Banner-Kinder-3

 

Umsetzung des Orientierungsplanes in den Kindertageseinrichtungen der Stadt Reutlingen

Auskunft erteilt Ihnen:

Bei der Erstellung des Inhalts ist ein Fehler aufgetreten: Der Datensatz konnte nicht gefunden werden.

Mehr Bildung - mehr Chancen

Der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten prägt die pädagogische Arbeit in allen städtischen Tageseinrichtungen. Hier finden Sie umfassende Informationen, wie wir den Orientierungsplan in 5 Prozessen umsetzen:

  • Beobachtung und Dokumentation mit Bildungs- und Lerngeschichten
  • Bildungs- und Entwicklungsfelder
  • Qualitätsentwicklung
  • Angebotsentwicklung
  • Übergang in die Grundschule


Hier spricht der Orientierungsplan:
"Der vorliegende Orientierungsplan lädt ein, die Welt mit den Augen der Kinder zu sehen."


Willkommen auf unseren Informationsseiten zum Orientierungsplan für Bildung und Erziehung. Hier erfahren Sie Grundlegendes über den Orientierungsplan und wie er in den Kindertageseinrichtungen der Stadt Reutlingen umgesetzt wird.


Was ist der Orientierungsplan?

Im Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten steht, wie unsere Kinder im Kindergarten gefördert werden sollen, um sich später den Herausforderungen in der Schule und im Leben stellen zu können und Lust an "lebenslanger Bildung" zu haben. Der Orientierungsplan ist damit für den Kindergarten, was der Lehrplan für die Schule ist. Allerdings gibt es keine Unterrichtsfächer sondern sogenannte Bildungs- und Entwicklungsfelder. Auch gibt es keine Leistungsbewertung.

Seit 2001 wurde an der Entwicklung und Erprobung eines Orientierungsplans gearbeitet. Seit 15. März 2011 liegt die aktuell gültige Fassung des Orientierungsplans vor.

Wozu ein Orientierungsplan?

Der Kindergarten soll nach dem Willen des Kultusministeriums mehr denn je ein Ort frühkindlicher Bildung sein, wo die Kinder gefördert und eventuelle Benachteiligungen früh ausgeglichen werden. Schon lange wissen Pädagogen und Psychologen, wie wichtig die frühe Kindheit für das Lernen ist. Auch die Gehirnforschung bestätigt mit neuen Forschungsergebnissen die frühe Kindheit als lernintensive Zeit. Und wir alle kennen das Sprichwort: “Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“.


Was bedeutet das für Eltern und Erzieherinnen?

Selbstverständlich sind die Eltern bei der frühkindlichen Bildung unverzichtbar. Eine enge Zusammenarbeit zwischen den Erzieherinnen im Kindergarten und den Eltern, Erziehungspartnerschaft genannt, soll dafür sorgen, dass die Kleinen bestmöglich in ihrer Entwicklung begleitet werden.

Die Aufgaben für die Erziehungsteams im Kindergarten sind gewaltig. Erzieherinnen und Erzieher haben eine wichtige, verantwortungsvolle und aktive Rolle bei der Bildung und Erziehung im Kindergarten. So sollen sie laut Kultusministerium unter Anderem „eine anregende Umgebung bereitstellen, positive emotionale Beziehungen ermöglichen, Kinder beobachten und fördern“.

Bei kindlichen Fehlentwicklungen müssen die Erzieherinnen und Erzieher rechtzeitig korrigierend eingreifen. Der Sprachförderung kommt hierbei im Kindergarten eine besondere Bedeutung zu.


Wie wird der Orientierungsplan in Reutlingen umgesetzt?

Schon im Jahr 2005 haben wir mit der Umsetzung begonnen. Mittlerweile kommt der Orientierungsplan in allen 58 städtischen Kindertageseinrichtungen zum Einsatz. 

Konzeptionell durchlaufen wir fünf Prozesse. Zum einen gibt es fortlaufend Schulungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Beobachten und Dokumentieren. Einrichtungsleitungen erhalten zudem eine mehrjährige Führungskräftequalifizierung und werden durch regelmäßige Qualitätszirkel in ihren Führungsaufgaben bezüglich des Orienteriungsplans unterstützt. Gemeinsam erarbeiten wir Leitsätze zu allen Bildungs- und Entwicklungsfeldern. Zum anderen wird der bedarfsgerechte Um- und Ausbau der Tageseinrichtungen weitergeführt und die Kooperation mit der Grundschule vertieft.

Die beschriebenen Prozesse umfassten in der Implementierungsphase ein Gesamtvolumen von 500.000 Euro. Seit 2010 werden rund 50.000 Euro jährlich für Schulungen zur Umsetzung des Orientierungsplans aufgewendet. Wir sehen darin eine wichtige, sinnvolle und vor allem nachhaltige Investition in die Zukunft.

Genaueres zu den fünf Prozessen können Sie auf den folgenden Seiten erfahren. Alle Seiten sind gleich aufgebaut: Sie beginnen mit einem Zitat aus dem Orientierungsplan, führen die Inhalte des Orientierungsplans für den jeweiligen Bereich kurz aus und erklären dann, wie dies in den Reutlinger Tageseinrichtungen für Kinder umgesetzt wird.

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick