Zusammenfassung der öffentlichen Bezirksgemeinderatssitzung vom 04.12.2018

Nach­fol­gend er­hal­ten Sie eine kurze Zu­sam­men­fas­sung der wich­tigs­ten Punk­te der öf­fent­li­chen Sit­zung am Dienstag, 04. Dezember 2018, 19:30 Uhr bis 20:50 Uhr im Rat­haus Rom­mels­bach (Sit­zungs­saal), Bei der Kir­che 10, 72768 Reut­lin­gen

1. Einwohnerfragestunde

1.1 Dietwegtrasse

Ein Bür­ger teilt mit, dass er fest­ge­stellt hat, dass in der Knie­bis­stra­ße und Erm­s­tal­stra­ße sehr viele Fahr­zeu­ge mit Kenn­zei­chen aus Tü­bin­gen und Böb­lin­gen fah­ren, die alle in Rich­tung Met­zin­gen wol­len. Daher fin­det er es sehr wich­tig, dass die Diet­weg­tras­se ge­baut wird, damit alle Nord­raum­ge­mein­den we­ni­ger Ver­kehr haben. Er er­war­tet, dass alle Nord­raum­ge­mein­den zu­sam­men für die Ver­kehrs­be­ru­hi­gung einen An­trag auf den Bau der Diet­weg­tras­se stel­len.
 
Der Vor­sit­zen­de er­klärt, dass der Be­zirks­ge­mein­de­rat be­reits seit Jah­ren Haus­halts­mit­tel für die Pla­nung der Ver­kehrs­be­ru­hi­gung im Nord­raum be­an­tragt. Bis­her ist je­doch noch nichts ge­sche­hen.

1.2 Tempo 30, Fahrradschutzstreifen
Ein Bür­ger be­tont eben­falls, wie wich­tig die Diet­weg­tras­se für Knie­bis­stra­ße/Erm­s­tal­stra­ße/Würt­tem­ber­ger Stra­ße und Bei der Kir­che ist. Die Lärm­be­las­tung hat in den letz­ten Jah­ren stark zu­ge­nom­men. Er bit­tet darum, dass auf den o.g. Stra­ßen Tempo 30 an­ge­ord­net wird.
Er bit­tet darum, dass die Fahr­rad­schutz­strei­fen in der Würt­tem­ber­ger Stra­ße so bald als mög­lich an­ge­bracht wer­den, da es zur Zeit sehr ge­fähr­lich ist, in der Würt­tem­ber­ger Stra­ße mit dem Fahr­rad zu fah­ren.

1.3 Stadtbuskonzept

Ein Bür­ger ist der Mei­nung, dass das neue Stadt­bus­kon­zept grund­sätz­lich eine gute Idee ist. Er ver­misst je­doch eine Bus­ver­bin­dung nach Met­zin­gen und Tü­bin­gen. Die Li­ni­en­füh­rung durch Mäh­der fin­det er nicht gut, da es Quar­tier­bus­se sind, die le­dig­lich ein­mal pro Stun­de fah­ren, was für Be­rufs­tä­ti­ge keine Al­ter­na­ti­ve ist. Es müss­te eine nor­ma­le Bus­li­nie über Mäh­der nach Rap­perts­ho­fen lau­fen. 

1.4 Zustand Bushaltestelle "Unter den Linden"
Ein Bür­ger weist dar­auf hin, dass die Bus­hal­te­stel­le „Unter den Lin­den“ total ver­dreckt ist, diese müss­te drin­gend ge­rei­nigt wer­den.

2. Mitteilungen

 Der Vor­sit­zen­de teilt Fol­gen­des mit: 

2.1 Beschlüsse aus nichtöffentlicher Sitzung

Es wur­den keine Be­schlüs­se ge­fasst.

2.2 Baulandumlegung Gassenäcker
Für das Bau­ge­biet „Gas­se­nä­cker“ wurde ein öffentlich-​​recht­li­ches Bau­land­um­le­gungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Der Um­le­gungs­aus­schuss des Ge­mein­de­rats hat dies am 18.10.2018 be­schlos­sen.

2.3 Alten- und Pflegeheim
Am 14.12.2018 wird das Richt­fest für das Alten-​​ und Pfle­ge­heim um 11:00 Uhr statt­fin­den.

2.4 Antrag einer Familie aus der Ermstalstraße  auf Schutzmaßnahmen gegen Lärmbeeinträchtigungen
Die Fa­mi­lie hat einen An­trag auf Schutz­maß­nah­men gegen ver­kehrs­be­ding­te Lärm­beein­träch­ti­gun­gen ge­stellt. Der An­trag wird in den Lärm­ak­ti­ons­plan ein­ge­ar­bei­tet. Ein Er­geb­nis wird in den nächs­ten 6-8 Wo­chen er­war­tet.

2.5 Haushaltsanträge

  • Erweiterung Mensa Grundschule:
    Leider wurde der Antrag für die Erweiterung der Mensa nicht so genehmigt wie erhofft. Es werden im Haushaltsplan 2019/2020 lediglich Mittel für die Planung eingestellt - dabei wird die Situation für den Förderverein immer unzumutbarer. Es mussten in diesem Schuljahr bereits 3 Kinder für die Betreuung abgelehnt werden. Für 15 Kinder war es nicht möglich, ein Mittagessen anzubieten.
  • Sanierung der Sanitäranlage der Turn- und Festhalle: 
    Die Sanitäranlage der Turn- und Festhalle wird zurzeit saniert. Im Moment wird das Damen-WC saniert, das Herren-WC folgt nach den Faschingsferien.
  • Rampe Darrenstraße: 
    Der Haushaltsantrag für den Bau der Rampe Fußweg Darrenstraße wurde zunächst abgelehnt. Das zuständige Amt hat jedoch mitgeteilt, dass die Rampe im Zuge des Masterplans Radverkehr verwirklicht wird.
  • Hartplatz Egertstraße:
    Nachdem für die Grundschule der Verkehrsunterricht auf dem Verkehrsübungsplatz stark gekürzt wurde, hat sich die Stadtverwaltung nun bereit erklärt, dass auf dem Hartplatz in der Egertstraße Anfang 2019 ein Verkehrsübungsplatz eingezeichnet wird.

3. Neues Stadtbuskonzept

Der Vor­sit­zen­de be­grüßt Herrn Sie­fert und Frau Eng­lert vom Amt für Stadt­ent­wick­lung und Ver­mes­sung – Ver­kehrs­pla­nung. Herr Sie­fert er­läu­tert das ge­plan­te Stadt­bus­kon­zept.
Durch Rom­mels­bach wer­den in Zu­kunft zwei Li­ni­en fah­ren: Linie 1 von Wald­dorf­häs­lach nach Enin­gen, Linie 3 von Wald­dorf­häs­lach zum Kli­ni­kum.
 
Die Busse fah­ren je­weils ver­setzt im 20 min Takt, so dass man ab Rom­mels­bach alle 10 min mit dem Bus nach Reut­lin­gen fah­ren kann.
 
Außerdem die neuen Linien:
  • Linie 24 von Sondelfingen zum BZN
  • Linie 32 von Rübgarten über Altenburg zum BZN
  • Linie 61 von Mittelstadt über Reicheneck zum BZN
  • Linie 62 von Römerschanze über Degerschlacht, Sickenhausen zum BZN
 
Zusätzlich die Quartiersbuslinien:
  • Linie 91 Rommelsbach – Oferdingen – Altenburg – Rommelsbach
  • Linie 92 Betzingen – Römerschanze – Degerschlacht – Sickenhausen – Rommelsbach
  • Linie 93 Kirchentellinsfurt – Rommelsbach – Mittelstadt
  • Linie 94 Sondelfingen – Orschel Hagen - Rommelsbach
 
Die Quar­tiers­bus­se fah­ren so­wohl in das Wohn­ge­biet Wit­tum als auch durch das Wohn­ge­biet Mäh­der.
 
Es werden in Rommelsbach neue Bushaltestellen eingerichtet:
  • Ermstalstraße
  • Oferdinger Straße
  • Belchenstraße bei Haus Nr. 4 und Haus Nr. 42
  • Lammstraße
  •  Kniebisstraße bei Haus Nr. 19
  • Tannheimer Straße
  • Egertstraße bei Haus Nr. 34, und 54
  • Egertstraße /Darrenstraße
  • Mähderstraße
  
BezGR Lei­ten­ber­ger fin­det, dass die Quar­tiers­bus­se eine gute Sache sind. Rom­mels­bach ist dann die Zen­tra­le für die Quar­tiers­bus­se. Sehr gut ist auch, dass das Bau­ge­biet Wit­tum und Som­mer­berg an den Bus­ver­kehr an­ge­schlos­sen ist. Dass sechs Bus­hal­te­stel­len mehr wie ur­sprüng­lich an­ge­dacht ein­ge­rich­tet wer­den fin­det er po­si­tiv.
 
BezGR Lin­sen­bolz fragt nach, ob die Mäh­der­stra­ße für den Bus­ver­kehr nicht zu schmal ist.
Herr Sie­fert ant­wor­tet, dass die Quar­tiers­bus­se klei­ne Busse sind und Pro­be­fahr­ten keine Pro­ble­me ge­zeigt hät­ten. Zur­zeit sind keine Park­ver­bo­te, außer bei den Bus­hal­te­stel­len, ge­plant. Wenn Pro­ble­me auf­tre­ten müs­sen Maß­nah­men er­grif­fen wer­den.
 
BezGR Kern hofft, dass die enge Tak­tung der Busse funk­tio­niert. Er fragt nach, ob die Quar­tiers­bus­se evtl. auch län­ger fah­ren kön­nen, wenn sie gut an­ge­nom­men wer­den. Zur­zeit fah­ren diese von 06:00 bis 18:00 Uhr.
 
BezGR Weber fragt nach, wie lange die Pro­be­zeit läuft. Herr Sie­fert ant­wor­tet, dass die Eva­lu­ie­rung zwei Jahre dau­ert. Es kön­nen in die­ser Zeit auch not­wen­di­ge Än­de­run­gen, wie ver­le­gen der Bus­hal­te­stel­len oder Än­de­rung der Fahr­plä­ne, vor­ge­nom­men wer­den.

4. Verkehrszahlen Rommelsbach

Frau Eng­lert vom Amt für Stadt­ent­wick­lung und Ver­mes­sung - Ver­kehrs­pla­nung legt die ak­tu­el­len Zah­len der Ver­kehrs­mes­sun­gen vor. Die Zah­len haben sich in der Zeit von 2016 bis 2018 nur un­we­sent­lich ver­än­dert. Eine Ab­wei­chung von bis zu 10 % ist nor­mal.
 
BezGR Lei­ten­ber­ger ist sehr ent­täuscht, dass für die Prä­sen­ta­ti­on nur der kurze Zeit­raum von 3 Jah­ren ge­wählt wurde. Seit 2007 ist der Ver­kehr um 22 % ge­stie­gen. Auch fin­det er, dass es wich­tig wäre, den An­teil von Schwer­last­ver­kehr dar­zu­stel­len.
 
BezGR Mayer-​​Traul­sen denkt, dass ein LKW-​Fahr­ver­bot und Tempo 30 von
22:00 – 06:00 Uhr am ef­fek­tivs­ten wäre.
 
BezGR Lei­ten­ber­ger er­gänzt, dass das LKW-​Fahr­ver­bot seit Jah­ren be­an­tragt ist.
 
BezGR Weber be­an­tragt, dass dem Be­zirks­ge­mein­de­rat die Ent­wick­lung über einen län­ge­ren Zeit­raum auf­ge­zeigt wird.

5. Anfragen und Anträge

Es wer­den keine An­fra­gen und An­trä­ge ge­stellt.
Nach oben