Das Reutlinger Rathaus
Logo service-bw

Hintergrundinformation

  • Einen Großteil der Texte für die Dienstleistungen werden über eine Schnittstelle vom Serviceportal des Landes Baden-Württemberg 
    www.service-bw.de übernommen und regelmäßig synchronisiert. 

Gleichstellung von Frau und Mann

  • Wir sind bemüht, so weit wie möglich geschlechtsneutrale Formulierungen zu verwenden. Wo uns dies nicht gelingt, haben wir zur besseren und schnelleren Lesbarkeit des Textes die männliche Form verwendet. Natürlich gilt in allen Fällen jeweils die weibliche und männliche Form. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Hundesteuer für gefährliche Hunde

 
Hundesteuer für gefährliche Hunde
 
Sind Sie Halter eines gefährlichen Hundes, müssen Sie diesen bei Ihrer Gemeinde anmelden und für den Hund Hundesteuer zahlen.
 
Für jeden Hund, dessen Haltung im Stadtgebiet angezeigt wurde, wird eine Hundesteuermarke, die Eigentum der Stadt Reutlingen bleibt, ausgegeben. Die Steuermarke ist solange gültig, bis eine neue Marke ausgegeben wird.
 
Welche Hunderassen gelten als gefährlich?
 
Gefährliche Hunde sind Hunde, bei denen aufgrund rassespezifischer Merkmale, Zucht, Haltung, Ausbildung oder Abrichtung von einer gesteigerten Aggressivität und Gefährlichkeit auszugehen ist.
 
Die Eigenschaft als gefährlicher Hund wird aufgrund rassespezifischer Merkmale bei Hunden der folgenden Rassen stets unwiderlegbar vermutet:
 
American Staffordshire Terrier
Bordeaux Dogge
Bullmastiff
Bullterrier
Dogo Argentino
Fila Brasileiro
Mastiff
Mastin Espanol
Mastino Napoletano
Pit Bull Terrier
Staffordshire Terrier
Tosa Inu
 
Dies gilt auch für Kreuzungen dieser Rassen untereinander.
 
Im Zweifelsfall hat der Hundehalter nach­zuweisen, dass eine Rasse, Gruppe oder Kreuzung nicht vorliegt.
 
Als gefährliche Hunde gelten auch Hunde, die aufgrund ihres Verhaltens die Annahme rechtfertigen, dass durch sie eine Gefahr für das Leben und die Gesundheit von Menschen oder Tieren besteht.
 
Im Einzelfall sind gefährliche Hunde, die Hunde die
 
mit dem Ziel einer gesteigerten Aggres­sivität und Gefährlichkeit gegenüber
Menschen oder Tieren ausgebildet, gezüchtet oder gekreuzt worden sind,
 
bissig sind,
 
in aggressiver oder gefahrdrohender Weise Menschen oder Tiere anspringen oder
 
zum unkontrollierten Hetzen oder Reißen von Wild oder Vieh oder anderen Tieren neigen.
 
Die Feststellung der Gefährlichkeit erfolgt durch die Ortspolizeibehörde.

^
Ansprechpartner / Öffnungszeiten
^
Verfahrensablauf
Sie können die Anmeldung persönlich oder schriftlich vornehmen.

Für die Anmeldung Ihres Hundes können Sie untenstehendes Formular "Anmeldung zur Hundesteuer" verwenden.

^
Erforderliche Unterlagen
  • bei persönlicher Vorsprache: aktueller Personalausweis oder aktuelle Meldebestätigung
  • Rassenachweis (ist wegen der Höhe der Hundesteuer wichtig sein)
^
Frist/Dauer

Die Steuerpflicht beginnt am ersten Tag des auf den Beginn des Haltens folgenden Kalendermonats, frühestens mit Ablauf des Kalendermonats, in dem der Hund drei Monate alt wird. Beginnt die Hundehaltung bereits am 1. Tag eines Kalendermonats, so beginnt auch die Steuerpflicht mit diesem Zeitpunkt.

Sie müssen Ihren Hund in der Regel innerhalb von zwei Wochen ab Beginn der Hundehaltung beziehungsweise des Zuzugs in die Gemeinde anmelden.
^
Kosten/Leistung

Die Steuer beträgt im Kalenderjahr für jeden gefährlichen Hund 528,00 Euro

^
weitere Hinweise

Für Auskünfte steht Ihnen auch die städtische Steuerabteilung telefonisch unter den Rufnummern 07121 / 303-5671 oder 303-2176 oder persönlich bei der Steuerabteilung, Gebäude Oskar-Kalbfell-Platz 21, 1. Stock Zimmer 781 in 72762 Reutlingen, gerne zur Verfügung.

^
Satzung
^
Zugehörigkeit zu

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK