Das Reutlinger Rathaus
Logo service-bw

Hintergrundinformation

  • Einen Großteil der Texte für die Dienstleistungen werden über eine Schnittstelle vom Serviceportal des Landes Baden-Württemberg 
    www.service-bw.de übernommen und regelmäßig synchronisiert. 

Gleichstellung von Frau und Mann

  • Wir sind bemüht, so weit wie möglich geschlechtsneutrale Formulierungen zu verwenden. Wo uns dies nicht gelingt, haben wir zur besseren und schnelleren Lesbarkeit des Textes die männliche Form verwendet. Natürlich gilt in allen Fällen jeweils die weibliche und männliche Form. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Vermögen im Sinne des Sozialgesetzbuches XII (SGB XII)

Zum Vermögen im Sinne des Sozialgesetzbuches XII gehört das gesamte verwertbare Vermögen.

Die Leistungen des SGB XII dürfen jedoch nicht abhängig gemacht werden vom Einsatz oder von der
Verwertung
  • eines Vermögens, das aus öffentlichen Mitteln zum Aufbau oder zur Sicherung einer Lebensgrundlage oder zur Gründung eines Hausstandes gewährt wird
  • eines Kapitals einschließlich seiner Erträge, das der zusätzlichen Altersvorsorge im Sinne des § 10 a oder des Abschnitts XI des Einkommenssteuergesetzes dient und dessen Ansammlung staatlich gefördert wurde
  • eines sonstigen Vermögens, solange es nachweislich zur baldigen Beschaffung oder Erhaltung eines Hausgrundstücks bestimmt ist, soweit dieses Wohnzwecken behinderter, blinder oder pflegebedürftiger Menschen dient oder dienen soll und dieser Zweck durch den Einsatz oder die Verwertung des Vermögens gefährdet würde
  • eines angemessenen Hausrats
  • von Gegenständen, die zur Aufnahme oder Fortsetzung der Berufsausbildung oder der Erwerbstätigkeit unentbehrlich sind
  • von Familien- und Erbstücken, deren Veräußerung eine besondere Härte bedeuten würde
  • von Gegenständen, die zur Befriedigung geistiger, insbesondere wissenschaftlicher oder künstlerischer Bedürfnisse dienen und deren Besitz nicht Luxus ist
  • eines angemessenen Hausgrundstücks, das vom Hilfesuchenden allein oder zusammen mit Angehörigen ganz oder teilweise bewohnt wird und nach seinem Tod bewohnt werden soll
  • kleinere Barbeträge oder sonstiger Geldwerte.

.

^
Kosten/Leistung
Kleinere Barbeträge oder sonstige Geldwerte

Hilfe zum Lebensunterhalt

  • Bei Hilfen nach dem 3. Kapitel SGB XII 1 600 Euro, wenn die Sozialhilfe vom Vermögen des Hilfesuchenden abhängig ist,
  • Bei Hilfen nach dem 4. Kapitel SGB XII - Grundsicherung 2 600 Euro, oder wenn der Hilfesuchende das 60. Lebensjahr vollendet hat,
  • zuzüglich 256  Euro für jede Person, die vom Hilfesuchenden überwiegend unterhalten wird,
  • zuzüglich 614 Euro für den Ehegatten oder Lebenspartner, wenn die Sozialhilfe vom Vermögen des Hilfesuchenden und seines nicht getrennt lebenden Ehegatten abhängig ist.
Hilfen nach den Kapiteln 5 - 9 des SGB XII (Hilfen zur Gesundheit, Eingliederungshilfe, Hilfe zur Pflege und Hilfe in anderen Lebenslagen)

  • 2 600 Euro, wenn die Sozialhilfe vom Vermögen des Hilfesuchenden abhängig ist,
  • zuzüglich 256 Euro für jede Person, die vom Hilfesuchenden überwiegend unterhalten wird,
  • zuzüglich 614 Euro für den Ehegatten oder Lebenspartner, wenn die Sozialhilfe vom Vermögen des Hilfesuchenden und seines nicht getrennt lebenden Ehegatten abhängig ist.


Bei blinden und bei schwerstpflegebedürftigen Menschen ist ein Betrag mit 1 534 Euro als Schonvermögen zu sehen, wenn beide Eheleute oder beide Lebenspartner oder beide Elternteile die Voraussetzungen der Blindenhilfe erfüllen oder schwerstpflegebedürftig sind.

Eine angemessene Erhöhung der Schonbeträge kann gegeben sein, wenn im Einzelfall eine besondere Notlage besteht.

^
Zugehörigkeit zu

Stadt Reutlingen

Bleib in Kontakt!

Alles auf einen Blick