Die engste Straße der Welt

Die Spreuerhofstraße ist laut dem Guinnessbuch der Rekorde seit 2007 die engste Straße der Welt. Das Nadelöhr ist an seiner schmalsten Stelle lediglich 31 cm breit.

Adresse:
Spreuerhofstraße
72764 Reutlingen

Die Gasse entstand nach dem Stadtbrand von 1726, der Reutlingen weitestgehend zerstörte. Vermutlich verursacht durch eine brennende Kerze brach im September 1726 im Haus des Schusters Friedrich Dürr in unmittelbarer Nähe zur Nikolaikirche ein Feuer aus (man munkelt, dass während eines Rendezvous der Dienstmagd mit ihrem Liebsten die Kerze durch einen Spalt im Dielenboden in das darunter liegende Strohlager gefallen war. In kürzester Zeit zerstörten die Flammen einen Großteil der mittelalterlichen Stadt. Durch das Inferno wurden rund 7.000 Bürger obdachlos. Gott sei Dank gab es keine Verletzte, es wird von nur einem Todesopfer berichtet.

Der Spreuerhof war ursprünglich ein Getreidelager für das Reutlinger Spital. In diesem reizvollen Winkel ist die Vergangenheit der mittelalterlichen Stadt noch lebendig.

Ein Weltrekord als Hingucker

In Kooperation mit dem Gebäudemanagement und dem Amt für Wirtschaft und Immobilien hat die Reutlinger Stadtmarketing GmbH (StaRT) das Umfeld der Weltrekord-Straße herausgeputzt. Gläserne Informationstafeln stillen auf Deutsch und sogar Englisch – denn auch bei vielen internationalen Touristen steht der Guinessbuch-Eintrag auf der Liste der Sehenswürdigkeiten – den Wissensdurst von Besuchern. Auf einem Garagentor neben der Gasse prangern nun Weiß auf Rot die Worte „Hier geht's zum Weltrekord“, auffällige Straßenschilder weisen aus Richtung Innenstadt den Weg. An einem „Engste-Straße-O-Meter“ lässt sich testen, ob der eigene Körperumfang den Maßen der Engstelle gewachsen ist. Wer es schafft, darf ein Selfie mit dem am Ausgang der Straße angebrachten Zertifikat machen.

Erlebe den Stadtbrand von 1726 digital

Was könnte im September 1726 im Haus des Schusters Friedrich Dürr passiert sein?

Nach oben