Impressionen aus Reutlingen

Lebenslagenberichte

Die Idee der Berichterstattung ist es, die Situation von Menschen in besonderen Lebenslagen im Landkreis Reutlingen zu beschreiben. Unser Anliegen ist, eine umfassende Erhebung zu erstellen, die ein differenziertes Bild verschiedener Lebenslagen ermöglicht. Dazu werden Sozialdaten ausgewertet, qualitative Interviews mit Betroffenen geführt und Experten nach ihren Einschätzungen und Erfahrungen befragt.

Angestrebt sind Berichte, die handlungsweisend sind; ein Planungsinstrument, das Verwendung findet, um sozialpolitische Entscheidungen herbeizuführen, zum Wohle der Menschen im Landkreis Reutlingen.
Die Berichte sollen praktisches Handwerkszeug für soziale Institutionen wie auch Verwaltungen und Gremien sein.

Ein solches Vorgehen bedarf einer sorgfältigen Vorbereitung im Hinblick auf die methodische Herangehensweise, die erforderlichen und verfügbaren Datengrundlagen, die organisatorische Umsetzung und der inhaltlichen Aspekte.

Jeder Lebenslagenbericht enthält neben einer Sammlung von Daten, Fakten und Informationen zusätzlich eine qualitative Lebenslagenstudie. Das Ziel ist, realistische Ansatzpunkte darzustellen, die der Optimierung der verbandlichen und kommunalen Armutsbekämpfung dienen.

Vor diesem Hintergrund muss der Bericht eine detaillierte Analyse liefern von
  • verschiedenen Lebenslagen
  • deren Erscheinungsformen und Ursachen
  • den in besonderer Weise belasteten Bevölkerungsgruppen sowie
  • den vorhandenen Hilfestrukturen

Wir haben uns für einen Lebenslagenbericht entschieden, der über die Darstellung der „Einkommensarmut“ hinausgeht. Das Lebenslagenkonzept interpretiert Armut als Unterversorgung in verschiedenen Bereichen, zum Beispiel in den Bereichen Wohnen, Bildung, Gesundheit, Arbeit, Einkommen und Versorgung mit technischer und sozialer Infrastruktur.

Es geht um die ungleiche Verteilung von Gütern, um die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und um Verwirklichungsmöglichkeiten.

Dieser Notwendigkeit Rechnung tragend verpflichten sich die Vertreter der Liga der freien Wohlfahrtsverbände im Landkreis Reutlingen (Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Wohlfahrtsverband), des Landkreises, der Stadt und des Jobcenters gemeinsam, einen Sozialbericht über Lebenslagen benachteiligter Menschen im Landkreis Reutlingen zu erstellen.

Beteiligte Lebenslagenberichte


Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Querbeet

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK