Impressionen aus Reutlingen

Das Rathaus auf dem Marktplatz

Hier auf dem Marktplatz stand vor dem großen Stadtbrand 1726 das Reutlinger Rathaus Wer aufmerksam über den Reutlinger Marktplatz geht, wird vielleicht schon öfters das aus roten Pflastersteinen gestaltete Rechteck gesehen haben.

Dieses Rechteck zeigt den Grundriss des Rathauses, welches beim Stadtbrand im Jahr 1726 Opfer der Flammen wurde. Am Abend des 23. September 1726 brach im Hause eines Schusters neben der Nikolaikirche ein Brand aus, der sich rasch in der gesamten Stadt ausbreitete. Bereits am nächsten Tag standen das Rathaus und Teile der oberen Stadt in Flammen. Durch den Abbruch einiger Häuser sollte versucht werden, das Übergreifen der Flammen auf die Marienkirche zu verhindern, was leider misslang. Die Kirche brannte völlig aus, Glocken stürzten unter großem Getöse herunter oder begannen zu schmelzen. Erst am darauffolgenden Tag, beinahe 48 Stunden nach Ausbruch des Feuers, konnte der Brand endlich gelöscht werden.

Übrig blieben in der Stadt die Trümmer von vier Fünfteln aller Wohnhäuser und beinahe aller öffentlicher Gebäude. 1200 Familien wurden obdachlos.


Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Querbeet

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK