Die Echaz

Auskunft erteilt Ihnen:

Amt für Tiefbau, Grünflächen und Umwelt

07121 / 303-2576
07121 / 303-2272

Echaz und Echaz-uferpfad

Die Echaz - der Reutlinger Bach

  • ist ein urbanes Gewässer
  • hat die Gewässergüte Klasse 2 erreicht
  • ist in Reutlingen wieder erlebbar
  • wurde im Gewässerentwicklungsplan Echaz mit der Stadtentwicklung umgesetzt
  • Wasserkraftnutzung wurde in die "Renaturierung" einbezogen, eine Positivkartierung für Wasserkraftanlagen wurde erstellt


Der Echaz-Uferpfad


Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des Echaz-Uferpfades,

im Jahre 1984 fand in Reutlingen die Landesgartenschau statt, die eine positive Entwicklung des öffentlichen Grünwesens in unserer Stadt auslöste. Neben der Pomologie, die aus diesem Anlass von einem Parkplatz in eine Parkanlage umgewandelt wurde – welch kleiner verbaler, jedoch großer funktionaler Unterschied – wurde in diesem Zusammenhang zum ersten Mal ein Stück stadtprägender Fluss, nämlich die Echaz, renaturiert. Viele Jahrzehnte wurde sie als farbenreicher Abwasservorfluter durch Haushalte und Gewerbe genutzt und von Generationen als monotones Gerinne mit Hinterhofcharakter erlebt. Durch die Landesgartenschau wurde wieder ein naturnaher Erlebnis- und Rückzugsraum direkt neben der Altstadt geschaffen. Andere Gewässerrenaturierungen folgten und folgen diesem beispielhaften Ansinnen. So sind in Reutlingen wieder verbindende, belebte Wasseradern durch bebaute Stadtquartiere entstanden. Die Echaz ist hier, mitten im Zentrum, für Jung und Alt, aber auch für Pflanzen und Tiere zu einem sehr beliebten Aufenthaltsort geworden, ganz nah und trotzdem abseits der städtischen Hektik.

Sehr erfreulich ist, dass just an diesem Flussabschnitt, durch Initiative des ehrenamtlichen Naturschützers Roland Herdtfelder vom Schwäbischen Albverein (SAV) und Naturschutzbund (NABU), dieser Echaz-Uferpfad entstehen konnte. Er war es, der viele für diese Idee begeistert hat: Künstlerin und Wissenschaftler, ehrenamtliche Naturschützer, Vertreter der Stadtverwaltung und die verschiedenen Sponsoren. Sein bürgerschaftliches Engagement hat diesen vielfältigen Uferpfad konzeptionell und in seiner Umsetzung entstehen lassen. Mit großer Beteiligung der Bevölkerung ist er am 18. Juli 1998 eröffnet worden. Allen, die hierzu einen Beitrag geleistet haben, gebührt mein Dank.

Möge der Echaz-Uferpfad vielen interessierten Menschen, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt, aber auch unseren Gästen aus nah und fern sowie Schulklassen, Kindergarten- und Vereinsgruppen ein Natur- und Freizeiterlebnis bieten und das umfangreiche umwelt- und museumspädagogische Angebot in Reutlingen bereichern. Diese Broschüre kann dazu eine ergänzende Hilfe sein.

Prof. Winfried Engels
Bürgermeister a.D.

9 farbige Tafeln informieren über folgende Themen:
Beginn ist an der Kreuzung Lindachstraße / Lederstraße am Fußweg direkt an der Echaz und führt die Echaz entlang bis zum Feuerwehrmagazin.


Der Echaz-Uferpfad wurde von Herrn Roland Herdtfelder konzipiert und mit breiter Beteiligung sowie Sponsoring umgesetzt.

Detaillierte Informationen zum Echaz-Uferpfad


Echaz

  • Die renaturierte Echaz an der Haltestelle Stadtmitte mit Blick auf das Tübinger Tor
  • Die Echaz am Gerberwehr
  • Echaz zwischen Benzstraße und Unterem Mühlweg
  • Echaz am Frankonewehr an der alten Mühle
  • Echazuferpfad
  • Echazuferpfad
  • Echazuferpfad
  • Beschilderung Echazuferpfad

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK