Das Reutlinger Rathaus

Mietspiegel

Mietspiegel: Aufstellung und Fortführung

Mietspiegel für das Gebiet der Stadt Reutlingen

Diese Information richtet sich an alle Mieter und Vermieter. Beim Reut­linger Mietspiegel handelt es sich um einen einfachen Mietspiegel nach § 558 c BGB. Dieser stellt keine Preisempfehlung dar und dient lediglich Vermietern und Mietern als gemeinsame Grundlage und in seiner Befrie­dungsfunktion als Orientierungshilfe über die Mieten, die in Reutlingen für frei finanzierte Wohnungen bezahlt werden (ortsübliche Vergleichs­miete). Mieter und Vermieter können darauf aufbauend in eigener Ver­antwortung im außergerichtlichen Mieterhöhungsverfahren vertraglich die Miethöhe vereinbaren. Der Mietspiegel enthält zu bewertende Vorga­ben wie die verschiedenen Eigenschaften und Ausstattungsmerkmale einer Wohnung (d. h. Lage der Wohnung, Baujahr des Mietobjekts, Wohnungsgröße und Wohnungsausstattung), die sich auf den Mietzins einer vergleichbaren Wohnung auswirken.

Vorbemerkung
Der erste Reutlinger Mietspiegel datiert vom 05.11.1972. In den Folge­jahren wurde der Mietspiegel mehrfach überarbeitet und die ortsüblichen Vergleichsmieten dem aktuellen Stand angepasst, zuletzt im Mai 2013. Der Mietspiegel wird von der Stadtverwaltung Reutlingen in Zusammen­arbeit mit dem Deutschen Mieterbund Reutlingen-Tübingen e. V. und Haus & Grund Reutlingen und Region e. V. herausgegeben. Der vorliegende einfache Mietspiegel 2015 wurde von den Mitwirkenden am 21.07.2015 beschlossen.
Es handelt sich um einen einfachen Mietspiegel im Sinne von § 558 c BGB.

Geltungsbereich
Der Mietspiegel gilt für die Altbauwohnungen und die frei finanzierten Neubauwohnungen im Gebiet der Stadt Reutlingen. Für die Feststellung der Miethöhe von geförderten Wohnungen (Sozial­wohnungen) gelten Sonderregelungen. In der Regel unterliegen die Miethöhen öffentlich geförderter Sozialwohnungen der „Satzung der Stadt Reutlingen über die Höhe der zulässigen Miete für öffentlich geförderte Wohnungen“. Ebenso gilt der Mietspiegel nicht für Komfortwohnungen mit exklusiver Ausstattung sowie für Werks- und Dienstwohnungen. Für Einfamilien­häuser und Appartements ist er ohne Zuschlag anwendbar.

Begriffserläuterungen
Nettokaltmieten
Die im Mietspiegel ausgewiesenen Mieten sind Nettokaltmieten, in denen die ortsüblichen Betriebskosten nicht enthalten sind. Unter der Nettokaltmiete versteht man das Entgelt für die Überlassung der Wohnung einschließlich des Mietausfallwagnisses, der Verwaltungskosten und der Aufwendungen für die Instandhaltung, ohne Möblierung und Küchenausstattung. Die Kosten für Schönheitsreparaturen und kleine Instandhaltungen können nach vertraglicher Vereinbarung auch von den Mietern übernommen werden.

Betriebskosten
Als Betriebskosten gelten vor allem:

  • Heizung und Warmwasserversorgung
  • Wasserversorgung, Entwässerung
  • Grundsteuer, Versicherungen
  • Hausmeister, Gartenpflege
  • Aufzug, Strom für Gemeinschaftsanlage
  • Schornsteinfeger
  • Müllabfuhr
  • Gemeinschaftsantenne, Kabel- oder Satellitenanschluss

Ausstattungskategorien
Im Tabellenfeld der ortsüblichen Vergleichsmieten sind fünf Ausstattungskategorien ausgewiesen. Bei der Beurteilung der Ausstattung einer Wohnung sollte zunächst vom häufigsten Fall der »durchschnittlichen« Ausstattung ausgegangen werden.

Im Mietspiegel sind aufwertende und abwertende Faktoren aufgelistet, die regelmäßig Einfluss auf den Mietpreis haben. Die Auflistung beschränkt sich dabei auf von Mieter- und Vermieterseite relativ einfach zu beobachtende Ausstattungselemente einer Wohnung.

^
Zugehörigkeit zu
^
weitere Hinweise
Den Mietspiegel finden Sie unten im PDF-Format zum Herunterladen. Außerdem können Sie die Mietwerttabelle gesondert herunterladen. Die Broschüre "Reutlinger Mietspiegel" ist auch an der Rathausinformation und bei den Bezirksämtern erhältlich.
^
Satzung
^
Broschüren
Reutlingen erstellt einen qualifizierten Mietspiegel

Der Finanz- und Wirtschaftsausschuss des Reutlinger Gemeinderats hat beschlossen für Reutlingen zukünftig einen qualifizierten Mietspiegel zu erstellen.

Voraussetzung für einen qualifizierten Mietspiegel sind umfangreiche Befragungen und Auswertung der Daten nach wissenschaftlichen Grundsätzen. Das Verfahren ist aufwendig.

Das Projekt qualifizierter Mietspiegel hat bereits begonnen.

Der aktuelle Zeitplan sieht vor, dass im nächsten Frühjahr Fragebögen nach dem Zufallsprinzip an eine größere Anzahl von Mieterhaushalten verschickt werden.

Der erste qualifizierte Mietspiegel wird 2018 vorliegen.

Der Mietspiegel 2015 wird bis dahin als Orientierungshilfe und Grundlage für Reutlinger Mieten weitergelten.


Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Querbeet

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK