollegen Thomas Wetzel sowie Dominik „Dodokay“ Kuhn, der als Techniker mit auf Tour war, haben die Aktiven des Vereins diese Ausstellung entwickelt.
5. Mai - 28. Oktober 2018
Ein Jubiläum ist ein Grund zurückzuschauen und sich an die Anfänge zu erinnern. Taucht man in die Entstehungsgeschichte des Betzinger Museums ein, dann wird klar: Eigentlich könnte man fast 60 Jahre feiern, so lange besteht die Idee eines Ortsmuseums. Nach vielen Vorarbeiten wurde es schließlich am 2. Juli 1988 eröffnet. Seither ist das als Außenstelle des Heimatmuseums geführte und von der Ortsgruppe Betzingen des Schwäbischen Albvereins e.V. betreute Museum ein integraler Bestandteil der Reutlinger Museumslandschaft und begeistert kleine und große Besucherinnen und Besucher.
02. April – 29. Oktober 2017
Wussten Sie, dass es in Betzingen Hirschkäfer gibt? 2013 entdeckten Karen Andrea Böhme und Karl Reuter jun. eines dieser prächtigen Tiere in der Nähe vom Betzinger Eichenwäldle. Auch seltene Trollblumen wachsen auf den Wiesen zwischen dem Industriegebiet West und dem Naturschutzgebiet Listhof. Mit einem sicheren Blick für das passende Motiv und dem Können, dies in beeindruckenden Fotografien fest zu halten, entstanden die rund 60 gezeigten Aufnahmen der Ausstellung. Die Motive fanden sich in Betzingen teilweise direkt vor der Haustür oder in der näheren Umgebung. Die Fotos dokumentieren die Schönheit der heimischen Schmetterlinge und anderer Insekten. Orchideen und Vögel runden diese wunderschöne Schau der Natur rund um Betzingen ab. Das Portfolio der Fotografen umfasst dabei Makro- und Telefotografie sowie Landschaftsaufnahmen.
03. April - 30. Oktober 2016
Hans Baltisberger liebte die Geschwindigkeit.Der Betzinger war in den Jahren 1948 bis 1956 einer der erfolgreichsten deutschen Motorradfahrer und gewann zahlreiche Rennen sowie zwei deutsche Meisterschaften.
29.03. - 25.10.2015
Vor 125 Jahren, im Mai 1890, wurde die Ortsgruppe Betzingen des Schwäbischen Albvereins gegründet. Aus Anlass dieses Jubiläums haben die Aktiven der Ortsgruppe viele Fotos aus der langen Geschichte der Ortsgruppe zusammen getragen, die in der Sonderausstellung im Dachgeschoss des Museums "Im Dorf" Betzingen zu sehen sind.
6. April - 26. Oktober 2014
Die Ausstellung präsentiert technisches Spielzeug von den 1950er Jahren bis in die Gegenwart aus der umfangreichen Sammlung des Betzingers Holger Lange. Im Mit-telpunkt stehen Spielzeuge zum Konstruieren, Zusammenbauen und Fahren: Fahrzeuge, Kräne und Gebäude, die aus Baukästen der Firmen Märklin und Walachia entstanden sind, eine Maxi-Spielzeugeisenbahn von Märklin und Modellautos verschiedener Hersteller.
Fotografien aus dem Bestand des Schwäbischen Albvereins Betzingen geben schlaglichtartig einen Einblick in zwei Jahrzehnte Ortsgeschichte.
01. April bis 28. Oktober 2012
Der Hahn kräht auf dem Mist, eine Postkutsche wird von Indianern überfallen und rund um das Försterhaus sagen sich Fuchs und Hase „gute Nacht“: Der Betzinger Friedrich Geiger hatte einen genauen Blick für Details. Er schuf in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts als Hobby-Schnitzer kleine Welten, die bei Erwachsenen Erinnerungen an die Kinderzeit hervor rufen und Kinderherzen höher schlagen lassen.
03. April - 30. Oktober 2011
Wussten Sie, dass es rund um Reutlingen sehr viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten gibt? Man kann sie direkt in Betzingen vor der Haustür, an den Hängen von Achalm und Georgenberg oder auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb finden – wenn man sie kennt und ein geschärftes Auge für die kleinen Naturschönheiten hat.
20.04.2008 - 26.10.2008
"Und wer etwas verkaufen will, der zeigt dem Menschen Schönes." Unter diesem Motto nutzten schon im 19. Jahrhundert Firmen und Verkäufer den hohen Bekanntheitsgrad der Betzinger Tracht, um für ihre Produkte zu werben.
Nach oben