Städtische Pressemeldungen zum Coronavirus

Artikel-Suche
Artikel 1-8 von 159
30.12.2022
Die regionalen Impfstützpunkte werden nach Vorgabe des Landes ihren Betrieb zum Ende des Jahres 2022 einstellen. Bis auf Weiteres wird es daher nach dem 30. Dezember 2022 keine Impftermine mehr geben. Arztpraxen, Zahnarztpraxen und Apotheken übernehmen vom 1. Januar 2023 an alle Corona-Schutzimpfungen in Baden-Württemberg.
09.12.2022
Die regionalen Impfstützpunkte werden nach Vorgabe des Landes ihren Betrieb zum Ende des Jahres einstellen.
30.11.2022
Arztpraxen, Zahnarztpraxen und Apotheken übernehmen vom 1. Januar 2023 an alle Corona-Schutzimpfungen in Baden-Württemberg. Impfstützpunkte und Mobile Impfteams des Landes, die bislang noch in den Stadt- und Landkreisen tätig sind, werden dann nicht mehr benötigt. Das kündigte Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha am Freitag (25. November) in Stuttgart an.
03.11.2022
Im November wird es zunächst zwei weitere Impfsamstage an den regionalen Impfstützpunkten geben.
21.10.2022
Die Impfnachfrage hat deutlich zugenommen. Am vergangenen Wochenende wurden an den regionalen Impfstützpunkten insgesamt mehr als 400 Impfungen durchgeführt. Um die Impfkapazität zu erhöhen, wird daher ab dieser Woche noch mehr Personal eingesetzt.

06.10.2022
Aufgrund der hohen Nachfrage am vergangenen Wochenende mit rund 200 Impfungen an den beiden Impfstützpunkten in Reutlingen wird das Impfangebot ausgeweitet.
28.09.2022
An den regionalen Impfstützpunkten am Marktplatz 14 und am Stadion an der Kreuzeiche in Reutlingen wird auch im Oktober und November geimpft.
14.09.2022
Schnelle und einfache Buchung von Impfterminen im Herbst und Winter.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 ... 20
Nach oben