Informationen zum Absageschreiben Kindertagesbetreuung -
Mai 2020

Sie haben eine vorläufige Absage für einen Betreuungsplatz in Reutlingen erhalten – und jetzt?

Icon für Informationen in leichter Sprache Absageschreiben in Leichter Sprache (PDF)
 
Wir wis­sen, dass jedes Kind ab dem 1. Le­bens­jahr einen Rechts­an­spruch auf einen Kin­der­gar­ten­platz hat.
Wir wis­sen, wie wich­tig die Be­treu­ung und Bil­dung der Kin­der in den Kitas ist.
Wir wis­sen, wie wich­tig die Be­treu­ung für die Be­rufs­aus­übung von Ihnen, den El­tern ist.
 
Und den­noch haben Sie eine Ab­sa­ge er­hal­ten. Das be­deu­tet grund­sätz­lich nicht, dass alle Kin­der kei­nen Platz bis Som­mer 2021 er­hal­ten.
 
Bis 2019 haben wir über 500 neue Plät­ze ge­schaf­fen, wei­te­re 700 sind bis Ende 2023 ge­plant. Der Be­trieb ist aber nur mög­lich, wenn wir das nö­ti­ge Per­so­nal fin­den. Daher in­ves­tiert die Stadt Reut­lin­gen mit allen Trä­gern der Kindertagesbetreuung in Reutlingen in ver­schie­de­ne Maß­nah­men zur Per­so­nal­ge­win­nung und Per­so­nal­bin­dung, wie zum Bei­spiel die ver­stärk­te Aus­bil­dung.
 
Die Corona-​Krise ver­schärft die Si­tua­ti­on unter an­de­rem durch fol­gen­de Punk­te:
  • Die Schließung der Kindertageseinrichtungen im Rahmen der Corona-Verordnung bis zum 26. Juni 2020.
  • Die veränderten Raumanforderungen aus Gründen der Hygiene.
  • Das in größerem Umfang ausfallende Personal in den Einrichtungen.
  • Bereits geplante Zusagen für das aktuelle Kindergartenjahr konnten seit März nicht umgesetzt werden, müssen nun nachgeholt werden und schieben somit alle Aufnahmen zusätzlich nach hinten.
 
Dies alles macht eine kon­kre­te Pla­nung selbst für die Kin­der schwie­rig, die be­reits auf­ge­nom­men sind oder eine Zu­sa­ge er­hal­ten konn­ten. Und das wirkt sich na­tür­lich eben­falls auf die Kin­der aus, die bis­her eine vor­läu­fi­ge Ab­sa­ge er­hal­ten haben.
 
Alle be­tei­lig­ten Stel­len be­mü­hen sich, dass die An­zahl der be­treu­ten Kin­der wie­der auf das Maximum er­höht wer­den kann. Al­ler­dings ist klar, dass es je nach Ent­wick­lung der In­fek­ti­ons­zah­len auch wie­der Schrit­te zu­rück gehen kann.
 
Für Sie stel­len sich nach der vor­läu­fi­gen Ab­sa­ge ganz prak­ti­sche Fra­gen, auf die wir Ant­wor­ten geben wol­len.
  • AnKeR: Was ist eigentlich der Auftrag und was sind die Möglichkeiten des AnKeRs?
  • Wie wurden / werden die Plätze vergeben?
  • Wie geht es für Sie weiter bzw. was müssen Sie tun / nicht tun?
  • Wie können Sie ggf. von den entstehenden Plätzen profitieren?
Direkt zum Kontakt

Fragen und Antworten

Kontakt

Anker

Telefon:
07121 / 303-5578
Fax:
07121 / 303-2255
Nach oben