Bisherige Ausstellungen

Artikel-Suche
10.02.2016
verlängert bis 4. September 2016
Antoni Gaudi, Frank O. Gehry, Herzog und de Meuron - die Architektur von Menschen kennt und bewundert man. Aber die von Termiten, der Australischen Weberameise oder der Türkentaube? Tiere leisten da nicht weniger Erstaunliches als Homo sapiens, egal ob Eigenheim, Gemeinschaftsunterkunft, Zweck- oder Prunkbau. Ihre Bauten sind ebenso filigran und schön wie robust und funktional. Nur ist ihre Liegenschaft oft so versteckt, dass der Mensch sie kaum zu Gesicht bekommt. Der Sinn dahinter? Schutz vor Wetterkapriolen und Feinden. Die Architektin im Hintergrund? Die Evolution. Das Material? Alles, was die Natur so hergibt.
02.12.2015
16. Februar - 3. April 2016
Schon mal einem Küken beim Schlüpfen zugesehen? Im Naturkundemuseum werden Eier von verschiedenen Haushuhnrassen bebrütet. Ihr Schlüpfen kann im Brutkasten direkt beobachtet werden.
08.07.2015
13. November 2015 - 17. Januar 2016
Er gilt als "Oscar" der Naturfotoszene und feiert aktuell sein 50-jähriges Jubiläum: der Wildlife Photographer of the Year. Es ist der weltweit größte und renommierteste Wettbewerb für Naturfotografie, veranstaltet vom Natural History Museum London und BBC Wildlife Magazine. Diesmal wetteiferten Fotografen aus 96 Ländern mit fast 42.000 Einsendungen um die begehrten Preise in 19 Kategorien. Wer hier einen Preis gewinnt, darf sich zu Recht zur Elite der Naturfotografen zählen.
1 ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 ... 25
Nach oben