Zusammenfassung der öffentlichen Bezirksgemeinderatssitzung Ohmenhausen am 06.11.2013

Nachfolgend erhalten Sie eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte aus dem öffentlichen Teil der Sitzung

am Mittwoch, 06. November 2013, 19.30 Uhr
im Rathaus Ohmenhausen, Auf der Lind 12, Vorsitz: Heide Schnitzer

Mitteilungen

Es wurden keine Mitteilungen bekannt gegeben.

Ortsentwicklungskonzept Ohmenhausen
- Sachstand Bürgerbeteiligung
GR-Drucksache Nr. 13/114/01

Herr Schwarzenauer vom Amt für Stadtentwicklung und Vermessung berichtete vom Planungsabend zum Ortsentwicklungskonzept am 12.09.2013, zu dem wieder alle Bürgerinnen und Bürger Ohmenhausens eingeladen waren. Zunächst wurden die Planungen aus dem Ortsentwicklungskonzept zu den Themenbereichen „Wohnen“, „Landschaft und Freizeit“, „Ortsbild“, „Nutzung und Versorgung im Ortskern“ und „Verkehr“ vorgestellt. Anschließend hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit nochmals zu den Themen „Siedlung und Landschaft“, „Verkehr“ und „Hegis und Brunnenplatz“ Stellung zu nehmen.
Herr Schwarzenauer stellte die verschiedenen Anregungen aus der Bürgerschaft vor: So war es bspw. ein dringender Wunsch, dass sowohl die Linie 7 als auch die Linie 71 in einer 20-Minuten-Taktung fahren. Eine Ausdünnung der Linie 7 mit Einführung der Regionalbahn war wegen der schlechteren Anbindung nach Betzingen nicht erwünscht.
Des weiteren wurde nochmals eine Erhebung der Verkehrszahlen gewünscht und die Einrichtung eines Minikreisverkehres an der Kreuzung Hansen- / Gomaringer Straße soll geprüft werden.
Großer Wunsch der Ohmenhäuser Bürger war außerdem ein zentraler Platz. Die Straßentrennung im Bereich Brunnenplatz und Im Hegis soll aufgehoben werden, damit die Fläche mehr „Platzcharakter“ aufweist und Dorffesttauglicher wird.
Die Stadt Reutlingen wird eine Broschüre über die Ergebnisse des Ortsentwicklungskonzepts erstellen. Abschließender Wunsch der Teilnehmer war es, dass mit der Umsetzung baldmöglichst begonnen wird.
Das Gremium stimmte in den Wunsch nach einer baldigen Umsetzung des erarbeiteten Konzeptes ein und erbat ebenfalls eine erneute Erhebung der Verkehrszahlen.

Anfragen, Anträge

Bezirksgemeinderätin Handel beantragte, dass zum unzumutbaren

Samenflug im Jungholzweg

erneut Stellung genommen werden soll, nachdem nun aus der Bürgerschaft Fotografien und ein Gerichtsurteil vorgelegt wurden.

Im Anschluss fand eine nichtöffentliche Sitzung statt.


SocialShare
Seite drucken
Seite weiterempfehlen
Nach oben